HOME

Mittelklasse

VW Passat - der Dienstwagen-König rüstet auf

Volkwagen frischt den Passat auf. Während sich die äußerlichen Änderungen in überschaubaren Grenzen halten, tut sich technisch einiges.

Die große Bühne: Im virtuellen Kombiinstrument kann jetzt auch die Karte über das gesamte Display angezeigt werden

VW Passat Modellpflege

Einhändig

VW Passat USA 2020 - optisch markant verändert

VW US-Passat 2020

Andere Länder - andere Sitten

VW I.D. Neo

Modularer Elektrobaukasten von VW

Variabel und rein elektrisch

Peugeot 508 SW 1.5 Blue HDI - startet bei rund 33.000 Euro

Peugeot 508 SW 1.5 Blue HDI

Schick und praktisch

Die Formen bleiben unverändert

Renault Talisman TCe 225 EDC FAP

Teutonisiert

Welcome back Außenseiter!

Toyota Camry - kommt 2019 auch wieder nach Westeuropa

Toyota Camry 2019

Welcome back Außenseiter!

Byton K-Byte

Autonom, elektrisch und spottbillig: Der Tesla-Killer aus China

VW Atlas 3.6 V6 4motion - mittlerweile erfolgreicher als der Passat

VW will US-Volumenmarke werden

Die Fünf-Prozent-Hürde

Jaguar i-Pace Concept - das Serienmodell kommt 2018

Elektroantrieb vor dem Durchbruch?

Trendwechsel

Prozessbeginn um die Horrorfahrt von Hameln: der Angeklagte, Nurettin B.

Geständnis

Prozess um Horrorfahrt von Hameln: So grausam quälte Nurettin B. seine Frau

Opel Insignia Country Tourer - optisch leicht auf SUV gemacht

Opel Insignia Country Tourer

Bauernopfer

VW Arteon - 4,86 Meter lang

VW Arteon

Der Audi von Volkswagen

Auch im Gelände kommt der Cross Country klar

Volvo V90 Cross Country Pro D5 AWD

Hochsitz

Amerikas Liebling

Toyota Camry 2018 - sieht besser aus je zuvor

Toyota Camry 2018

Amerikas Liebling

VW Arteon Prototyp - er hat fünf Zentimeter mehr Radstand als der Passat

erste Fahrt im VW Arteon

VW spielt Audi

Der Dachspoiler ist Teil der Ausstattungslinie

Skoda Superb SportLine 2.0 TSI 4x4

Funktionskleidung

Bei der Wahl einer günstigen Versicherung lässt sich viel Geld sparen, angebliche Rabatt-Faktoren haben häufig jedoch keine Auswirkungen auf die Rechnungshöhe.

Wechsel der Auto-Versicherung

Die größten Rabatt-Irrtümer bei der Kfz-Versicherung

Von Gernot Kramper
Den Mazda6 gibt es wie Gerhart als Kombi und Limousine zum gleichen Preis

Mazda6 Kombi Skyactiv-D 175 AWD

Sixpack, reloaded

Kia Optima Plug In Hybrid - der Fronttriebler

Kia Optima PHEV

Lautlos genießen

Lautlos genießen

Skoda Kodiaq - der Basispreis des knapp 1,5 Tonnen schweren Fronttrieblers liegt bei 25.000 Euri

Skoda Kodiaq

Superb X

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.