Einkaufshilfe Neun Tipps für den TV-Kauf


Ist High Definition immer das Beste? Sehen die TV-Programme auf meinem neuen Flachbildfernseher besser aus als vorher? Wird Satellitenfernsehen bald etwas kosten? Fragen wie diese bringen fast jeden Verkäufer ins Schwitzen, weil er sie ungern beantwortet. Deshalb machen wir's.
Von Dirk Liedtke

1. Hat ein Fernseher mit "HD ready"-Logo immer die beste Bildqualität?

Nein. Dieses Logo steht nur für eine Mindestausstattung, die den Empfang von hochauflösendem Fernsehen (HDTV, High Definition Television) sicherstellen soll - dazu gehören ein 16:9-Bild, mindestens 720 Bildzeilen und ein HDMI-Anschluss etwa für Digitalrekorder. Die technisch bestmögliche Bildqualität gibt es aber nur mit Full-HD-Modellen. Die haben 1080 Bildzeilen und sind teurer als die billigsten HD-ready-Geräte.

2. Wie viele Sender bieten jetzt schon Programme in hochauflösendem HDTV?

Nur sehr wenige. Pro Sieben und Sat 1 haben ihre HDTV-Ausstrahlung über den Astra-Satelliten und bei Kabel BW im Februar 2008 beendet. Seit Mitte Mai 2006 gibt es den Spielfilm- und Unterhaltungskanal Anixe HD, der unverschlüsselt über Astra 19,2 Grad Ost ausstrahlt. Über diesen Satelliten sendet seit dem 1. Juli 2008 auch Arte sein deutschsprachiges Programm im HDTV-Format .

Der Pay-TV-Sender Premiere bietet HDTV für 19,99 Euro im Monat an. Voraussetzungen sind ein bestehendes Premiere-Abo und ein HD-fähiger Receiver. Auf dem Kanal Premiere HD laufen Spielfilme, Serien und ein Champions-League-Spiel pro Woche; auf Discovery HD Dokus. Zu empfangen sind die Kanäle per Satellit bei Kabel Deutschland, Kabel BW und über das T-Home-Angebot der Telekom in Großstädten.

3. Wann wird es mehr HDTV-Kanäle geben?

Das ZDF hatte ursprünglich angekündigt, die Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking in HDTV auszustrahlen. Gesendet wurde dann aber doch im bewährten PAL-Standard. Nun werden die olympischen Winterspiele 2010 im kanadischen Vancouver als nächster Starttermin für öffentlich-rechtliches Fernsehen in hoher Auflösung genannt. Auch die Privatsender lassen sich mit dem Starttermin noch Zeit, weil sie die hohen Übertragungskosten scheuen.

4. Gibt es schon Filme in HD-Qualität auf DVD zu kaufen?

Einige Dutzend Spielfilmtitel sind bereits im neuen DVD-Standard Blu-ray zu haben. Dessen Bildqualität ist genauso gut wie bei HDTV. Die dazugehörigen Player gibt es inzwischen schon ab 200 Euro. Sonys Videospielkonsole Playstation 3 kann auch Blu-ray- Discs abspielen. Wer mit einem HD-Camcorder Filme dreht, kann die Aufnahmen auf einem Flachfernseher in guter Qualität genießen.

5. Sehen meine TV-Programme auf dem neuen Fernseher besser aus als vorher?

Das hängt von der Bildquelle ab. Kommen die Sender über einen normalen, analogen Kabelanschluss, sehen sie oft sogar schlechter aus als auf Fernsehern mit Bildröhre. Leichtes Bildrauschen wird von den Flachfernsehern manchmal sogar verstärkt. Die beste Bildquelle für einen modernen Fernseher ist der Digitalempfang per Kabel oder Satellit. Gerade preiswerte LCD-TVs haben oft Probleme mit schnellen Bewegungen, etwa bei Sportübertragungen.

6. Welche Vorteile haben Flachfernseher denn dann?

Sie sehen meist sehr schick aus und sparen Platz. Bei Sendungen im Bildformat 16:9 verschwinden die lästigen schwarzen Balken am oberen und unteren Bildrand. Dazu gehören viele Fußballübertragungen, Dokumentationen, aber auch viele Fernseh- und Kinofilme und der "Tatort".

7. Soll ich jetzt kaufen oder Preissenkungen abwarten?

Der Preisverfall der vergangenen Jahre verlangsamt sich, aber ein Ende des Trends ist nicht in Sicht. Trotzdem sollte man nicht zu besonders stark reduzierten Auslaufmodellen greifen. Denn die beste Bildqualität und ein optimierter Stromverbrauch sind nur in der neuesten Modellgeneration zu haben. Ähnliches gilt auch für Festplattenrekorder, die mit jeder neuen Modellgeneration mehr Ausstattung und neue, zukunftssichere Anschlüsse bieten.

8. Steigt meine Stromrechnung mit einem Flachfernseher?

Darauf muss man sich einstellen. Ein Test der Zeitschrift "Video" ergab, dass der Unterschied zwischen den als Stromfressern verrufenen Plasmamodellen und LCD-Varianten nicht immer riesig ist und in beiden Fällen oft über dem Verbrauch von Röhrengeräten liegt. Vor dem Kauf sollte man die Leistungsaufnahme der ins Auge gefassten Modelle vergleichen und auch Praxistests - etwa von "Video" - berücksichtigen. Auf der diesjährigen Ifa war der Stromverbrauch aber bei allen Herstellern ein wichtiges Thema, sodass sich die meisten Geräte der neuen Generation mit weniger Strom begnügen als ihren Vorfahren.

9. Kann ich meinen Festplattenrekorder weiter verwenden?

Ja. Die beste Bildqualität erreichen Sie aber nur, wenn er über einen HDMI-Anschluss verfügt. HDTV-Sendungen lassen sich aus rechtlichen Gründen oft gar nicht oder nur in normaler Bildqualität aufzeichnen. Sollte der Aufzeichnung aber möglich sein, muss auf der Festplatte ausreichend Platz sein, denn HDTV arbeitet mit wesentlich größeren Datenmengen als die normale Auflösung.

print

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker