HOME

EM-Kader: Löw sorgt für Überraschung - wer alles nicht mitfahren darf

Die EM in Frankreich beginnt bereits kommende Woche. Bundestrainer Joachim Löw gibt den endgültigen Kader für das Turnier bekannt. Dabei gibt es eine ganz dicke Überraschung,: Marco Reus kann nicht mit zur EM fahren. Die Infos im Live-Blog zum Nachlesen.

Der BVB-Superstar Marco Reus fährt nicht mit zur EM nach Frankreich

Der BVB-Superstar Marco Reus fährt nicht mit zur EM nach Frankreich

Bundestrainer Joachim Löw hat seinen endgültigen Kader für die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich um 12.30 Uhr in Ascona bekanntgeben. Die dicke Überraschung des Tages: Marco Reus fährt verletzungsbedingt nicht mit nach Frankreich. Der BVB-Superstar erhält ausgerechnet an seinem 27. Geburtstag die bittere Nachricht. Naben Reus wurden auch Sebastian Rudy, Karim Bellarabi und Julian Brandt gestrichen.

"Die Gesamteindrücke der letzten Wochen und Monaten werden entscheiden, dazu die aus den Trainingseinheiten hier und aus dem Spiel gegen die Slowakei", hatte der DFB-Chefcoach zu seinem Auswahlverfahren erklärt. Zugleich kündigte er an, den vier aussortierten Spielern die Nachricht persönlich zu überbringen.

Joachim Löw muss Uefa EM-Kader melden

Am Abend wird das endgültige Aufgebot vor 350 eingeladenen Kindern aus Vereinen und Schulen der Region Tessin in Ascona trainieren. Bis um 24.00 Uhr müssen die 23 EM-Spieler der Europäischen Fußball-Union (UEFA) benannt werden. "Wir haben ein großes Ziel im Sommer, da muss jeder bei hundert Prozent sein", erklärte Weltmeister Mario Götze nach dem 1:3 im vorletzten EM-Testspiel gegen die Slowakei.  

Die Bekanntgabe des EM-Kaders im Live-Blog

  • Felix Haas
    • Felix Haas

    Marco Reus bleibt der Pechvogel im DFB-Team. Er ist also wieder einmal offensichtlich so schwer verletzt, dass es für das Turnier nicht reicht. Auch Karim Bellarabi ist aus gesundheitlichen Gründen gestrichen worden. Julian Brandt und Sebastian Rudy durften immerhin EM-Vorbereitsungsluft schnuppern. Auf ihren Positionen hat der Bundestrainer mehrere Alternativen.

  • Felix Haas
    • Felix Haas

    ARD-Reporter Marcus Bark wundert sich über die Entscheidung:

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Damit hatte heute morgen sicher niemand gerechnet. Die Streichung von Marco Reus kommt sehr überraschend. Das seine Verletzung so schlimm ist, war in den vergangenen Tagen so nicht kommuniziert worden. Auch die Erklärung von Bundestrainer Joachim Löw zum EM-Hammer fiel recht dürftig aus. "Keine klare Prognose", hätten die Mediziner zu Reus abgeben können. Mehr sagte er nicht.

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Sami Khedira über Reus: "Er kann nur geradeaus laufen."

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Ausgerechnet an seinem 27. Geburtstag erhält Marco Reus die bittere Nachricht.

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Für den BVB-Star ist es natürlich ganz bitter. Bereits vor der WM 2014 fiel er verletzt aus.

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Die Mediziner konnten für Reus "keine klare Prognose geben", sagt Löw

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Das ist eine ganz dicke Überraschung. Marco Reus wird nicht mit nach Frankreich fahren.

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Julian Brandt, Sebastian Rudy, Karim Bellarabi und Marco Reus müssen nach Hause.

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    "Menschlich gesehen tun mir diese Entscheidungen auch weh. Ich weiß, dass es eine große Enttäuschung ist."

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Die Entscheidungen seien gestern und vorgestern nochmal "sehr ausführlich diskutiert worden im Trainerstab"

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Der Bundestrainer hat das Wort.

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Joachim Löw ist da, es geht los.

  • Finn Rütten
    • Finn Rütten

    Viele geben von den vier Neulingen Leroy Sané die besten Chancen auf einen EM-Platz. Er ist schnell, dribbelstark und torgefährlich, hat also beste Voraussetzungen für einen Joker.

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?