Keine Zukunft in der US-Armee Stanley McChrystal beendet seine Militärkarriere


Stanley McChrystal sieht seine Zukunft nicht mehr in der US-Armee. Nach seiner Entlassung als Oberkommandeur der internationalen Truppen in Afghanistan will der US-General sich nun vollständig aus dem Militärdienst zurückziehen.

Nach seiner Entlassung als Kommandeur der internationalen Truppen in Afghanistan geht US-General Stanley McChrystal in den Ruhestand. Der 55-Jährige habe die Streitkräfte von seinen Plänen informiert, sagte ein Armeesprecher. McChrystal habe seinen Antrag offiziell eingereicht, gewöhnlich vergingen aber einige Monate, bis alles erledigt sei, hieß es weiter. Deshalb sei unklar, wann konkret der General aus dem Dienst ausscheide.

McChrystal hatte sich abfällig über die politische Führung in Washington geäußert. Sein designierter Nachfolger General David Petraeus wird am heutigen Dienstag vom Kongress angehört werden. Dabei werden die Abgeordneten ihn voraussichtlich vor allem wegen des für Juli 2011 geplanten Beginn des US-Truppenrückzugs aus Afghanistan befragen. Allgemein gilt der frühere Befehlshaber der US-Truppen im Irak als geeigneter Mann für die Nachfolge McChrystals.

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker