HOME

Stern Logo Bundesliga

Zweite Liga: Karsruhe beendet Talfahrt - Düsseldorf verliert erstmals unter neuem Coach

Der KSC verschafft sich durch einen knappen Heimsieg ein bisschen Luft im Abstiegskampf der zweiten Fußball-Bundesliga, während Düsseldorf durch eine 0:3-Klatsche wieder unten reinrutscht.

Der Düsseldorfer Julian Koch (l) und der Berliner Steven Skrzybski im Kampf um den Ball

Der Düsseldorfer Julian Koch (l) und der Berliner Steven Skrzybski im Kampf um den Ball

In der zweiten Fußball-Bundesliga ist dem Karlsruher SC am Samstag ein kleiner Befreiungsschlag gelungen. Durch den Sieg gegen Greuther Führt setzte sich der KSC von den Abstiegsrängen ab. Ganz anders Fortuna Düsseldorf: Nach der 0:3-Heimpleite gegen Union Berlin ist der Aufwärtstrend mit dem neuen Coach Hermann erstmal wieder gestoppt.

Karlsruher SC - Greuther Fürth 1:0

Der Karlsruher SC hat seine sportliche Krise beendet. Den Badenern reichte am Samstag eine durchschnittliche Leistung, um gegen die SpVgg Greuther Fürth verdient mit 1:0 (0:0) zu gewinnen und eine Negativserie von drei Niederlagen nacheinander zu beenden. Dimitris Diamantakos sorgte vor 12.396 Zuschauern im Wildparkstadion aus kurzer Distanz für die Entscheidung (51. Minute), der KSC verbesserte sich auf Rang zwölf. Dagegen muss Greuther Fürth seine Aufstiegsambitionen nach einem enttäuschenden Auftritt vorerst zurückstellen. Nach nur einem Sieg aus den vergangenen sechs Partien sind die Franken Tabellenachter.

Fortuna Düsseldorf - Union Berlin 0:3

Fortuna Düsseldorf hat im dritten Spiel unter Interimstrainer Peter Hermann die erste Niederlage hinnehmen müssen. Am Samstag unterlag die Fortuna daheim gegen Union Berlin mit 0:3 (0:1). Hermann soll noch bis zur Winterpause als Chefcoach fungieren. Gegen Berlin dominierten die Hausherren vor 23.461 Zuschauern das Match, waren aber nicht effektiv in der Chancenverwertung. Union setzte auf Konterangriffe und war durch einen Doppelpack von Bobby Wood (13./69. Minute) erfolgreich. Union-Keeper Daniel Haas parierte einen Foulelfmeter von Lukas Schmitz (47.). Schmitz markierte per Eigentor (86.) den Endstand.

fin / DPA

Wissenscommunity