HOME

Termine: Formel-1-Kalender 2005

Wann und wo treffen die Formel-1-Piloten in dieser Saison aufeinander? In unserem Terminkalender finden sie alle wichtigen Fakten auf einen Blick.

Der Formel-1-Kalender für 2005 steht. Wie erwartet wird im kommenden Jahr die Weltmeisterschaft erstmals in 19 Rennen entschieden. Neu im Programm ist der Große Preis der Türkei am 21. August in Istanbul. Nach den Vereinbarungen zwischen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone mit den Streckenbetreibern in Silverstone, Magny- Cours und Imola zählen auch die Grand Prix’s von Großbritannien, Frankreich und San Marino zum WM-Programm, das am Freitag vom Automobil-Weltverband FIA in Monaco bekannt gegeben wurde. Die beiden deutschen Rennen auf dem Nürburgring und auf dem Hockenheimring wurden endgültig für den 29. Mai und den 24. Juli terminiert.

DatumRennenKurs
06. Mrz 05Großer Preis von Australien in MelbourneAlbert Park Circuit
20. Mrz 05Großer Preis von Malaysia in SepangSepang International Circuit
03. Apr 05Großer Preis von Bahrain in ManamaBahrain International Circuit
24. Apr 05Großer Preis von San Marino in ImolaAutodromo Enzo e Dino Ferrari
08. Mai 05Großer Preis von Spanien in BarcelonaCircuit de Catalunya
22. Mai 05Großer Preis von Monaco in Monte CarloCircuit de la Principauté
29. Mai 05Großer Preis von Europa auf dem NürburgringNürburgring
12. Jun 05Großer Preis von Kanada in MontrealCircuit Gilles Villeneuve
19. Jun 05Großer Preis der USA in IndianapolisIndianapolis Motor Speedway
03. Jul 05Großer Preis von Frankreich in Magny-CoursCircuit de Nevers
10. Jul 05Großer Preis von Großbritannien in SilverstoneSilverstone Circuit
24. Jul 05Großer Preis von Deutschland in HockenheimHockenheimring
31. Jul 05Großer Preis von Ungarn in BudapestHungaroring
21. Aug 05Großer Preis der Türkei in IstanbulIstanbul Racing Circuit
04. Sep 05Großer Preis von Italien in MonzaAutodromo Nazionale di Monza
11. Sep 05Großer Preis von Belgien in Spa-FrancorchampsCircuit National de Francorchamps
25. Sep 05Großer Preis von Brasilien in Sao PauloAutodromo Jose Carlos Pace
09. Okt 05Großer Preis von Japan in SuzukaSuzuka International Circuit
16. Okt 05Großer Preis von China in SchanghaiShanghai International Circuit

Gegenüber dem im Oktober veröffentlichten vorläufigen WM-Kalender gab es nur wenige Änderungen. Die Saison beginnt am 6. März im australischen Melbourne und endet am 16. Oktober in Schanghai, wo die Formel 1 in diesem Jahr ihre China-Premiere gefeiert hatte. Nach den drei Überseeläufen in Australien, Malaysia (20. März) und Bahrain (3. April) wird der Große Preis von San Marino in Imola am 24. April das erste Europa-Rennen sein. Der Grand Prix von Frankreich in Magny- Cours wurde vom 17. April auf den 3. Juli verschoben. Das Rennen in Silverstone rückte dadurch um eine Woche nach hinten auf den 10. Juli.

Hinter den WM-Läufen in Silverstone, Magny-Cours und Imola standen lange Zeit Fragezeichen. Erst am Donnerstag hatten sich wenige Stunden vor Ablauf eines Ultimatums die Besitzer der Rennstrecke in Silverstone mit Formel-1-Boss Ecclestone auf einen Vertrag bis zum Jahr 2009 geeinigt. Bis zuletzt stand der Grand Prix von Großbritannien auf der Kippe. Die Meinungsverschiedenheiten betrafen vor allem die Finanzierung und die Vertragslaufzeit.

Dem Rennen in Imola drohte wegen infrastruktureller Mängel die Streichung aus dem WM-Kalender. Im November wurde ein neuer Kontrakt ebenfalls bis 2009 unterschrieben. Auch in Magny-Cours hatte es finanzielle Probleme gegeben.

Die 19 Rennen bringen ein Problem mit sich. Im Concorde Agreement, dem "Grundgesetz" der Formel 1, sind nur 17 WM-Läufe vorgesehen. Für jedes Rennen mehr müssen die Teams vergütet werden, um deren zusätzliche Kosten auszugleichen. In diesem Jahr fanden 18 WM-Läufe statt.

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?