HOME

Koalitionsverhandlungen

Nahles pocht auf Reichensteuer

Die eine sagt Hü, der andere Hott: SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hält eine Reichensteuer für unausweichlich. Parteichef Gabriel hingegen will Schwarz-Rot nicht an Steuerfragen scheitern lassen.

Trotz mieser Umfragewerte

François Hollande hält an Reichensteuer fest

Steuerflüchtling Depardieu

Leben wie Gott - aber nicht in Frankreich

Französischer Verfassungsrat kippt Reichensteuer

Schwere Niederlage für Hollande

Französischer Verfassungsrat kippt Reichensteuer

TV-Kritik zu "Hart aber fair"

Schmerzhafter Wandel einer homophoben Gesellschaft

TV-Kritik zu "Hart aber fair"

Makler Plasberg vermittelt WG-Genossin Künast

SPD-Chef gegen Finanz-Auswüchse

Auch Gabriel will Reiche stärker besteuern

Wahlkampf in Frankreich

Präsidentschaftskandidat Hollande setzt auf Reichensteuer

Bundesparteitag in Berlin

SPD entschärft Steuerstreit

US-Schuldenstreit

Obama spielt die Reichensteuer

Doch keine Reichensteuer

Hickhack um Berlusconis Sparpaket

Berlusconis Sparpläne

Reichensteuer kippen, Parlament verkleinern

Konjunktur-Anschub

Lafontaine will 80 Prozent Reichensteuer

Abgaben

SPD denkt über höhere Reichensteuer nach

Steuern

Steinbrück macht Sprit teurer

Änderungen im Steuerrecht

Einschnitte bei Reichen und Pendlern

Reichensteuer

Struck fordert Merkels Machtwort

Steuerpaket

Pech für Pendler, Lehrer und 27-Jährige

Steuerpaket

Pech für Pendler, Lehrer und 27-Jährige

Deutschland

Elterngeld? Gesundheitsreform??

Reichensteuer

Ein Placebo für die Linke

Von Lutz Kinkel

Koalitionsverhandlungen

Sehr große Koalition gegen Mehrwertsteuererhöhung

Koalitionsverhandlungen

Reichensteuer spaltet die Union

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(