HOME

Neue Software für iPad und iPhone: Diese neuen Features von iOS 11 hat Apple nicht gezeigt

Die Zeit war zu knapp: Apple haute auf der Entwicklerkonferenz WWDC eine Neuerung nach der anderen raus. Angesichts dieser Taktung konnte nicht jedes neue iOS-11-Feature vorgestellt werden. Fünf interessante, aber "verheimlichte" im Überblick.

Es war ein straffes Programm, das sich Apple bei der Entwicklerkonferenz WWDC vorgenommen hatte. In rasantem Tempo und mehr als zwei Stunden lang präsentierte das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino reihenweise mehr oder weniger große Neuerungen (hier können Sie das Apple-Event noch einmal ausführlich nachlesen).

Neben der Vorstellung neu designter iPads, dem neuen iMac Pro sowie dem Siri-Lautsprecher HomePod lag der Schwerpunkt am Montagabend jedoch klar auf dem Betriebssystem iOS 11, das ab Herbst iPads und iPhones mit zahlreichen neuen Features versorgt. Welche Apple-Geräte das Update auf iOS 11 bekommen, erfahren Sie in diesem Artikel

Apple musste sich aufs Wesentliche beschränken

Und die Apple-Entwickler haben offensichtlich weitreichend an der Software getüftelt. Angesichts der engen Taktung der Präsentation blieb jedenfalls gerade mal so viel Zeit, um die wichtigsten Neuerungen genauer vorzustellen (hier im Überblick). So erfuhren die Anwesenden zwar unter anderem, dass der App-Store künftig deutlich übersichtlicher aussehen soll, dass Sprachassisten Siri eine neue Stimme bekommt und tiefer ins System integriert sein wird, und auch, dass Fotos und Videos mit dem Update dank neuen Kompressions-Standards nur noch halb so viel Speicher verbrauchen.

Eine Vielzahl weiterer Features, teilweise exklusiv dem iPad vorenthalten, aber blieb von den Apple-Verantwortlichen unerwähnt und fanden sich stattdessen lediglich auf einer Präsentationsfolie zusammengefasst wieder.

Apple - iOS 11 - Features - Neuheiten 2

Diese iOS-11-Features stellte Apple am Montagabend nicht genauer vor

Der stern stellt Ihnen nachfolgend die 5 interessantesten iOS-Neuerungen vor, die auf der WWDC "verheimlicht" wurden.

1.) Quick-Type-Tastatur - Schreiben mit nur einer Hand

Besitzer der neueren iPhone-Generationen kennen das Problem: Die Größe der Geräte macht es vor allem mit kleinen Händen fast unmöglich, Textnachrichten einhändig zu schreiben. Das soll sich durch die Quick-Type-Funktion ändern. Durch drücken der Emojitaste können Nutzer laut eine Option zum einhändigen Tippen auswählen, durch die die Tasten näher zum Daumen rücken (s. Screenshot). 

Apple - iOS 11 - Quick Type

Die "Tastatur" ist deutlich nach rechts gerutscht und soll so einhändiges Tippen ermöglichen


Eine Quick-Type-Tastatur wird demnach auch im Einsatz finden und alle Buchstaben, Zahlen, Symbole und Interpunktionszeichen in einer einzigen Tastatur bereitstellen. Das lästige Umschalten zwischen den Tastaturen fiele damit weg.

2.) Siri übersetzt Sprachen - und man kann ihr schreiben

Siri bekommt nicht nur eine neue Stimme, sondern soll zudem hilfreicher werden. Beispielsweise kann ein Nutzer den Sprachassistenten nun fragen, wie man etwas in einer anderen Sprache sagt und bekommt daraufhin die entsprechende Übersetzung geliefert. Daneben ist es ab Herbst zudem möglich, Siri Fragen schriftlich zu stellen. 


3.) Neue Funktionen bei 3D-Touch

Die 3D-Touch-Funktion führte Apple mit dem iPhone 6s ein. Mit 11 wird die Anwendung in ihren Fähigkeiten ausgeweitet. Nicht nur soll die Funktion stärker in iMessage eingebunden sein und es beispielsweise erleichtern, URLs zu versenden. Auch wird sie demnächst beim sogenannten "Look up"-Feature als Shortcut eingesetzt, um Nutzern schneller Definitionen oder ähnliche Suchtreffer angewählter Wörter zu liefern.

Daneben soll 3D-Touch demnächst erlauben, leichter zwischen im Safari-Browser geöffneten Tabs zu wechseln.

4.) Integrierter QR-Code-Leser

Wollten Kunden einen QR-Code entschlüsseln, waren sie bislang auf Apps von Drittanbietern angewiesen. Das wird mit iOS 11 ein Ende haben. Voraussichtlich soll ein Decoder künftig in der normalen Kamera-App integriert sein.

5.) Automatische Einrichtung

Wer sich ein neues Apple-Gerät zulegt, muss dieses vor dem Gebrauch konfigurieren. Durch iOS 11 soll das künftig deutlich schneller von der Hand gehen. Demnach reicht es mit dem Update aus, das neue iPad oder iPhone in die Nähe eines iOS-Geräts oder Macs zu halten, um persönliche Einstellungen oder im iCloud-Schlüsselbund hinterlegte Passwörter zu übertragen.


mod
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.