HOME

Verdacht auf Brandstiftung auf Truppenübungsplatz erhärtet

Lübtheen - Das verheerende Feuer auf dem Truppenübungsplatz bei Lübtheen in Mecklenburg-Vorpommern ist mit großer Wahrscheinlichkeit gelegt worden. «Es verhärtet sich der Verdacht, dass es sich um Brandstiftung handelt», sagte der Landrat des Kreises Ludwigslust-Parchim, Stefan Sternberg in Lübtheen. Der seit Sonntag wütende großflächige Waldbrand auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes stellt die Einsatzkräfte vor große Herausforderungen. Betroffen sind mittlerweile etwa 600 Hektar des früheren, stark mit Munition belasteten Manövergebietes.

Tragisches Ende einer Suche

Liam Colgan: Hier birgt die Polizei seine Leiche aus der Elbe

Ein Strand in Thailand (Symbolbild)

35-Jähriger aus Bayern

Deutscher wollte in Thailand Urlaub machen, nun ist er "mit hoher Wahrscheinlichkeit" tot

Der äußere Schein trügt: Im Inneren des Vulkans Mount Agung bewegt sich die Magma immer höher auf den Rand zu

Mount Agung

"Kritische Phase" - Zehntausende fliehen vor brodelndem Vulkan auf Bali

Jan Böhmermann

"Neo Magazin Royale"

"Deutschland ist wieder im Reichstag zurück": Böhmermann besingt AfD

Malina K. aus Regensburg

Regensburg

"Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung" - warum ertrank Malina K.?

Von Daniel Wüstenberg
Helena Fürst im Dschungelcamp

Dschungelcamp

Ist Höllena die schlechteste Teilnehmerin ever?

Raumsonde

Wasser auf dem Mars entdeckt - gibt es dort Leben?

Das Ehepaar kaufte nach ihrem ersten Gewinn weiterhin Lottoscheine und tippten letzte Woche wieder die richtige Zahlenkombination

Erneutes Glück

Britisches Ehepaar gewinnt zum zweiten Mal Lotto-Million

Geschlechterverteilung bei der Geburt: Hier haben Jungen die Nase vorn

Ungleiche Verteilung der Geschlechter

Es ist ein Junge!

Ungleiche Verteilung der Geschlechter

Es ist ein Junge!

Apple-Gerüchte

iPhone 5S bekommt Fingerabdruckscanner

Trotz Sieg gegen Israel

Deutsche Handballer verpassen wohl EM-Qualifikation

iPhone 5

Was Apple zeigt - und was eher nicht

Von Christoph Fröhlich

Erneut Darmkeime in Bremer Klinik

Frühchenstation steht vor dem Aus

Auswärtiges Amt bestätigt

Deutscher in Timbuktu getötet

Weinberg bei Herbolzheim

Fünfjähriger bei Brandunfall ums Leben gekommen

Rebellen vermuten Gaddafi weiter in Libyen

Winter-Wetter

Große Wahrscheinlichkeit auf weiße Weihnachten

Tod dreier Frühgeborener

Infusion wohl durch beschädigte Flasche verunreinigt

Medikamentenstudien

Resultat hängt vom Geldgeber ab

Mehrheit im EU-Parlament

Bankdaten-Abkommen Swift steht kurz vor Verabschiedung

Taxifahrerinnen vergewaltigt und ermordet

"Mit hoher Wahrscheinlichkeit" derselbe Täter

Soziologische Langzeitstudie

Wittenberge und das "harte Gesetz der Wahrscheinlichkeit"

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(