HOME

Stern Logo Bundesliga

Zweite Liga: Heidenheim springt auf Platz zwei - Nürnberg und Dresden im Aufwind

Heidenheim, Nürnberg und Dresden sind erfolgreich in den 12. Zweitliga-Spieltag gestartet. Heidenheim kletterte per 2:1 gegen Karlsruhe auf den zweiten Platz, Nürnberg setzte seine Erfolgsserie in Aue fort und Dresden trat beim 3:0 in Düsseldorf souverän auf.

Der FC Heidenheim gewann das Spiel gegen den Karlsruher SC in der zweiten Liga mit 2:1

Der FC Heidenheim gewann das Spiel gegen den Karlsruher SC in der zweiten Liga mit 2:1

Der 1. FC Heidenheim ist in der 2. Fußball-Bundesliga zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz gesprungen. Das Team von Trainer Frank Schmidt bezwang am Freitagabend im württembergisch-badischen Duell den Karlsruher SC mit 2:1 (1:1) und verbesserte sich dadurch. Der 1. FC Nürnberg setzte seine Aufholjagd zum Auftakt des 12. Spieltags durch ein 2:1 (1:0) bei Erzgebirge Aue fort und blieb im sechsten Ligaspiel in Serie ohne Niederlage. Einen Rückschlag kassierte indes Fortuna Düsseldorf. Beim 0:3 (0:2) gegen Dynamo Dresden musste die Elf von Trainer Friedhelm Funkel die erste Saison-Heimniederlage hinnehmen.

1. FC Heidenheim - Karlsruher SC 2:1 (1:1)

Der 1. FC Heidenheim hat seine Negativ-Serie beendet. Das Team von Trainer Frank Schmidt bezwang am Freitag im württembergisch-badischen Duell den Karlsruher SC mit 2:1 (1:1). Dank des ersten Erfolgs nach zuvor drei Partien ohne Dreier schoben sich die Schwaben vorerst auf den zweiten Platz vor. Hiroki Yamada brachte den anfangs dominierenden KSC vor 13 700 Zuschauern in der Voith-Arena per Kopfball nach einer Ecke verdient in Führung (28. Minute). Heidenheims Kapitän Marc Schnatterer glich mit einem umstrittenen Foulelfmeter aus (36.). Sebastian Griesbeck glückte dann mit einem vom Bein abgeprallten Ball das 2:1 (82.).

Erzgebirge Aue - 1. FC Nürnberg 1:2 (0:1)

Der FC Erzgebirge Aue hat seine eklatante Heim- und Formschwäche nicht ablegen können und den Sprung aus der Abstiegszone verpasst. Die Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev unterlag am Freitagabend zuhause dem 1. FC Nürnberg mit 1:2 (0:1). Kevin Möhwald (44. Minute) und Guido Burgstaller (79.) trafen für den Club, der den fünften Sieg in den vergangenen sechs Spielen feierte. Nicky Adler gelang nur der zwischenzeitige Ausgleich (60.). Aue bleibt nach drei Niederlagen in Serie Tabellen-16., zuhause konnte der Aufsteiger erst ein Spiel gewinnen und nur vier Punkte holen. Die Nürnberger verbesserten sich zunächst auf Rang acht.

Fortuna Düsseldorf - Dynamo Dresden 0:3 (0:2)

Dynamo Dresden hat den Aufwärtstrend von Fortuna Düsseldorf gestoppt. Am Freitag siegten die Sachsen in Düsseldorf mit 3:0 (2:0) und verhinderten den möglichen Sprung der Fortuna auf den zweiten Platz. Dynamo erwischte vor 31 167 Zuschauern einen Blitzstart: Bereits nach 26 Sekunden traf Niklas Hauptmann zum 1:0. Anschließend erhöhte Akaki Gogia (26./50. Minute). Die Gäste, für die Andreas Lambertz nach 13 Jahren im Fortuna-Dress erstmals gegen Düsseldorf antrat, agierten strukturiert und selbstbewusst. Die Gastgeber waren nach drei Siegen in Serie nachlässig im Spielaufbau und kassierten ihre erste Heimniederlage.

fin / DPA

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.