HOME
Jan Josef Liefers spielte ein Konzert im Frauengefängnis

Jan Josef Liefers

Spruch des Tages

Um Insassinnen Mut zu machen: Jan Josef Liefers musiziert im Frauengefängnis Vechta

ALBA Berlin vs. FC Bayern München

Basketball-Titelkampf

Bayern will «Kontinuität des Erfolgs» - ALBA hat «Vertrauen»

Finaleinzug geschafft

BBL-Playoffs

Bayern erreichen vorzeitig Finale

Bayern-Basketballer erreichen vorzeitig Playoff-Finale

Vor Gericht bestritt die junge Frau bis zuletzt die Tat

Ausbruch in Vechta

22-Jährige tötete ihren Mann und floh filmreif aus dem Gefängnis - nun endete ihre Flucht

Die nun aus der JVA geflüchtete Frau (blond) wurde im März 2017 wegen Totschlags verurteilt

Vechta

22-Jährige tötete Ehemann mit acht Kugeln - jetzt flieht sie filmreif aus Frauengefängnis

Ansgar Brinkmann

Dschungelcamp 2018

"Enfant terrible" und "weißer Brasilianer "- das müssen Sie über Ansgar Brinkmann wissen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil

Berlin³ zur Niedersachsen-Wahl

Eine Landtagswahl ist eine Landtagswahl ist eine Landtagswahl

Von Andreas Hoidn-Borchers

"Brauche keine Karriere"

Zu Besuch in Deutschlands geburtenstärkstem Ort (es ist nicht Prenzlberg)

Nido Logo
Ein Rüde des Daubitzer Wolfsrudels auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz. Naturschützer und Umweltpolitiker wissen, dass Aufklärung notwendig ist, wenn die von ihnen gewünschte Rückkehr der Wölfe langfristig Erfolg haben soll

Tag des Wolfes

15 Jahre Wölfe in Deutschland: Sie kommen näher

Am Mittwoch beginnen für Maria Furtwängler die Dreharbeiten zu ihrem neuen Tatort

Furtwänglers neuer Einsatz

Niedersachsen-"Tatort" spielt im "Schweinegürtel"

Beispielrechnungen des ADAC

So stark wirken sich die Typklassen aus

Ugly Dance World Cup in Hamburg

Hässlich tanzen - ohne Rhythmusgefühl zum Sieg

Klage abgewiesen

Die Hasen-Posse von Vechta

Schülerin von Lehrerin verklagt

Gericht beendet Hasen-Posse

Skurriler Prozess in Vechta

Klage wegen Hasenbildern abgelehnt

Entscheidung im Hasen-Prozess

Hasenphobie - ja oder nein?

Mutmaßlicher Serienmörder

Belgien in Furcht vor einem "neuen Dutroux"

Berlin vertraulich!

"Lumpi", der Schampus und Andrea Ypsilanti

CDU-Wahlkampf in Niedersachsen

Wulffs Traum von der absoluten Mehrheit

Wahlkampf in Niedersachsen

Stoiber, nochmal Stoiber und Schröder

Von Niels Kruse

Teenager-Vertreibungsmaschine

Bei Ihnen piept's wohl

Fleischskandal

Schlachtabfälle verwurstet

Pressestimmen

"Steinbrück spielt die Spaßbremse"

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.