Polit-Umfrage Mehrheit der Deutschen für Fortsetzung des Reformkurses


Mehrheit der Deutschen für Fortsetzung des Reformkurses - Wenig Vertrauen in Konzepte der Union

Hamburg - Jeder zweite Bundesbürger ist der Ansicht, dass die Bundesregierung ihren Reformkurs beibehalten und den Umbau der Sozialversicherung und des Arbeitsmarktes weiter vorantreiben sollte. In einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag des stern sprachen sich 50 Prozent der Befragten dafür aus. Für eine Atempause in der Reformpolitik, wie sie etwa der nordrhein-westfälische SPD-Chef Harald Schartau fordert, plädierten in der stern-Umfrage 42 Prozent der Deutschen. Unentschieden waren 8 Prozent der Befragten.

Dass eine CDU/CSU-geführte Regierung es besser machen würde als die derzeitige Regierung, glauben nur 16 Prozent der Deutschen. 80 Prozent erklärten in der Umfrage für den stern, die Union würde nach ihrer Ansicht auch keine erfolgreichere Politik machen. 4 Prozent antworteten mit "weiß nicht".

In der wöchentlichen Forsa-Umfrage von stern und RTL zur Parteienpräferenz der Deutschen gab es im Vergleich zur Vorwoche keine Veränderungen: Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, kämen CDU/CSU auf 46 Prozent, die SPD auf 27, Grüne auf 11, FDP auf 7 und die PDS auf 5 Prozent. Für sonstige Parteien würden 4 Prozent der Wähler stimmen.

Datenbasis für die Fragen nach der Reformpolitik: 1002 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger am 6. und 7. Mai. Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte, Auftraggeber:stern. Datenbasis für Parteipräferenz: 2501 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger zwischen dem 3. und 7. Mai. Statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte, Auftraggeber: stern und RTL. Quelle jeweils: Forsa.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker