Chile Jurist, Katholik und Sohn eines glühenden NSDAP-Mitglieds: Heute will José Antonio Kast zum Präsidenten Chiles gewählt werden

Jose Antonio Kast
Jose Antonio Kast
© Esteban Felix / Picture Alliance
Er stichelt gegen Studenten, Kommunisten, Flüchtlinge. Und eifert Donald Trump nach. Doch kurz vor der Wahl werden unangenehme Details aus José Antonio Kasts Familiengeschichte bekannt. Stürzt er über seine deutsche Vergangenheit? 

Nun also noch die NSDAP. Kurz vor der Stichwahl sieht sich der chilenische Präsidentschaftskandidat José Antonio Kast unangenehmen Enthüllungen ausgesetzt: Sein Vater Michael trat 1942 in die Partei der Nazis ein. Mit damals 18 Jahren. Freiwillig. Ein glühender Verehrer des Führers. Ein treuer Soldat der Wehrmacht. Bestätigt von Archiven und Historikern.     

Kann ein ultrarechter Chilene mit einem Nazivater Präsident werden?     


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker