A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bundeskartellamt

Schnauze, Wessi!
Schnauze, Wessi!
Billiger sterben in Cottbus

Immer noch werden niedrigere Löhne in Ostdeutschland mit angeblich geringeren Lebenshaltungskosten begründet. Tatsächlich ist allein der Tod günstiger. Ein Warenkorb.

Sportwetten
Sportwetten
Telekom will in Glücksspielmarkt einsteigen

Die Deutsche Telekom liebäugelt mit dem Geschäft mit Sportwetten. Einen potenziellen Kooperationspartner gibt es auch schon.

Nachrichten-Ticker
Kartellamt genehmigt Übernahme von Karstadt

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme von Karstadt durch den österreichischen Investor René Benko ohne Auflagen und Bedingungen genehmigt.

Nachrichten-Ticker
Amazon liegt nun auch mit Disney im Streit

Der Internetriese Amazon liefert sich einem US-Medienbericht zufolge erneut eine Kraftprobe mit einem wichtigen Lieferanten.

Streit um E-Books
Streit um E-Books
909 Schriftsteller schreiben Protestbrief an Amazon

Stephen King ist dabei, John Grisham auch: 909 Autoren haben einen Protestbrief gegen Amazon unterzeichnet. Sie werfen dem Online-Händler unfaire Methoden und aggressive Preisdrückerei vor.

Nachrichten-Ticker
Kartellamt will Matratzenhersteller bestrafen

Das Bundeskartellamt will angeblich spätestens Ende August gegen mehrere Matratzenhersteller Geldbußen wegen illegaler Preisabsprachen verhängen.

"Initiative Tierwohl"
Wer Ferkel schmerzfrei kastriert, bekommt Geld

Handel und Landwirte reagieren auf Kritik an der Massentierhaltung. Die Branche gründet einen Fonds. Bauern, die ihre Tierhaltung verbessern, bekommen Geld. "Intransparent", sagen Tierschützer.

Nachrichten-Ticker
Wurst-Kartell muss 338 Millionen Euro Bußgeld zahlen

Ob für Wiener Würstchen, Schinken oder Leberwurst - die Preise für Wurstwaren haben 21 Hersteller in Deutschland über viele Jahre illegal abgesprochen.

Wegen Preisabsprachen
Wegen Preisabsprachen
Millionenstrafe gegen "Wurstkartell" verhängt

Zahlreiche Wursthersteller haben sich jahrelang über Preisspannen abgestimmt und dadurch höhere Preisforderungen durchgesetzt. Dafür wurden sie nun vom Bundeskartellamt mit Bußgeldern belegt.

Nachrichten-Ticker
338 Millionen Euro Strafe gegen Wursthersteller verhängt

Wegen illegaler Preisabsprachen müssen 21 Wursthersteller Geldbußen von insgesamt 338 Millionen Euro zahlen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?