HOME

Wählerumfrage in NRW: Absolute Mehrheit statt Minderheitsregierung für Rot-Grün

Stünden in Nordrhein-Westfalen die Landtagswahlen anstatt vor 100 Tagen erst heute an, würde es für Rot-Grün anstatt einer Minderheitenregierung zu einer absoluten Mehrheit reichen: Die beiden Parteien erreichen laut Umfragen gemeinsam 54 Prozent.

Rund 100 Tage nach dem Start der rot-grünen Minderheitsregierung in Nordrhein-Westfalen könnten SPD und Grüne laut einer Umfrage bei Landtagswahlen mit der absoluten Mehrheit rechnen. Beide Parteien kämen zusammen auf 54 Prozent, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag der Zeitschrift "Stern" hervorgeht. Die Grünen könnten demnach ihr Ergebnis bei der NRW-Wahl vom vergangenen Mai um rund sieben Punkte übertreffen und kämen auf 19 Prozent. Die SPD läge mit 35 Prozent auf dem Niveau ihres Wahlergebnisses vom Frühjahr.

Dagegen fällt die CDU in der Umfrage auf 31 Prozent zurück und büßt damit mehr als drei Punkte ein. Die FDP würde nach 6,7 Prozent bei der Landtagswahl im Mai nun mit drei Prozent der Stimmen den Wiedereinzug in den Landtag verfehlen. Die Linke könnte mit fünf Prozent rechnen.

Über die bisherige Arbeit der Minderheitsregierung von SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft trauen sich viele Bürger an Rhein und Ruhr allerdings noch kein Urteil zu. 23 Prozent äußerten sich bei der Befragung mit der bisherigen Arbeit von Kraft zufrieden, 22 Prozent zeigten sich unzufrieden, 55 Prozent hatten keine Meinung ("weiß nicht"). Die Frage, ob die neue Regierung besser arbeite als die christlich-liberale Vorgängerregierung, bejahten 21 Prozent der Befragten, 14 Prozent empfanden sie als schlechter, 65 Prozent sahen keinen Unterschied oder hatten dazu keine Meinung.

AFP / AFP