VG-Wort Pixel

15 Minuten freie Sendezeit auf ProSieben Bewegender Auftritt bei Joko & Klaas: Scholz appelliert an alle Impfskeptiker

Der designierte Kanzler Olaf Scholz bei Joko und Klaas: "Lasst Euch impfen. Schütz Euer Leben und das der anderen"
Der designierte Kanzler Olaf Scholz bei Joko und Klaas: "Lasst Euch impfen. Schütz Euer Leben und das der anderen"
© DPA
Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben ihre 15 Minuten freie Sendezeit auf ProSieben für einen eindringlichen Appell genutzt: Bald-Bundeskanzler Olaf Scholz, der Chefarzt der Charité und eine Long-Covid-Patientin riefen alle Impfskeptiker dazu auf, sich den Pieks abzuholen.

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf ist erneut ein kleiner TV-Coup gelungen: Nachdem die beiden ProSieben-Moderatoren am Dienstagabend 15 freie Minuten Sendezeit gegen ihren Sender ProSieben ("Joko & Klaas") gewonnen hatten, haben sie die Zeit für einen eindringlichen Impf-Appell genutzt. Nun ist ein solcher Appell in diesen dramatischen Tagen nichts Ungewöhnliches. Ungewöhnlich waren die Gäste, die im Studio zu Gast waren und den Appell vortrugen. Neben Dr. Daniel Zickler, Oberarzt der Corona-Intensivstation der Berliner Charité, kam Luisa zu Wort, eine Long-Covid-Patientin. Die Überraschung war der dritte Gast: Es war Olaf Scholz, zukünftiger Kanzler Deutschlands.

Zuerst trat Luisa auf und schilderte ihre Geschichte. 2020 infizierte sie sich mit dem Coronavirus und wurde schwer krank. 38 Tage habe sie auf der Intensivstation gelegen, wo sie an eine künstliche Lunge angeschlossen wurde. Es folgten eine lange Reha und noch heute habe sie mit Gedächtnisproblemen zu kämpfen.

#JKLive entwickelt sich sofort zum Hit

Danach Auftritt des Chefarztes. Zickler beschrieb, wie die Kapazitäten auf seiner Intensivstation allmählich zu Ende gingen. Der Mediziner wies auf die vielen Patienten hin, die mit den schweren Folgen der Erkrankung zu kämpfen hätten, auch wenn sie das Krankenhaus längst verlassen haben. Er berichtete von den schrecklichen Schicksalen, die er erlebt habe. Eine corona-kranke Mutter habe erst ihr Kind verloren und sei dann selbst gestorben.

Dann ist die Reihe an Scholz. Mit eindringlicher und ruhiger Stimme richtete der designierte Kanzler das Wort an die Zuschauer. "Neu in dieser vierten Welle ist: Die Linie zwischen denen, die nach einer Covid-Erkrankung einen milden oder einen sehr schweren Verlauf haben, geht nicht mehr zwischen Alten und Jungen, sondern zwischen Geimpften und Ungeimpften. Und dabei muss jeder wissen: Wer sich nicht impfen lässt, gefährdet sich selbst, gefährdet Kinder und alle seine Mitmenschen, die sich aufgrund von Vorerkrankungen nicht impfen lassen können", sagte Scholz unter anderem. Sein Auftritt endete mit dem Appell: "Lasst Euch impfen. Schütz Euer Leben und das der anderen".

Auf Twitter entwickelte sich der Hashtag #JKLive schnell zu einem Hit. Offenbar hat besonders der Auftritt von Olaf Scholz einen Nerv getroffen. Viele User lobten die Sendung und den Auftritt des SPD-Politikers. Nach einem ersten Eindruck überwogen die positiven Reaktionen. Dass nicht alle davon begeistert waren, versteht sich von selbst. Auch Kritiker gab und gibt es, aber sie scheinen doch in der Minderheit zu sein.

tis

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker