HOME

Fazit zum Apple Event: Hop oder Top? Das taugen die Neuheiten von Apple

Steven Spielberg und Jennifer Aniston auf der Bühne: Mit viel Tamtam hat Apple am Montag seine Neuheiten wie Apple TV+ vorgestellt. Was taugen die neuen Dienste und Services? Ein Überblick.

Von Jens Maier, Cupertino

Reese Witherspoon und Jennifer Aniston treten beim Apple Event auf

Reese Witherspoon und Jennifer Aniston treten beim Apple Event auf

AFP

"Ein Ereignis, wie wir es noch nie hatten." Mit großen Worten kündigte Apple-Chef Tim Cook am Montagvormittag im Steve-Jobs-Theatre in Cupertino die Neuheiten seines Konzerns an. Das Besondere: Dieses Mal stellte der US-Riese keine neue Hardware wie iPhone oder iPad vor. Stattdessen ging es nur um Inhalte und neue Services. Besonders gespannt waren die rund 1000 anwesenden Journalisten auf die neuen Fernsehinhalte. Nichts weniger als der große Angriff auf Netflix war erwartet worden. Hat Apple geliefert? Die Neuheiten im Überblick:

Apple TV und Apple TV+

Was bei einer Pressekonferenz von Angela Merkel undenkbar wäre, passierte bei Apple gleich mehrfach: Journalisten und Reporter sprangen begeistert klatschend auf. Grund dafür war die Anwesenheit von Stars wie Steven Spielberg, Jennifer Aniston, Reese Witherspoon oder J.J. Abrams. Hollywoodreif inszenierte der Konzern ihren Auftritt. Das Licht im Auditorium ging aus, als es wieder an war, stand ein Promi auf der Bühne. So ging das im Minutentakt.

Die US-Stars sind die Gesichter des neuen Apple TV+. Rund 20 neue Serien, Shows und Dokumentationen kündigte Apple an, die er künftig über seinen neuen Apple TV Channel verbreiten möchte. Damit wird Apple zum ersten Mal zum TV-Produzenten und zum Konkurrenten für Netflix. Apple gab einen kurzen Ausblick auf die neu vorgestellten Serien wie "Morning Show"," "Amazing Stories" oder "See". Wie wirken allesamt spannend und nicht nur hochkarätig besetzt, sondern mit genau so viel Aufwand produziert. Angeblich gab Apple dafür eine Milliarde Dollar aus, was man den Serien auch ansieht. Doch abzuwarten bleibt, ab der Konzern dieses Level an Neuproduktionen halten kann.

Apple TV+ startet im Herbst. Die Preise für das Angebot sind noch nicht bekannt. Schon ab Mai wird die Apple-TV-App erneuert. Sie wird dann auf allen Geräten wie iPad, iPhone und auch auf dem Mac verfügbar sein. Neu ist, dass US-Kabelsender wie HBO oder Showtime ebenfalls auf der TV App abrufbar sind. Mit der neuen App will Apple alle verfügbaren Streamingdienste auf einer Plattform bündeln und das lineare Fernsehen überflüssig machen. Problem dabei: Im Gegensatz zu Amazon Prime wird Konkurrent Netflix dabei nicht mitmachen. Es kommt zum Kräftemessen.

Fazit bei Apple TV und Apple TV+

Die Euphorie bei der neuen Apple-TV-App hält sich in Grenzen. Fraglich ist vor allem, ob die US-amerikanischen Sender auch in Deutschland verfügbar sind. Wahrscheinlich nicht. Die neuen Angebote auf Apple TV+ könnten begeistern - die Frage ist, zu welchem Preis.

Apple Arcade

Eine Flatrat für Spielefans. Die Idee klingt so einfach, dass viele sich fragen, warum Apple nicht schon längst darauf gekommen ist. Zum Start wird das Angebot laut Apple "mehr als 100 neue und exklusive Spiele" umfassen und ist auf allen Apple-Devices verfügbar. Über den Preis schweigt sich Apple allerdings noch aus. Start ist im Herbst 2019 in über 150 Ländern - und damit wohl auch in Deutschland.

Fazit Apple Arcade

Gutes Angebot für Spiele-Fans, die ohne Werbung und ohne versteckte Kosten hunderte von Games nutzen können.

Apple Card

Damit hatte keiner gerechnet: Nach Apple Pay steigt Apple jetzt auch ins Kreditkartengeschäft ein. Die Apple Card ersetzt herkömmliche Kreditkarten. Apple verspricht: keine Gebühren, niedrigere Zinsen, transparente Rewardprogramme, eine übersichtliche Kontrolle über alle Transaktionen und sicheres Bezahlen weltweit. Das Besondere ist das Belohnungsprogramm. Mit jeder Bezahlung erhalten die Kunden 2 Prozent des Kaufpreises gut geschrieben, bei Apple-Produkten sogar drei. Damit mischt der Konzern, die für die Card mit Goldman Sachs und Mastercard zusammenarbeitet die Branche auf. Apple verspricht, dass die Daten nicht getrackt werden und nicht mal Apple-Mitarbeiter darauf Zugriff haben. Start in den USA ist im Sommer. Ob und wann die Card nach Deutschland kommt ist, unklar. Die Karte gibt's übrigens nicht nur virtuell, sondern auch als edle Titanausgabe.

Fazit Apple Card

Vielleicht das Beste, was Apple heute vorgestellt hat. Die Funktionen von Apple Pay werden auch bei der Card möglich sein. Das Rewardprogramm ist einzigartig.

Apple News+

"Die beste Magazinerfahrung in einer App", kündigt Apple mit News+ an. Mehr als 300 Zeitschriften werden ab sofort digital verfügbar sein. Das Besondere: Nicht als PDF, sondern in einer einzigartigen Benutzeroberfläche. Das Angebot gibt's zum Flatratpreis von 9,99 US-Dollar und ist ab sofort verfügbar. "Quality Journalism matters" heißt die Devise - Qualitätsjournalismus macht den Unterschied. Für die vom Auflagenschwund geplagten Printprodukte vielleicht ein Weg, neuen Umsatz zu generieren.

Fazit Apple News+

Interessantes Angebot zum fairen Preis. Allerdings sind noch keine deutschen Zeitschriften verfügbar.

Unser Testmuster des iPhone XR ist sonnig-gelb.