HOME
Interview

Ehefrau Ensaf Haidar: Saudischer Blogger Badawi: Nach Peitschenhieben nun 250.000 Euro Geldstrafe

Seit fast fünf Jahren sitzt der saudische Blogger Raif Badawi inzwischen in Haft. Nun ist klar, dass er auch die Geldstrafe aus seinem Urteil zahlen muss: rund 250.000 Euro. Wie es Badawi geht und welche Folgen die Strafe hat, sagt seine Frau Ensaf Haidar im stern-Interview.

Ensaf Haidar wurde wegen ihres Einsatzes für ihren Mann Raif Badawi schon mit mehreren Menschenrechtspreisen ausgezeichnet

Ensaf Haidar wurde wegen ihres Einsatzes für ihren Mann Raif Badawi schon mit mehreren Menschenrechtspreisen ausgezeichnet

Montagmorgen begann mit einem Schock für Ensaf Haidar, Frau des in Saudi-Arabien inhaftierten Bloggers Raif Badawi. Sie erfuhr, dass ihr Mann tatsächlich die Strafe von einer Million Saudi-Riyal bezahlen muss - umgerechnet fast 250.000 Euro. Die Geldstrafe war Teil seiner Verurteilung, wurde bislang aber noch nicht vollzogen. Nun hat Saudi-Arabien diesen Teil des Urteils gegen Badawi bestätigt, schreibt Haidar in einer Mail an den stern. "Raif war sehr aufgewühlt von dieser Nachricht und hat sich geweigert, das Papier zu unterschreiben, mit dem ihm diese Entscheidung mitgeteilt wurde." Dem stern beantwortet Ensaf Haidar per Mail Fragen zur Situation ihres Mannes.

Wie geht es Ihnen nach diesen schlechten Neuigkeiten?

Ich bin schockiert, aber in gewisser Weise auch schon daran gewöhnt, seit Raif verhaftet wurde. Wir hoffen, gute Nachrichten zu bekommen und ich habe auch noch Hoffnung. Aber manchmal ist die Situation so kompliziert, dass ich nicht einmal sagen kann, was gerade vor sich geht. Was mir wirklich Hoffnung gibt, ist die Unterstützung der Menschen in aller Welt und ich hoffe, sie vergessen Raif nicht.

Wie geht es Ihrem Mann im Gefängnis? Kann er sich Optimismus bewahren?

Es geht ihm nicht gut. Die Situation im Gefängnis ist eine Herausforderung. Besonders, wenn man wie er für seine Gedanken und Meinungen verhaftet wurde. Raif ist unschuldig. Alles, was er getan hat, war zu schreiben und das Erörtern unterschiedlicher Ideen. Ich bitte seine Majestät König Salman, meinen Mann bald freizulassen.

Wer hat diese Geldstrafe bestätigt? War es König Salman selbst?

Wir wissen es nicht. Raif weiß es selbst nicht. Das wird sich erst in den kommenden Tagen herausstellen.

Was bedeutet eine Strafe von einer Million Saudi-Riyal für Sie und Ihre Familie?

Wir können das nicht bezahlen. Die Geldstrafe ist absurd und ich weiß nicht, was sie uns mit so einer Geldstrafe sagen wollen.

Haben Sie noch Hoffnung, dass Ihr Mann vor dem Ende seiner zehnjährigen Haftstrafe das Gefängnis verlassen kann?

Ich hoffe es. Wenn wir unsere Hoffnung verlieren, dann können wir sagen, dass wir alles verloren haben.

Musste Raif Badawi schon mehr als die ersten 50 seiner 1000-Stockhiebe-Strafe ertragen?

Nein, aber das kann jederzeit passieren.

Was können Unterstützer für Sie und Raif Badawi in dieser Situation tun?

Bitte demonstrieren Sie für seine Freiheit, schreiben Sie Briefe an die Botschaft von Saudi-Arabien und nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Ihre Unterstützung wird so sehr gebraucht. Wir alle müssen die Freiheit in der ganzen Welt unterstützen. Freiheit ist universell.

Ensaf Haidar im Interview, die Frau des saudischen Bloggers Raif Badawi


Interview: Thomas Krause