VG-Wort Pixel

Die Morgenlage Bogen womöglich "überspannt": Kritik aus Kommunen an neuen Corona-Einschränkungen

Mehr
Kommunen kritisieren neue Corona-Einschränkungen +++ Nachwahlen zum Senat in Georgia +++ Gericht in London entscheidet über Freilassung von Wikileaks-Gründer Assange +++ Die Nachrichtenlage am Mittwochmorgen.

Guten Morgen, liebe Leserin, lieber Leser,

auf die Menschen in Deutschland kommen in der Corona-Pandemie härtere Einschränkungen zu. Ziel ist es, die Zahl der Infektionen mit dem Virus zu senken, bis Monatsende bleiben die harschen Einschränkungen bestehen und werden teils noch verschärft. An den neuen Beschlüssen von Bund und Ländern regt sich jedoch inzwischen Widerstand. Ein Problem ist auch, dass die Infektionszahlen aktuell wegen Melde-Verzögerungen kaum verlässlich sind. 

Die Schlagzeilen zum Start in den Tag:

Lockdown in Deutschland wird verlängert – und noch weniger Kontakte

Da die Zahl der Corona-Infektionen nicht deutlich sinkt, müssen sich die Menschen in Deutschland für die kommenden drei Wochen auf weitere Beschränkungen einstellen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder einigten sich am Dienstag auf eine Verlängerung der ursprünglich bis zum 10. Januar vereinbarten Lockdown-Regeln bis zum Monatsende. Zudem vereinbarten sie noch strengere Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich.

21.237 Corona-Neuinfektionen und 1019 neue Todesfälle gemeldet

Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 21.237 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 1019 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI heute früh bekanntgab. Eine Interpretation der Daten bleibt schwierig, weil um Weihnachten und den Jahreswechsel Corona-Fälle laut RKI verzögert entdeckt, erfasst und übermittelt wurden.


Lockdown verlängert und verschärft: Sehen Sie hier die Pressekonferenz in voller Länge.

Bogen womöglich "überspannt": Kritik aus Kommunen an neuen Corona-Einschränkungen

Die von Bund und Ländern neu beschlossenen Corona-Maßnahmen sind bei Spitzenvertretern der Kommunen teilweise auf Kritik und Vorbehalte gestoßen. Der Präsident des Deutschen Landkreistages, Reinhard Sager, sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, er habe Zweifel, ob mit den Bewegungseinschränkungen an Corona-Hotspots sowie den verschärften Kontaktverboten "nicht der Bogen überspannt wird".

Die Maßnahmen brächten "große Teile der Bevölkerung in Schwierigkeiten, auf deren Mitmachen wir angewiesen sind", gab der CDU-Politiker und Landrat des Landkreises Ostholstein zu bedenken. Auch die fortdauernde Schließung von Schulen stufte er als "sehr weitgehend" ein.

US-Medien: Demokrat Warnock erobert Senatsmandat bei Stichwahl in Georgia

Bei den immens wichtigen Stichwahlen um zwei Senatsmandate im US-Bundesstaat Georgia haben die Demokraten laut US-Medien einen ersten Erfolg erzielt. Der demokratische Herausforderer Raphael Warnock setzte sich bei der Abstimmung gegen die republikanische Senatorin Kelly Loeffler durch, wie die TV-Sender CNN, CBS und NBC heute früh melden. Der Ausgang der zweiten Stichwahl entscheidet nun darüber, ob die Republikanische Partei des scheidenden Präsidenten Donald Trump im Senat in der Mehrheit bleibt oder dort die Demokraten des künftigen Präsidenten Joe Biden die Oberhand erlangen. Das Rennen zwischen dem Demokraten Jon Ossoff und dem Republikaner David Perdue galt zunächst noch nicht als entschieden. 

Nordkoreas Machthaber räumt bei Parteitreffen Fehler ein

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat zum Beginn eines Kongresses der herrschenden Arbeiterpartei wirtschaftspolitische Fehler eingeräumt. Die Ziele des 2016 aufgestellten Fünf-Jahres-Entwicklungsplans seien "in fast allen Bereichen" verfehlt worden, sagte Kim in seiner Eröffnungsrede am Dienstag vor Tausenden Teilnehmern des achten Parteikongresses in Pjöngjang. Die staatlich kontrollierten Medien berichten heue darüber. 

Sicherheitsgesetz: 50 Oppositionsmitglieder in Hongkong festgenommen

In ihrem bisher größten Schlag gegen die Opposition seit Einführung des umstrittenen Sicherheitsgesetzes hat die Polizei in Hongkong rund 50 demokratische Aktivisten festgenommen. Wie Hongkonger Medien berichten, stehen die Festnahmen im Zusammenhang mit den inoffiziellen Vorwahlen, die die Oppositionskräfte im vergangenen Jahr vor der später wegen der Pandemie abgesagten Wahl zum Legislativrat, dem Hongkonger Parlament, abgehalten hatten.

