Chronologie Die lange Nacht der Kompromisse

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) war die Anstrengung ins Gesicht geschrieben. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirkte blass und hatte rote Augen, Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) war wie aus dem Ei gepellt und FDP-Chef Guido Westerwelle genoss den Auftritt.

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) war die Anstrengung ins Gesicht geschrieben. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirkte blass und hatte rote Augen, Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) war wie aus dem Ei gepellt und FDP-Chef Guido Westerwelle genoss den Auftritt. Die lange Nacht der Kompromisse - zwischen 2.00 Uhr und 3.00 Uhr war nach rund 10-stündigen Verhandlungen am Montagmorgen ein - allerdings abgemagertes - Reformpaket im Vermittlungsausschuss unter Dach und Fach.

UhrzeitEreignis
15.35 UhrGut gelaunt kommt der Ausschussvorsitzende Henning Scherf (SPD) in den Bundesrat.
15.40 Uhr"Wir werden uns einig." (Wirtschaftsminister Wolfgang Clement, SPD)
15.50 Uhr"Es wird eine lange Nacht." (SPD-Verhandlungsführer Wilhelm Schmidt)
16.38 Uhr "Wichtig ist, dass es zu einem Signal für Wachstum kommt." (Christian Wulff, CDU, Ministerpräsident von Niedersachsen)
16.39 Uhr"Das hier ist kein Basar." (Roland Koch, CDU, Ministerpräsident von Hessen)
16.59 UhrBundeskanzler Schröder und Außenminister Joschka Fischer (Grüne) kommen zur Ausschuss-Sitzung.
17.00 Uhr"Die Menschen erwarten, dass wir die Steuerreform beschließen." (Schröder)
17.10 Uhr"Ganz interessant, aber so reicht es nicht" (Westerwelle)
19.25 Uhr"Es gibt Annäherung auf der ganzen Linie, aber es hakt auch auf der ganzen Linie." (Scherf)
19.29 Uhr"Es ist für Euphorie viel zu früh." (Unions-Verhandlungsführer Volker Kauder)
20.20 UhrDas erste Spitzengespräch der Parteichefs findet statt.
21.52 Uhr"Wir sehen beim Tarifrecht keinen Handlungsbedarf." (SPD-Fraktionschef Franz Müntefering)
22.05 Uhr"Ich kann nur davor warnen, schon jetzt den Erfolg zu verkünden." (Kauder)
22.08 Uhr"Auf der jetzigen Grundlage ist keine Einigung möglich." (Der bayerische Staatskanzleichef Erwin Huber, CSU)
23.23 Uhr"Es wird eine außergewöhnlich lange Nacht." (SPD-Verhandlungsführer Schmidt)
23.24 UhrDie Parteispitzen tagen erneut
23.47 Uhr"Es tut sich was." Auf diesen Ruf eines Journalisten stürzen gut 100 seiner Kollegen zu den Mikrofonen in der Lobby -Aber: Fehlalarm!
0.00 UhrErneutes Spitzengespräch
1.11 Uhr"Noch lange kein weißer Rauch." (Dirk Niebel, FDP-Ausschussmitglied)
1.30 UhrErste Ergebnisse über Detail-Einigungen machen die Runde.
2.00 UhrErneutes Spitzengespräch.
2.10 UhrTeilnehmer berichten: Verständigung in wesentlichen Punkten.
2.19 UhrTeilnehmer: Einigung perfekt!
3.18 Uhr"Die Steuerreform wird vorgezogen." (Schröder)
3.30 Uhr"Es ist ein Kompromiss - aus meiner Sicht: ein vertretbarer." (Fischer)
3.32 Uhr"Es ist gelungen, wichtige Weichen für Deutschland zu stellen." (Merkel)
3.39 Uhr"Die Union hat sich durchgesetzt, die Steuerentlastungen nicht überwiegend auf Pump zu finanzieren." (Stoiber)
3.40 Uhr"Mehr war nicht drin." (Stoiber)
3.41 Uhr"Der Druck bleibt im Kessel." (Westerwelle über die betrieblichen Bündnisse.)
4.00 Uhr
dpa DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker