VG-Wort Pixel

13. Spieltag der Fußball-Bundesliga Freiburg nach Sieg gegen Köln jetzt Zweiter – Bayern nach Union-Klatsche in Leverkusen wieder Tabellenführer

Jubeltraube des SC Freiburg
Jubeltraube des SC Freiburg nach dem 1:0 von Woo-yeong Jeong gegen den 1. FC Köln – das Team ist nach dem Sieg Tabellenzweiter der Fußball-Bundesliga.
© Tom Weller / DPA
Die gewohnte Ordnung ist wiederhergestellt. Der FC Bayern steht in der Bundesliga wieder an der Tabellenspitze. Verfolger Union Berlin kassierte gegen Leverkusen ein Klatsche und rutschte sogar auf Rang drei ab.

Inhaltsverzeichnis

Überraschung in der Fußball-Bundesliga: Bayer Leverkusen hat im ersten Sonntagsspiel deutlich gegen Union Berlin gewonnen. Die zweie Partie gewann Freiburg gegen Köln. Ansonsten siegten die Favoriten am 13. Spieltag: Bayern bei Hertha, Dortmund daheim gegen Bochum und im Abendspiel auch Werder gegen Schalke. Leipzig und Frankfurt haben nach dem Champions-League-Weiterkommen ebenfalls Grund zum Jubeln in der Liga. Der Spieltag – ohne ein einziges Unentschieden – im Überblick:

SC Freiburg vs. 1. FC Köln

Der SC Freiburg ist in der Fußball-Bundesliga neuer Tabellenzweiter. Das Team von Trainer Christian Streich gewann am Sonntag zum Abschluss des 13. Spieltages sein Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit 2:0 (0:0). Durch den achten Saisonsieg verbesserten sich die Breisgauer auf den zweiten Platz und rangieren mit 27 Punkten nur einen Zähler hinter dem neuen Spitzenreiter FC Bayern München. Woo-Yeong Jeong in der 53. Minute und Michael Gregoritsch in der 64. Minute schossen die Tore für die Gastgeber. Die Kölner rutschten durch die Niederlage drei Tage nach ihrem Aus in der europäischen Conference League auf den zwölften Tabellenplatz ab.

Die Tabelle, alle Ergebnisse und Statistiken zur Fußball-Bundesliga lesen Sie hier

Bayer 04 Leverkusen vs. 1. FC Union Berlin 5:0

Union Berlin hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga nach fast zwei Monaten mit einer saftigen Klatsche verloren. Am Sonntagnachmittag ging die Mannschaft von Trainer Urs Fischer mit 0:5 (0:0) bei Bayer Leverkusen unter und muss Platz eins dem FC Bayern überlassen. Freiburg zog nach dem Sieg gegen Köln sogar noch vorbei.

Party in der BayArena: Leverkusen gewinnt deutlich gegen Union Berlin
Party in der BayArena: Leverkusen gewinnt deutlich gegen Union Berlin
© Marius Becker / DPA

Der ehemalige Unioner Robert Andrich (46. Minute), Moussa Diaby (56./58.), Adam Hlozek (68.) und Mitchel Bakker (76.) erzielten die Tore vor 30.210 Fans und bescherten Leverkusens Trainer Xabi Alonso im achten Pflichtspiel den zweiten Liga-Sieg. Durch die zweite Niederlage der Berliner in den vergangenen Wochen, in denen sie zugleich sieben Pflichtspielsiege feierten, müssen sie erstmals seit dem sechsten Spieltag den Tabellenplatz eins wieder frei machen.

Werder Bremen vs. Schalke 04 2:1

Der FC Schalke 04 erlebt in der Fußball-Bundesliga eine Phase des Grauens. Das 1:2 (0:1) im Aufsteigerduell bei Werder Bremen war nicht bloß die achte Pflichtspiel-Niederlage in Serie für das Team des neuen Trainers Thomas Reis. Die Schalker stellten im Abendspiel trotz zeitweise starker Leistung auch einen fast 42 Jahre alten Bundesliga-Rekord ein: 35 Auswärtsspiele in Serie hat der Club in der Ersten Liga mittlerweile nicht gewonnen. Das schaffte vor ihm nur der Karlsruher SC zwischen März 1976 und Februar 1981.

Die Bremer Tore vor 41.000 enthusiastischen Fans im Weserstadion schossen Niclas Füllkrug in der 30. und Marvin Ducksch in der 76. Minute. Dominick Drexler (89.) verkürzte in der Schlussphase für jederzeit wehrhafte und engagierte Schalker.

Niklas Füllkrug schoss das 1:0 für Werder Bremen gegen Schalke 04 im Topspiel der Fußball-Bundesliga
Niklas Füllkrug schoss das 1:0 für Werder Bremen gegen Schalke 04 im Topspiel der Fußball-Bundesliga
© DPA

Dass dieses Spiel recht zeitig entschieden war, wurde der Leistung der Schalker jedoch in keinster Weise gerecht. Denn der Krisenclub spielte zu keiner Zeit wie ein angeschlagener Tabellenletzter. Marius Bülter zwang den Bremer Torwart Jiri Pavlenka schon in der dritten Minute zu einer ersten Parade. Schalke dominierte, Schalke drängte die Bremer weit zurück – und Schalke schoss in der 16. Minute auch das erste Tor. Doch der Treffer von Alex Kral wurde nach einem Einsatz des Videobeweises zurecht nicht anerkannt, weil Kenan Karaman bei seiner Vorarbeit im Abseits stand.

Die 1:0-Führung für die Bremer fiel nicht vom Himmel, weil sie den Schalker Spielaufbau ab der Mitte der ersten Halbzeit deutlich früher und energischer störten. Dennoch spielten die Schalker auch nach einem für sie maximal unglücklichen Spielverlauf weiter unbeeindruckt nach vorn.

Noch in der ersten Halbzeit traf Simon Terodde per Kopfball nur den Pfosten (38.). Der 34 Jahre alte Aufstiegsheld stand zum ersten Mal seit dem Trainerwechsel wieder in der Startelf. Kurz nach der Pause hatte der Tscheche Kral gleich die nächste gute Chance (55.).

Das vorentscheidende 2:0 für Werder fiel genau in der Phase, in der der Schalker Druck immer stärker wurde. Auf der einen Seite blockten die Bremer im eigenen Strafraum gleich zwei Schüsse von Karaman und Terodde ab (72.). Auf der anderen Seite schloss Ducksch nur drei Minuten später einen Konter mit einem lässigen Lupfer ab. Im Moment läuft eben alles gegen die Schalker – Bremen, jetzt auf Platz sieben, startete nach Anpfiff in eine wahrscheinlich lange Partynacht.

Hertha BSC vs. Bayern München 2:3

Manuel Neuer hat beim wilden 3:2 (3:2)-Sieg des FC Bayern München bei Hertha BSC trotz zweier Gegentore ein gelungenes Comeback gefeiert. Der Nationaltorwart hatte nach vier Wochen Verletzungspause keine erkennbaren Probleme an seiner zuletzt lange schmerzenden Schulter und verhinderte mit seinen Paraden einen möglichen Ausrutscher des deutschen Fußball-Rekordmeisters bei den vergeblich kämpfenden Berlinern. Es war sein 22. Sieg gegen Hertha – kein anderer Spieler holte in der Bundesliga gegen einen Gegner mehr Dreier, wie der "Kicker" vermerkte. Bundestrainer Hansi Flick kann mit Neuer offenbar auch für die WM in wenigen Wochen planen. Jamal Musiala (12. Minute) und Eric Maxim Choupo-Moting (37./38.) mit einem Abstauber-Doppelpack schossen die Münchner im mit 74.667 Zuschauerinnen und Zuschauern ausverkauften Olympiastadion wieder an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga. Für die Hertha geht der Blick weiter nach unten. Die Tore von Dodi Lukebakio (40.) und Davie Selke (45./Foulelfmeter) nutzten nichts. Der Vorsprung vor der Abstiegszone bleibt mit zwei Punkten knapp.

Fußball-Bundesliga: Manuel Neuer
Musste am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga zwar zweimal hinter sich greifen, konnte sich am Ende aber doch über drei Punkte freuen: Nationaltorwart Manuel Neuer
© DPA

Borussia Dortmund vs. VfL Bochum 3:0

Jung, dynamisch und abgezockt – zwei Traumtore von Youssoufa Moukoko haben Borussia Dortmund den dritten Bundesliga-Sieg in Serie beschert. Beim 3:0 (3:0) gegen den VfL Bochum schlüpfte der erst 17 Jahre alte Profi in die Rolle des Hauptdarstellers und trug dazu bei, dass sein Team weiter in Schlagdistanz zu Tabellenführer FC Bayern München bleibt. Mit seinen beiden Treffern (8./45.+2) lieferte der U21-Nationalspieler vor 81.365 Fans im ausverkauften Dortmunder Stadion weitere Argumente für einen Platz im deutschen WM-Kader beim Turnier in Katar. Neben Moukoko, den die Fans bei seiner Auswechslung in der 82. Minute in Sprechchören feierten, traf Giovanni Reyna (12./Foulelfmeter). 

FC Augsburg vs. Eintracht Frankfurt 1:2

Nach ihrer Königsklassen-Sternstunde haben Mario Götzes Frankfurter in der Fußball-Bundesliga nachgelegt. Vier Tage nach dem erstmaligen Einzug ins Achtelfinale der Champions League unterstrich die smart aufspielende Eintracht beim 2:1 (1:1) gegen den FC Augsburg ihre internationalen Ambitionen. Die Gastgeber geraten dagegen kurz vor der WM-Pause nach der fünften sieglosen Partie immer stärker in Bedrängnis. U21-Europameister Mergim Berisha sorgte am mit seinem dritten Saisontreffer nach nur 35 Sekunden zwar für einen Raketenstart der Augsburger vor 30.007 Zuschauerinnen und Zuschauern. Frankfurts Kapitän Sebastian Rode (13.) entwischte aber noch in den rasanten ersten 20 Minuten Bewacher Florian Niederlechner und erzielte nach einer Flanke von Eric Dina Ebimbe den Ausgleich. Der zur Halbzeit eingewechselte Ansgar Knauff (64.) war nach einer Ecke aus dem Rückraum erfolgreich.

TSG Hoffenheim vs. RB Leipzig 1:3

Unbeeindruckt vom WM-Aus für Nationalstürmer Timo Werner und dem angekündigten Abschied von Boss Oliver Mintzlaff bleibt RB Leipzig auf Erfolgskurs. Drei Tage nach dem Achtelfinal-Einzug in der Champions League gewannen die starken Sachsen in der Fußball-Bundesliga mit 3:1 (1:0) bei der TSG Hoffenheim. Christopher Nkunku mit seinem zehnten und elften Saisontor (17. und 57. Minute) und Dani Olmo (69.) trafen dabei für das Team von Trainer Marco Rose. Zwischendurch hatte Nkunkus französischer Landmann Georginio Rutter überraschend ausgeglichen (50.). Vor 23.127 Zuschauenden in Sinsheim musste Hoffenheims WM-Kandidat Grischa Prömel nach nicht einmal einer Viertelstunde schwer verletzt vom Platz getragen werden. Das rundum überzeugende RB-Team ist nun wettbewerbsübergreifend seit elf Spielen unbesiegt.

1. FSV Mainz 05 vs. VfL Wolfsburg 0:3

Der VfL Wolfsburg hat seine Erfolgsserie in der Fußball-Bundesliga auf sechs Spiele ohne Niederlage ausgebaut und sich vorerst von den Abstiegsrängen abgesetzt. Die Niedersachsen gewannen beim 1. FSV Mainz 05 mit 3:0 (1:0). Patrick Wimmer (33. Minute), Maximilian Arnold (70.) und der Ex-Mainzer Ridle Baku (84.) erzielten vor 26.750 Fans die Tore für die Wolfsburger, die bis auf einen Zähler an die Mainzer heranrückten. Insgesamt zeigten die Niedersachsen die reifere Spielanlage und wirkten abgeklärter. Mainz zeigte viel Einsatz, belohnte sich aber durch Ungenauigkeiten bei den letzten Pässen nicht. 

Freitagsspiel: Borussia Mönchengladbach vs. VfB Stuttgart 3:1

Zum Auftakt des 13. Spieltags der Fußball-Bundesliga gewann Borussia Mönchengladbach am Freitagabend ihr Heimspiel gegen den VfB Stuttgart mit 3:1 (2:1).

So geht's weiter in der Fußball Bundesliga

Am Sonntag treffen noch der SC Freiburg und der 1. FC Köln (17.30 Uhr) aufeinander. Der 14. Spieltag ist für kommenden Dienstag und Mittwoch mit folgenden Paarungen angesetzt:

  • VfL Wolfsburg vs. Borussia Dortmund (Di., 18.30 Uhr)
  • Bayern München vs. Werder Bremen (Di., 20.30 Uhr)
  • VfL Bochum vs. Borussia Mönchengladbach (Di., 20.30 Uhr)
  • VfB Stuttgart vs. Hertha BSC (Di., 20.30 Uhr)
  • 1. FC Köln vs. Bayer Leverkusen (Mi., 18.30 Uhr)
  • RB Leipzig vs. SC Freiburg (Mi., 20.30 Uhr)
  • 1. FC Union Berlin vs. FC Augsburg (Mi., 20.30 Uhr)
  • Eintracht Frankfurt vs. TSG Hoffenheim (Mi., 20.30 Uhr)
  • FC Schalke 04 vs. 1. FSV Mainz 05 (Mi., 20.30 Uhr)

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel wurde nach seiner Erstveröffentlichung am Samstagnachmittag mehrfach aktualisiert.

wue DPA

Mehr zum Thema

Newsticker