VG-Wort Pixel

stern-RTL-Wahltrend Die Linke verliert, die Kanzlerin gewinnt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (l.) und die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht im Bundestag
Für die eine geht's rauf, für die Partei der anderen runter: Bundeskanzlerin Angela Merkel (l.) und die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht im Bundestag
© Bernd von Jutrczenka/DPA
Umfrage-Stillstand während der Fußball-EM in Frankreich: Die meisten Parteien verharren im stern-RTL-Wahltrend bei ihren Werten aus der vergangenen Woche. Nur bei der Linkspartei und Angela Merkel tut sich etwas.

Nach dem Beginn der Fußballeuropameisterschaft - für mehr als die Hälfte der Deutschen das wichtigste Thema derzeit - ändern sich die Werte der einzelnen Parteien im aktuellen stern-RTL-Wahltrend kaum. CDU/CSU liegen weiterhin bei 33 Prozent, 8,5 Prozentpunkte weniger als bei der Bundestagswahl 2013. Die SPD verharrt nach wie vor bei 21 Prozent, die Grünen behaupten ihre 13 Prozent. Die AfD bleibt bei 11, die FDP bei 6 Prozent.

Lediglich die Linke verliert im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt auf nun 9 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen 7 Prozent, ein Punkt mehr als in der Vorwoche. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 29 Prozent und entspricht damit ihrem Anteil bei der Bundestagswahl 2013.

Angela Merkel baut Vorsprung auf Sigmar Gabriel aus

Bei der Kanzlerpräferenz gewinnt Angela Merkel einen Prozentpunkt hinzu. Die CDU-Chefin liegt jetzt mit 46 Prozent insgesamt 31 Prozentpunkte vor Sigmar Gabriel. Für den SPD-Vorsitzenden würden sich unverändert 15 Prozent aller Wahlberechtigen entscheiden.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte vom 13. bis 17. Juni 2016 im Auftrag des Magazins stern und des Fernsehsenders RTL 2503 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische  Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,5 Prozentpunkten.

wm

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker