VG-Wort Pixel

Nordkorea-Konflikt Armee erhält die Erlaubnis für Atomangriff


Nächste Eskalationsstufe im Nordkorea-Konflikt: Die Volksarmee hat die Erlaubnis für einen Atomangriff auf die USA erhalten. Man könnte moderne Atomwaffen einsetzen, erklärt der Generalstab.

Ein Atomangriff Nordkoreas auf die USA ist nach Angaben der nordkoreanischen Volksarmee endgültig genehmigt. Dabei könnten moderne Atomwaffen eingesetzt werden, erklärte der Generalstab über die amtliche Nachrichtenagentur KCNA. Die Regierung in Washington werde formal darüber informiert, dass dies eine Reaktion auf Drohungen aus den USA sei.

"Der gnadenlose Einsatz unserer revolutionären Streitkräfte ist endgültig untersucht und genehmigt worden", hieß es in der Erklärung. Seit einem nordkoreanischen Raketentest im Dezember und einem Atomwaffentest Pjöngjangs im Februar wuchsen stetig die Spannungen zwischen den beiden Ländern, die sich seit 1953 formell noch im Kriegszustand befinden. Erst am Dienstag hatte Pjöngjang angekündigt, den Reaktor von Yongbyon wieder in Gang zu setzen und damit sein Atomwaffenprogramm zu stärken.

Nordkorea hatte bereits vor einem Monat mit einem Präventivschlag gegen die USA gedroht. Vergangene Woche ordnete die Armee an, die Raketen für einen Angriff auf die USA in Bereitschaft zu versetzen. Wenig später erklärte Pjöngjang, es befinde sich mit Südkorea im "Kriegszustand".

USA stationieren Raketenabwehrsystem auf Guam

Die USA hatten zuvor angekündigt, im Pazifikraum weiter aufzurüsten. Das Verteidigungsministerium in Washington teilte mit, auf der Insel Guam in den kommenden Wochen ein Raketenabwehrsystem zu stationieren. Verteidigungsminister Chuck Hagel sagte, einige der jüngsten Handlungen Nordkoreas stellten eine "reale und klare Gefahr" dar. Er bezog sich dabei unter anderem auf die Drohung Nordkoreas, US-Militärstützpunkte im Pazifik anzugreifen - also potenziell Guam, Hawaii oder gar die Westküste der Vereinigten Staaten. "Wir nehmen diese Bedrohung ernst. Wir müssen diese Bedrohung ernst nehmen", sagte Hagel bei seiner ersten größeren Rede seit Amtsantritt Ende Februar. "Man braucht nur einmal falsch liegen, und ich möchte nicht der Verteidigungsminister sein, der falsch liegt", fügte er hinzu. "Sie haben jetzt nukleare Fähigkeiten, sie haben Fähigkeiten zum Raketenabschuss."

"Die USA bleiben wachsam angesichts der nordkoreanischen Provokationen und stehen bereit, US-Territorium, unsere Alliierten und unsere nationalen Interessen zu verteidigen", sagte eine Pentagon-Sprecherin bei Bekanntgabe der Pläne für die Raketenabwehr auf Guam.

swd/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker