HOME

Bezahlen mit Smartphone: Apple Pay: Diese deutschen Banken sind (nicht) dabei

Seit Dezember 2018 gibt es Apple Pay in Deutschland. Kunden können direkt mit dem iPhone an der Kasse bezahlen, sofern die eigene Bank den Dienst unterstützt. Viele Geldinstitute sind allerdings noch nicht an Bord.

Der Bezahldienst Apple Pay kommt in diesem Jahr nach Deutschland

Der Bezahldienst Apple Pay kommt in diesem Jahr nach Deutschland

Picture Alliance

Apple Pay gibt es seit Dezember 2018 nach langer Wartezeit auch in Deutschland. Doch welche Banken sind dabei, welche werden den Dienst im Laufe des Jahres für ihre Kunden freischalten - und welche warten erst einmal ab? Eine Übersicht der wichtigsten Banken. 

Dabei:

Deutsche Bank

N26

Santander

American Express

bunq

boon

Comdirect

Hanseatic Bank

Hypovereinsbank - Unicredit

Maestro / Mastercard

O2 Pay

VIMPay

Consors Finanz

Viabuy

Vielleicht oder nicht dabei:

Augsburger Aktienbank:

"Wir sind aktuell in entsprechenden Gesprächen und grundsätzlich dem Thema sehr aufgeschlossen gegenüber. Wir können zum heutigen Zeitpunkt jedoch noch nicht sagen, ob und wann wir Apple Pay unseren Kunden anbieten können. Bis Jahresende planen wir eine Entscheidung."

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

"Die Finanzgruppe prüft den Einsatz von Apple Pay. Eine Entscheidung steht noch aus."

Commerzbank:

"Wir wollen, dass unsere Kunden mobil bezahlen können. Den ersten Schritt haben wir mit der Einführung von Google Pay gemacht. Und wir arbeiten weiter intensiv an dem Thema."

Deutscher Sparkassen- und Giroverband:

"Die Sparkassen und Landesbanken in Deutschland arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung ihrer Leistungen im Zahlungsverkehr für ihre Kunden. [...] Von besonderem Interesse hierbei ist auch das mobile Bezahlen mit den iOS-Geräten von Apple. Die Sparkassen-Finanzgruppe prüft hierzu die Optionen.

DKB:

"Die DKB ist allen derzeit diskutierten Mobile Payment Lösungen gegenüber offen und evaluiert eine kundenfreundliche Umsetzung unterschiedlichster Verfahren. Wir werden uns gern weiterführend hierzu äußern, sobald ein Umsetzungstermin für eine mobile Bezahllösung feststeht."

Hamburger Volksbank:

"Unser Mobile Payment-Angebot für Android wird sehr gut angenommen, so dass wir Apple Pay grundsätzlich offen gegenüber stehen. Zu klären ist die Schnittstelle für Dritte. Hier ist unser Bundesverband aktiv." (siehe: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken)

ING-Diba:

"Aktuell ist nicht geplant,  unseren Kunden Apple Pay in diesem Jahr anzubieten. Wir werden unseren Kunden im Laufe des kommenden Jahres aber auf jeden Fall eine moderne Mobile Payment Lösung anbieten. Genaue Details bezüglich des Angebotes erarbeiten wir gerade."

Moneyou:

"Sicherlich werden wir uns dem Mobile Payment künftig nicht verschließen, aber konzentrieren uns nun erstmal auf intelligente Lösungen, mit denen unsere Kunden ihre Finanzen [...] organisieren können.

Norisbank:

"Wir sehen den Trend zum mobilen Bezahlen als eine bedeutende Entwicklung im Markt [...] Der Bezahldienst Apple Pay ist für viele Konsumenten sicherlich attraktiv. Zum Start des Bezahldienstes in Deutschland hat die Norisbank jedoch keine Kooperation geplant."

Sparda-Bank Berlin:

"Nein, zum Start leider noch nicht. Sind aber sehr interessiert ApplePay unseren Kunden zeitnah auch anzubieten."

Sparda-Banken generell:

"Wir prüfen derzeit neue "Mobile Payment"-Angebote [...]. Weitere Auskünfte können wir im Augenblick nicht geben."

Wüstenrot-Bank:

"Das Thema der neuen digitalen Bezahldienste [...] steht bei der Wüstenrot Bank selbstverständlich auf der Agenda. Dazu zählt unter anderem eine intensive Marktbeobachtung, die wir derzeit durchführen. Aktuell bieten wir beide Alternativen noch nicht an, können uns in Zukunft aber den Einstieg sehr gut vorstellen."

Ein Apple-Pay-Support sei für 2018 aber sehr unwahrscheinlich, bestätigt ein Sprecher auf Nachfrage des stern.

Kreissparkasse Köln:

Nicht dabei.

Oldenburgische Landesbank:

"Wir werden unseren Kunden sicher Möglichkeiten zum mobilen Bezahlen per Smartphone anbieten. Offen ist nur, wie und wann genau: Ob tatsächlich in Kooperation mit Apple Pay oder mit Google Pay oder durch eine selbstentwickelte App werden wir in nächster Zeit abwägen und entscheiden. Danach folgt dann die Phase der Umsetzung"

Postbank:

"Beim Start von ApplePay wird die Postbank nicht mit dabei sein. Wir [...] beobachten weiterhin die Marktentwicklung."

Targo-Bank:

"Wir prüfen verschiedene Optionen zur Umsetzung einer Smartphone-Bezahllösung mittels NFC und befinden uns dazu in Gesprächen."

Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(