HOME

Bund will Herausgabe der «Gorch Fock» erzwingen

Nordenham - Wenige Tage vor dem geplanten Ausdocken der «Gorch Fock» streiten sich die Marine und die Bredo-Werft vor Gericht um das Segelschulschiff. Die Werft in Bremerhaven bekräftigte, dass sie den sanierten Rumpf als Pfand nehme. Nur gegen 5,1 Millionen Euro werde sie ihn am Freitag aus dem Dock ins Wasser lassen. Das Bundesverteidigungsministerium versuchte mit einem Eilantrag vor dem Landgericht Bremen, die Herausgabe der «Gorch Fock» zu erzwingen. Die Marine will ihren Traditionssegler unbedingt wieder ins Wasser bekommen, um dann über die nächsten Sanierungsschritte entscheiden zu können.

Notbremse im Zug: Missbrauch ist strafbar

Niedersachsen

Zug hielt nicht in seiner Stadt: Mann zieht bei Tempo 160 die Notbremse

Zehn Jahre nach dem Tigerangriff

Siegfried und Roy genießen Ruhestand

Atomtransport aus Sellafield

Friedliches Ende im Regen von Grohnde

Plutoniumhaltige Brennstäbe aus Sellafield

Umstrittener Atomtransport erreicht deutsche Küste

Gründung vor 30 Jahren

Deutsche würden Greenpeace wählen

Kriminelle Politiker

Krumme Hunde!

EADS

Millionen-Investitionen für Airbus-Werke

Stockende Sanierung

Airbus bleibt auf Werken sitzen

Verkauf gescheitert

Airbus bleibt auf Werken sitzen

Airbus

Arbeitsplätze bleiben in Deutschland

Airbus

EADS will Augsburger Werk verkaufen

Airbus-Sparpläne

Jetzt streiken auch die Franzosen

Sanierungspläne

Airbus-Chefs gesprächsbereit

Airbus-Krise

Jetzt wehren sich die Mitarbeiter

Airbus-Sanierung

"Betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen"

Sparplan

Airbus-Arbeiter haben "die Schnauze voll"

Sparprogramm

Airbus streicht 10.000 Stellen

Airbus-Krise

Der A320 soll bleiben, der A350 gehen

Konzernumbau

Airbus will vier Werke verkaufen

Airbus

Fallen 3700 Jobs in Deutschland weg?

Airbus

A380 hebt weiter von Hamburg ab

Flugzeugwerke

Airbus dementiert Verkaufspläne

Siegfired & Roy

Eine Liebe in Las Vegas