HOME
Logo von Volkswagen auf einem ID.3

Verbraucherschützer und VW erreichen im Dieselskandal doch noch Vergleich

Volkswagen und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) haben im Dieselskandal nun doch eine Einigung auf einen Vergleich für hunderttausende betroffene Kunden erreicht.

Das Audi-Logo ist auf einer Felge zu sehen

Bereits 2015

Magazin: Bei Audi Akten zu Dieselskandal 2015 vernichtet

Volkswagen-Logo

Volkswagen muss im Dieselskandal Millionenstrafe in Kanada zahlen

Neue Autos am Hafen in Emden

Deutsche Autobauer erzielen Rekordabsätze

Auspuff eines VW-Fahrzeugs beim Abgastest

Anklage gegen sechs weitere Volkswagen-Mitarbeiter im Dieselskandal

Angerostetes Logo von VW

VW und vzbv verhandeln über Vergleich für von Dieselskandal betroffene Kunden

Polizeieinsatz in österreich

Dieselskandal

VW zahlt Entschädigung an Österreichs Polizei - aber nicht an deutsche Auto-Käufer

Volkswagen-Autos in Sydney

Australisches Gericht verhängt Rekordstrafe gegen Volkswagen im Dieselskandal

VW-Logo am Werk in Zwickau

Sammelklage gegen VW in Großbritannien wegen Dieselskandals angelaufen

VW-Logo

Staatsanwaltschaft Braunschweig erhebt in Dieselskandal Anklage gegen VW-Spitze

Der VW-Konzern wird näher an den Kunden rücken

VW stellt sich neu auf

Apfel in Wolfsburg

Apfel in Wolfsburg

Rupert Stadler war am 18. Juni 2018 wegen Betrugsverdachts und Verdunkelungsgefahr in Ingolstadt verhaftet worden

Dieselskandal

Wegen Betrugs: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Ex-Audi-Chef Stadler

Ex-Audi-Chef Stadler

Anklage gegen früheren Audi-Chef Stadler wegen Dieselskandals erhoben

Logo von Bosch

Bosch zahlt im Dieselskandal 90 Millionen Euro Bußgeld

Jörg Meuthen - AfD sagt Wahlkampf-Abschluss in Bremen wegen Morddrohung ab
+++ Ticker +++

News des Tages

USA verhängen Sanktionen gegen Irans Bergbau- und Stahlsektor

Polizeiaufgebot in Toulouse
+++ Ticker +++

News des Tages

Geiselnahme in Frankreich: Alle Geiseln aus Bar bei Toulouse befreit

Porsche muss im Dieselskandal eine halbe Milliarde Euro Bußgeld zahlen

Logo von Porsche

Porsche muss im Dieselskandal Bußgeld von 535 Millionen Euro zahlen

Ex-Volkswagen-Chef Martin Winterkorn

Medien: Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn stützt sich auf vier Kronzeugen

Martin Winterkorn - Ex-VW-Chef nach Dieselskandal angeklagt

Dieselskandal

Anklage wegen Betrugs und Untreue: Ex-VW-Chef Winterkorn drohen bis zu zehn Jahre Haft

Mercedes-Mitarbeiter befestigt einen Stern

Kraftfahrtbundesamt entdeckt offensichtlich neue Schummel-Software bei Daimler

Logo von VW

US-Börsenaufsicht SEC verklagt VW im Dieselskandal wegen Betrugs von Investoren

Cars and Caffeine Bathurst 2019

Cars and Coffee zieht um die Welt

Die pure Lust am Auto

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?