VG-Wort Pixel

Volkswagen-Krise 10 Zahlen, die Sie über den VW-Skandal wissen müssen


Durch manipulierte Software schönte VW die Abgaswerte seiner Diesel-Modelle. Dabei hätten 100 Euro pro Auto den Skandal möglicherweise verhindert. Der stern präsentiert diese und weitere Fakten zur Volkswagen-Affäre.

Es schien der perfekte Betrug: Seit 2009 stattete Volkswagen in den USA rund 500.000 Diesel-Modelle mit einer manipulierten Software aus. Diese reduzierte den Schadstoffausstoß automatisch immer dann auf das gesetzliche Maximum, wenn das Auto auf dem Prüfstand stand. Im Straßenverkehr hingegen, wurden die Giftstoffe in vielfacher Menge herausgeblasen. Als das herauskam, war der Skandal perfekt und Volkswagen schlitterte in eine der schwersten Krisen seiner Unternehmensgeschichte.

Martin Winterkorn, der in jüngerer Vergangenheit noch einen internen Machtkampf gegen VW-Patriarch Ferdinand Piëch gewann, sah sich zum Rückzug gezwungen. Ausgestanden ist die Krise noch nicht: Das Unternehmen muss in den USA ein zweistelliges Milliarden-Bußgeld und Strafverfolgung fürchten, die Aktie fällt derweil ins Bodenlose. Vom Image-Schaden des einstigen Vorzeige-Unternehmens gar nicht zu sprechen. Der stern hat zehn Zahlen zusammengestellt, die Sie über den Skandal wissen sollten.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker