HOME

Twitter-Kanal von Justizminister: Heiko Maas dankt linksextremer Band und empört die Gemüter

Die Punk-Band Feine Sahne Fischfilet ist im Visier des Verfassungsschutzes. Nun traten sie bei einem Anti-Rassismus-Konzert auf, wofür ihnen Bundesjustizminister Heiko Maas per Twitter dankte. Der Post bringt ihm nun Ärger ein.

Heiko Maas im Kanzleramt

Heiko Maas hat Ärger mit der Social-Media-Gemeinde, weil er der linksextremen Band Feine Sahne Fischfilet gedankt hat

Dass die Punkrocker von Feine Sahne Fischfilet einmal Lob vom Bundesjustizminister bekommen würden, hätte sie wohl am wenigsten erwartet. Die Band aus Mecklenburg-Vorpommern ist nicht gerade bekannt für staatstragende Botschaften, im Gegenteil: Mit Songtexten wie "… Bullenhelme, sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein…" hat sie das Interesse des Verfassungsschutzes auf sich gezogen, der sie seit einigen Jahren deshalb unter dem Label "linksextrem", also staatsfeindlich führt. Ausgerechnet bei dieser Band hat sich jetzt Justizminister Heiko Maas bedankt. Grund: Sie hatte ein Konzert gegen Rassismus in Anklam mitveranstaltet, bei dem auch Campino und der Rapper Materia aufgetreten waren.

Der Tweet des Anstoßes:


"Justizminister bedankt sich bei Gewaltverherrlichern"

"Tolles Zeichen gegen Fremdenhass und Rassismus", schrieb Maas auf Twitter und Facebook. Und: "Danke Anklam, Campino, Materia, Feine Sahne Fischfilet." Vermutlich wollte der SPD-Mann höflich sein und hat nicht damit gerechnet, dass er sich damit den Zorn von allen Seiten zuziehen würde. "Deutscher Justizminister bedankt sich bei Gewaltverherrlichern: Es reicht, Herr Maas!" schreibt etwa der österreichische FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky. Der Unions-Abgeordnete Volker Ulrich kommentiert: "Ein Justizminister sollte sich nicht öffentlich bei einer Band bedanken, die in ihren Liedtexten Gewalt gegen Polizeibeamte billigt." Und natürlich schaltete sich auch AfD-Chefin Frauke Petry in die Diskussion ein: "Landesfriedensbruch und ein Vorbild für Maas?", ließ sie auf Twitter verlauten.



Spärlich, aber vorhanden - mäßigende Töne:

Der Unmut über das Posting kommt aber nicht nur aus konservativen Kreisen, einige fühlen sich von Maas schlicht vereinnahmt, wie etwa die umstrittene Band selbst: "Auch Deine SPD glänzt nur mit Abwesenheit in Regionen wie Anklam. Hinterher sich schmücken ist einfach", heißt es auf dem Twitter-Kanal von Feine Sahne Fischfilet.

Maas schweigt und verweist auf Mitarbeiter

Doch nicht nur Maas' Dankesbotschaft erregt die Gemüter, auch seine Reaktion auf die Kritik ist eher unglücklich verlaufen. Die "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) hat den Minister um ein Statement gebeten. Seine Sprecherin aber verwies in der Antwort auf das zuständige Social-Media-Team: Das sei durch die "zahlreichen positiven Berichte in diversen Medien auf das Konzert mehrerer Musiker in Anklam aufmerksam geworden. Es hat sich durch den Verweis bei Twitter und Facebook auf einen Beitrag der Tagesschau selbstverständlich in keiner Weise jede einzelne Textzeile aller jemals gesungenen Lieder der dort aufgetretenen Musiker zu eigen gemacht. Davon sind wir weit entfernt", so die Sprecherin in der "FAZ". In anderen Worten: Nicht Heiko Maas hat Feine Sahne Fischfilet gedankt, seine Mitarbeiter waren es. 

nik