HOME

Peugeot 107: Sésame öffne Dich...

Eine Bande von vierzig Räubern hätte dann doch Probleme, im Mini-Peugeot unterzukommen. Ein Zehntel der Figuren aus 1001 Nacht hätte dagegen ihre wahre Freude an der kleine Studie. Und nicht nur die.

Eine Bande von vierzig Räubern hätte dann doch Probleme, im Mini-Peugeot unterzukommen. Ein Zehntel der Figuren aus 1001 Nacht hätte dagegen ihre wahre Freude an der kleine Studie. Und nicht nur die. Auf dem Pariser Autosalon waren die Fachbesucher so begeistert, dass es der Sésame tatsächlich in die Serienproduktion schaffen soll. Als pfiffiger Peugeot 107.

Der Griff ins Konzern-Regal

Bereits im Frühjahr 2004 soll der Kleine mit der großen Klappe bei den Peugeot-Händlern stehen. Wie das funktioniert? Mit dem gnadenlosen Griff ins reichhaltige Konzern-Regal. Als Plattform wird der zukünftige 107 die verkürzte Bodengruppe des Citroen C3 bekommen. Die Motoren stammen vom 206.

Radikale Lösung

Was bleibt, ist das aufregend schrille Design. Ein Kleinst-Van mit Schiebetüren - die Idee ist nicht ganz neu. Auch bei VW liebäugelte man insgeheim mit einer ähnlich radikalen Lösung. Nach dem "zu aufwendig, zu teuer"-Signal aus der Führungsetage wanderten die Wolfsburger Pläne jedoch schnell wieder in den Auto-Himmel. Bei Peugeot ist man hingegen zuversichtlich, dass man den 107 trotz der Schiebetüren ausreichend verwindungssteif auf die Reise schicken kann.

Van-Höhe

Fauxpas mit Muscle-Car: Angeber tritt aufs Gas - und verliert Hinterachse


Das Raumkonzept ist von den wesentlich größeren Mini-Vans bekannt und in der Größe angepasst. Vier statt sechs variable Einzelsitze, ein enorme Fahrzeughöhe (163 Zentimeter) und viel Platz - Attribute, von denen man bei einem Kleinwagen bisher nur träumen konnte.

Großserien-Charme


Verabschieden müssen wird sich der 107 allerdings vom schmückenden Zierrat der Sésame-Studie. Das Löwen-Baby soll in seiner Basisversion nicht teurer werden als 10.000 Euro. Da bleibt nur wenig Platz für schrille Innenraumfarben, Alu-Zierteile und verspielte Detail-Lösungen. Statt dessen wird Großserien-Plastik und bekannte Peugeot-Technik in den 107 Einzug halten. Das gilt natürlich auch für die Motoren. Drei Benziner (60, 75, 109) und zwei Diesel-Triebwerke (70, 90) sollen unter der kurzen Motorhaube Platz finden.

So ganz will man bei Peugeot den sich ankündigenden Familienzuwachs nicht bestätigen. Auf Anfrage von stern.de wollte ein Sprecher lediglich wissen, dass unter Umständen gewiss Ideen des Sésame in einen eventuell zu bauenden Kleinwagen einfließen könnten. Konjunktiv ich hör Dich trapsen...

Jochen Knecht
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity