Arafat Kureia mit Regierungsbildung beauftragt

PLO-Präsident Jassir Arafat hat den palästinensischen Ministerpräsidenten Kureia mit der Bildung einer Regierung beauftragt. Unterdessen bot die militante Hamas einen teilweisen Waffenstillstand an.

Der palästinensische Präsident Jassir Arafat hat Ministerpräsident Ahmed Kureia offiziell mit der Bildung einer Regierung beauftragt. Kureia, der bislang eine Notstandsregierung führte, nahm den Auftrag an. Die Vorstellung eines neuen Kabinetts ist bisher am Streit über die Besetzung wichtiger Ministerien gescheitert. Aus palästinensischen Regierungskreisen verlautete, man hoffe auf die Zusammenstellung eines Kabinetts innerhalb der nächsten Tage. Der Streit über die Besetzung des Schlüsselressorts Inneres sei aber noch nicht beigelegt.

Erstmals Einreise nach Israel wieder erlaubt

Angesichts des jüngsten Abflauens der Gewalt im Nahen Osten hatte Israel am Sonntag erstmals seit einem Monat wieder rund 15.000 Arbeitern aus dem Gazastreifen die Einreise gestattet. Die Palästinenser mussten sich am Grenzübergang Eres allerdings strengen Sicherheitskontrollen unterziehen.

Nach Kureia hatte am Sonntag auch Arafat seine Bereitschaft zu neuen Friedensverhandlungen mit Israel bekundet. Der Hamas-Anführer Abdel Asis Rantisi erklärte am frühen Montagmorgen, seine Organisation sei zu einem Waffenstillstand in Teilbereichen bereit. Falls der Feind es akzeptiere, könne man sich darauf einigen, Zivilisten auf beiden Seiten zu verschonen, sagte er.


Mehr zum Thema



Newsticker