HOME
Ermittlungen in Schönberg nach tödlichen Schüssen auf Mutter in Silvesternacht

Neue Erkenntnisse

Tod in der Silvesternacht: Mutter aus Schönberg wurde von Schuss aus der Nähe getroffen

Der tödliche Schuss auf eine dreifache Mutter aus Schönberg in der Silvesternacht bleibt vorerst rätselhaft. Nach neuen Erkenntnissen des Landeskriminalamtes ist nur eines klar: Der Schuss muss in der Nähe des Opfer abgefeuert worden sein.

Nelly Sachs

Google ehrt Nobelpreisträgerin

Nelly Sachs: "klagend, anklagend und verklärend"

Graciano "Rocky" Rocchigiani

Boxer

"The Show Must Go On": Graciano "Rocky" Rocchigiani in Berlin beigesetzt

Das Berliner Polizei Wappen

Fahndungsbilder

Polizei-Praktikantin verschickte vertrauliche Dokumente über WhatsApp

Donald Trump droht
+++ Ticker +++

News des Tages

USA drohen mit weiteren Luftschlägen - Syrische Jets starten wieder zu Angriffen

Die PKW-Maut soll einem Medienbericht zufolge überraschend doch kommen
Ticker

+++ News des Tages +++

Medienbericht: Deutsche Pkw-Maut soll kommen

Grünen-Gründer aus Berlin

Das Drama um den dementen Millionär

"Wegen eines Stromausfalls in Teilen von Berlin kann  "Günther Jauch" derzeit nicht live senden" - das sahen am Abend Millionen Zuschauer, die eigentlich die Jauch-Sendung sehen wollten

Panne bei Talkshow

Kein Strom bei Jauch, aber viel Spaß bei Twitter

Ein kleines Häufchen, schnell umzingelt: Die Bärgida-Demonstranten in Berlin

Bärgida-Demo in Berlin

"Im Koran steht, dass sie Tiere vergewaltigen dürfen"

Von Anna-Beeke Gretemeier
Sven Regener hält die Spannung hoch

Sven Regener von Element of Crime

Dauernd neu erfinden ist "Marketing-Quatsch"

Er sieht alles: Am Wannsee hat Bademeister Axel Ott den Überblick

stern-Interview mit Wannsee-Bademeister

"Ich gucke lieber nach Textil, im FKK liegt Altfleisch"

Von Dominik Stawski

Bizarrer Streit in Berlin

Ein dementer Millionär, zwei Frauen und Ströbele

Von Wigbert Löer

Bankett für US-Präsidenten

Das Rätsel des Kennedy-Weins

Oper mal ganz anders

Bäder-Ouvertüre und Keller-Arien

Von Anja Lösel

Berlin ade

Schnauze voll!

Prügelattacke in Berlin

Jugendliche greifen Rabbiner und dessen Kind an

Jawort nach mehr als zehn Jahren

Andrea Sawatzki heiratet Christian Berkel

Wieder Brandsätze gefunden

Bundesanwalt jagt Bahn-Attentäter

Scheibes Kolumne

Texte für Nichtleser

Verlag veröffentlicht Quellen

Hier bediente sich Helene Hegemann

Menschen feiern vor dem Brandenburger Tor mit einem Feuerwerk. Es wurde zum Symbol der Einheit

20 Jahre Mauerfall - Am Brandenburger Tor

Die Nacht, als alles ging

Porträt Sophie Burcu Dal

Anwalts Liebling

Wannsee

Packt die Badehose ein...

Schönefeld/Hellersdorf

Schüsse auf Berliner Schüler

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(