HOME

Bundestagswahl: Grüne wollen Künast als Spitzenkandidatin

Mit zwei Spitzenkandidaten werden die Grünen in den Wahlkampf um den Einzug in den nächsten Bundestag gehen. Neben Jürgen Trittin soll dabei Renate Künast vorangehen, so eine stern-Umfrage.

Neben Fraktionschef Jürgen Trittin kämpfen drei Frauen um die Spitzenkandidatur der Grünen für die Bundestagswahl in einem Jahr. Nach einer stern-Umfrage hätte die grüne Basis am liebsten, wenn aus diesem Trio Fraktionschefin Renate Künast die Position übernehmen würde. Demnach favorisieren 42 Prozent der Grünen-Wähler die Ex-Verbraucherministerin als Spitzenkandidatin.

Künast liegt damit deutlich vor ihren beiden Mitbewerberinnen Claudia Roth und Katrin-Göring-Eckardt: 29 Prozent der Grünen-Wähler sprechen sich für Parteichefin Roth aus, die dem linken Flügel der Partei zugerechnet wird. Nur 18 Prozent wünschen sich, dass Bundestagsvizepräsidentin Göring-Eckardt Spitzenkandidatin im Bundestagswahlkampf wird.

Erstmals Entscheid der Parteibasis

Da es mehrere Bewerberinnen gibt, werden die Grünen als erste Partei in Deutschland vermutlich die Basis über ihr Spitzenduo für die nächste Wahl entscheiden lassen. Voraussichtlich im Herbst sollen die rund 60.000 Mitglieder an die Urnen gerufen werden. Das genaue Verfahren soll ein kleiner Parteitag am 2. September festlegen.

Matthias Weber / print
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.