A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Greenpeace

Wissen
Wissen
Mexiko will Schweinswale vor dem Aussterben schützen

Mexiko will die extrem seltenen Kalifornischen Schweinswale vor dem Aussterben schützen. Für die kommenden zwei Jahre wird der kommerzielle Fischfang wie etwa mit Treibnetzen im Norden des Golfes von Kalifornien untersagt.

Panorama
Panorama
Walfangkommission stoppt Japans neues Jagdprogramm

Japan ist mit seinen Plänen für eine erneute Jagd auf Wale in der Antarktis vorerst gescheitert. Ein Expertengremium der Internationalen Walfangkommission (IWC) bezeichnete das von Japan vorgelegte Programm zum "wissenschaftlichen" Walfang als nicht überzeugend.

Panorama
Panorama
Viele Tote bei Wald- und Steppenbränden in Sibirien

Bei verheerenden Wald- und Steppenbränden in Sibirien sind nach Angaben russischer Behörden mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen.

Nachrichten-Ticker
Indien misst Luftverschmutzung in verpesteten Städten

Die indischen Behörden wollen die hohe Luftverschmutzung in den Metropolen des Landes künftig mit einem Index messen - konkrete Maßnahmen zur Senkung der Feinstaubbelastung bleiben sie aber schuldig.

Smog in China
Smog in China
Wie Sie sehen, sehen Sie nichts

China erstickt im Smog, aber alle Bemühungen, die Luftverschmutzung eindämmen, fruchten nicht. Was für ein Unterschied die Dunstglocke macht, sehen Sie auf unseren Schieberegler-Fotos von Peking.

Panorama
Panorama
Explosion auf Ölplattform: Kein Öl ausgetreten

Die Zahl der Verletzten infolge einer Explosion auf der Ölplattform "Abkatun Permanente" im Golf von Mexiko ist auf 45 gestiegen. Mindestens vier Menschen kamen nach Behördenangaben bei dem Unfall vor der Südostküste Mexikos ums Leben.

Nachrichten-Ticker
Das ändert sich für Verbraucher zum 1. April

Die Rundfunkgebühren sinken, für Solaranlagen und Pelletheizungen gibt es mehr Geld und Fleisch wird anders gekennzeichnet: Ab April ändert sich einiges für die Verbraucher.

Wirtschaft
Wirtschaft
Aldi und Co. wollen Gift aus der Kleidung verbannen

Giftige Chemie soll aus Schuhen und Kleidung in den Regalen der großen Discounter verschwinden. Nach Lidl und Penny folgt nun auch Aldi einer Greenpeace-Kampagne und will bis 2020 Textilien und Schuhe umweltfreundlicher produzieren lassen.

Nachrichten-Ticker
Aldi will auf giftige Chemie in Kleidung verzichten

Nach heftiger Kritik der Umweltschutzorganisation Greenpeace will Aldi bis 2020 nur noch Textilien und Schuhen ohne giftige Chemikalien anbieten.

Greenpeace-Studie
Greenpeace-Studie
Jugendliche blenden bei Kleidung Probleme aus

Einsatz von Chemikalien, Ausbeutung von Näherinnen, mangelhafte Sicherheit in Fabriken: All diese Probleme blenden Jugendliche beim Kauf von Textilien oft aus.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Greenpeace auf Wikipedia

Greenpeace [ˈgriːnpiːs] ist eine 1971 von Friedensaktivisten in Vancouver, Kanada gegründete internationale politische Non-Profit-Organisation, die den Umweltschutz zum Gegenstand hat. Sie wurde vor allem durch Kampagnen gegen Kernwaffentests und Aktionen gegen den Walfang bekannt. Später konzentrierte sich die Organisation darüber hinaus auf weitere ökologische Probleme wie Überfischung, die globale Erwärmung, die Zerstörung von Urwäldern und die Gentechnik.

mehr auf wikipedia.org