Deportation bis nach Sibirien Verwaist, verschleppt, "russifiziert": Moskaus Verbrechen an ukrainischen Kindern

Kleine Junge in Irpin
Ein kleiner Junge steht vor einem beschossenen Auto und blickt fasziniert in die Luft
© Natacha Pisarenko / Picture Alliance
In Kriegen verschwinden Menschen. Das ist Teil einer Taktik – auch im Ukraine-Krieg. Russland hat es dabei auch auf Kinder abgesehen und das hat einen bestimmten Grund.

Ein Tag mitten im Ukraine-Krieg: Die Russen haben vor gut einem Monat die ukrainischen Grenzen überschritten und zerbomben nun das Land. Menschen verschwinden, werden gefoltert, Frauen vergewaltigt. In dieser Gemengelage versuchen freiwillige Helfer Menschen aus umkämpften und besetzten Regionen zu retten. Etwa aus Mariupol. In einem städtischen Kindersanatorium warten 17 Bewohner auf ihre Evakuierung in den damals noch als sicher geltenden Westen des Landes.

Mehr zum Thema

Newsticker