Früheres "Bond-Girl" Tanya Roberts verstorben

Die US-Schauspielerin Tanya Roberts, die unter anderem durch den James-Bond-Film "Im Angesicht des Todes" weltberühmt wurde, ist im Alter von 65 Jahren verstorben. Roberts erlag in einem Krankenhaus in Los Angeles den Folgen einer Infektion der Harnwege, wie ihr Publizist Mike Pingel am Dienstag mitteilte. US-Medien und danach Medien weltweit, auch der stern, hatten irrtümlich bereits am Sonntagabend (Ortszeit) über den Tod des früheren "Bond-Girls" berichtet. Zu diesem Zeitpunkt war sie aber noch nicht verstorben, wie Pingel dann am Montag klargestellt hatte.

Was heute wichtig wird:

Gericht in London entscheidet über Freilassung von Assange

Ein Gericht in London entscheidet (voraussichtlich um 11 Uhr) in London über die Freilassung von Wikileaks-Gründer Julian Assange. Die Anwälte des 49-Jährigen hatten beantragt, den gebürtigen Australier gegen Kaution auf freien Fuß zu setzen. Am Montag hatte die Richterin den Auslieferungsantrag der USA abgelehnt. 

FDP nimmt bei Dreikönigstreffen politische Standortbestimmung vor

Knapp neun Monate vor der Bundestagswahl nimmt die FDP ab 11 Uhr beim traditionellen Dreikönigstreffen in Stuttgart eine politische Standortbestimmung vor. Parteichef Christian Lindner will dabei auch die aus FDP-Sicht wichtigsten Themenfelder für das Wahljahr abstecken. In den kommenden Monaten werden neben dem Bundestag voraussichtlich auch sechs Landtage neu gewählt. Bedingt durch die Corona-Pandemie werden die Anhänger der FDP an dem Treffen in diesem Jahr nur digital teilnehmen können.

Bestätigung der US-Wahlergebnisse im Kongress steht an

Das Ergebnis der US-Präsidentenwahl kommt vor den Kongress in Washington zur Bestätigung. Üblicherweise ist es eine reine Formalität, diesmal ist allerdings (ab etwa 19 Uhr, MEZ) mit einer Debatte zu rechnen. Der unterlegene Präsident Donald Trump hält an seinen unbelegten Behauptungen fest, dass der Demokrat Joe Biden nur durch massiven Betrug gewonnen habe.

EMA entscheidet über Zulassung für Moderna-Impfstoff

Die europäische Arzneimittel-Agentur EMA entscheidet voraussichtlich heute über eine Zulassung des Corona-Impfstoffs des US-Konzerns Moderna. Die Behörde hat das übliche Verfahren auf Druck der EU-Länder deutlich beschleunigt. Die EMA prüft Impfstoffkandidaten auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit.

Trump will bei Protest seiner Unterstützer in Washington auftreten

Der abgewählte US-Präsident Donald Trump will heute bei einer Demonstration seiner Unterstützer in Washington auftreten. Er werde bei der Kundgebung eine Rede halten, kündigte Trump am Dienstag auf Twitter an. Er äußerte die Erwartung, dass sich zu der Kundgebung "große Mengen" versammeln würden.

Der Wintersport heute

Zum Abschluss der Vierschanzentournee geht es in Bischofshofen um die begehrte Adler-Trophäe oder zumindest ein versöhnliches Ende eines aus deutscher Sicht wechselhaften Wettkampfs. Die alpinen Skirennfahrer sind beim ersten von gleich sieben Weltcup-Slaloms im Januar in Zagreb dran. Und die Langläufer haben bei der Tour de Ski den zweiten Tag in Toblach vor sich.

Skispringen

Vierschanzentournee in Bischofshofen, Österreich

Großschanze, Männer, 16.45 Uhr (ZDF und Eurosport)

Ski Alpin

Weltcup in Zagreb, Kroatien

Slalom, Herren

1. Durchgang, 12.15 Uhr (Eurosport)

2. Durchgang, 15.30 Uhr (ZDF und Eurosport)

Langlauf

Tour de Ski in Toblach, Italien

10 Kilometer Verfolgung klassisch, Frauen, 13.30 Uhr (Eurosport)

15 Kilometer Verfolgung klassisch, Männer, 14.40 Uhr (Eurosport)

Weitere Nachrichten lesen Sie hier bei stern.de. Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag.

Ihre stern-Redaktion

fs / anb DPA AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker