HOME

Breaking Bad, House of Cards, Orange is the New Black: So backen Sie wie Serienstars

Sie sind serienverrückt und lieben Plätzchen? Das kann man jetzt kombinieren: Wie wäre es mit Crystal Cookies nach "Breaking Bad"-Art oder ein "House of Cards"-Lebkuchenhaus?

Lust auf Crystal Cookies nach "Breaking Bad"-Art? Das Rezept finden Sie unten.

Lust auf Crystal Cookies nach "Breaking Bad"-Art? Das Rezept finden Sie unten.

Draußen weihnachtet es sehr - die Tage werden kälter, es wird früh dunkel. Deshalb möchte man es sich gemütlich machen, vor allem zu Hause mit einer großen Tasse Tee, leckeren Plätzchen und seiner Lieblingsserie. Aber Moment! Wie wäre es, wenn Sie Kekse passend zu den Serien dabei verspeisen könnten? Kein Problem. Der Streaminganbieter Netflix jetzt Rezepte veröffentlicht, die von vier Serien inspiriert wurden. Was würde Skyler White aus "Breaking Bad" wohl zu Weihnachten backen? Natürlich Crystal Cookies! Und zu Claire Underwood aus "House of Cards" passt - na klar - das Lebkuchen-Haus of Cards.

Skyler & Walter White (Breaking Bad) – Crystal Cookies

Skyler White ist in "Breaking Bad" die Ehefrau des krebskranken Chemielehrers Walter White, der ein Doppelleben als Crystal-Meth-Produzent führt und sich den Tarnnamen "Heisenberg" zulegt. An seiner Seite entwickelt sie sich von der Hausfrau zur Geldwäscherin. Die von ihr inspirierten Cookies sind natürlich völlig legal.

Zutaten

  • 250 g weiche Butter
  • 180 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 480 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • Blaue und weiße Zuckerstreusel

Zubereitung

1. Die weiche Butter mit dem Puderzucker in einer großen Schüssel ca. 3 Minuten cremig aufschlagen. Das Ei und den Vanilleextrakt dazugeben und min. 1 Minute unterrühren.

2. In einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Langsam zu der Buttermasse geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen mehrmals gut durchkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für min. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Den Backofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dünn ausrollen. Die Plätzchen ausstechen und mit etwas Abstand auf das Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen ca. 6 - 8 Minuten backen, ohne dass sie sichtbar braun werden. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. Den Puderzucker mit dem Eiweiß cremig rühren. Die ausgekühlten Plätzchen mit dem Zuckerguss verzieren und mit den Streuseln bestreuen.

Für dieses Rezept brauchen Sie die Akribie einer Claire Underwood.

Für dieses Rezept brauchen Sie die Akribie einer Claire Underwood.

Lebkuchenhaus of Cards

Intrigant und ehrgeizig: Claire Underwood will mit allen Mitteln mit ihrem Mann Francis Underwood ins Weiße Haus einziehen. Hausfrauliche Tätigkeit liegen der Hauptfigur aus "House of Cards" zwar sehr fern, doch wie man ein Kartenhaus baut, das weiß sie natürlich. Was liegt da näher als ein Kartenhaus aus Lebkuchen?

Zutaten

  • 500 g Honig
  • 200 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 1 kg Mehl
  • 1 TL Salz
  • 30 g Kakao
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 2 TL Backpulver
  • 5 EL Milch
  • 2 Eiweiß
  • 1 EL Zitronensaft
  • 400 g Puderzucker
  • Rote und schwarze flüssige Lebensmittelfarbe

Zubereitung

1. Den Honig zusammen mit dem Zucker und der Butter in einen Topf geben und bei geringer Temperatur erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat.

2. In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Salz, dem Kakao, Lebkuchengewürz und Backpulver vermischen. Die Honig-Butter-Masse dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens zwei Stunden oder über Nacht im Kühlschrank kühlen.

3. Den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig etwa 1 – 1,5 cm dick ausrollen. 15 gleichgroße Rechtecke ausschneiden und auf die vorbereiteten Backbleche legen. Die Lebkuchen-Rechtecke mit Milch bestreichen und im Ofen ca. 15 min. backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

4. Das Eiweiß mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft glattrühren. Die Lebkuchenplatten gleichmäßig mit Zuckerguss bestreichen, dabei ca. 0,5 cm Rand lassen. Die Glasur vollkommen trocknen lassen. Übrig gebliebenen Zuckerguss aufbewahren.

5. Die Lebensmittelfarbe mit einem dünnen Pinsel in Spielkartenmuster auf die getrockneten Lebkuchenplatten pinseln, trocknen lassen.

6. Den Zuckerguss gut durchrühren, evtl. ein paar Tropfen Zitronensaft dazu geben. Für die erste Etage des Kartenhauses 6 Lebkuchenplatten nehmen, an der oberen Kante dünn mit Zuckerguss bepinseln und jeweils zwei Platten hochkant aneinander lehnen, leicht festdrücken. Mit den restlichen Platten ebenso verfahren, bis 3 Zelte nebeneinander stehen. Nun zwei Lebkuchenplatten vorsichtig horizontal darauf legen. Für die zweite Etage 4 Lebkuchenplatten nehmen, wieder jeweils an der Oberkante mit etwas Zuckerguss bepinseln und hochkant aneinander lehnen. Die Zelte langsam auf die horizontalen Platten stellen. Eine weitere Lebkuchenplatte horizontal auf die Zeltspitzen legen und zum Schluss aus den 2 restlichen Platten das Dach bauen.

Zuckerbrot und Peitsche mit dem Vanille-Vodka-Trüffel

Zuckerbrot und Peitsche mit dem Vanille-Vodka-Trüffel

Vanille-Vodka-Trüffel von Bojack Horseman

Was könnte ein Pferd wie "Bojack", das in den 90ern ein TV-Star war und gerne auch schon tagsüber einen über den Durst trinkt, wohl am ehsten zu Weihnachten backen? Vanille-Vodka-Trüffel natürlich.

Zutaten

  • 200 g Zartbitterschokolade (70 % Kakao)
  • Mark einer Vanilleschote
  • 75 ml Sahne
  • 20 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 80 ml Vanille-Vodka
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 200 g Kakaopulver

Zubereitung

1. Die Zartbitterschokolade in grobe Stücke brechen und in eine Schüssel geben.

2. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark zusammen mit der Sahne und der Butter in einem kleinen Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Den Topf vom Herd nehmen, den Vodka und den Puderzucker dazugeben und glattrühren.

3. Die heiße Sahne-Mischung über die Zartbitterschokolade gießen und unter Rühren schmelzen, bis sich alle Zutaten verbunden haben.

4. Die Schokomasse abkühlen lassen und im Kühlschrank mehrere Stunden fest werden lassen. Die Masse sollte fest, aber formbar sein.

5. Ein Schneidebrett oder einen großen Teller mit Backpapier belegen. Mit einem Teelöffel kleine Portionen von der Schokomasse abstechen und zwischen den Handflächen zu runden Trüffeln formen. Die Trüffel auf das Backpapier legen und nochmals für min. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

6. Das Kakaopulver mit dem Vanillezucker mischen, in eine flache Schüssel geben und die Trüffel darin wälzen.

Im harten Knastalltag sind vegane Haferkekse eine willkommene Abwechslung

Im harten Knastalltag sind vegane Haferkekse eine willkommene Abwechslung

Vegane Haferkekse von Piper Chapman

Piper Chapman ist eigentlich nicht die Sorte Frau, die im Frauengefängnis landet. Und doch findet sich die Managerin in "Orange is the new black" genau dort wieder - wegen eines Schmuggels, der schon Jahre zurückliegt und den sie als Liebesdienst begangen hat. Selbst Schuld, kann man da nur sagen. Und ihr zu Weihnachten das Backen von Haferkekse nahelegen. Knusprig und süß helfen sie über den harten Knastalltag hinweg.

Zutaten

  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 3 EL Wasser
  • 115 g Margarine
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 110 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 100 g blütenzarte Haferflocken
  • 50 g Zartbitter Schoko-Chips
  • 50 g kandierte Orangenschale, fein gehackt

Zubereitung

1. Als erstes die Flohsamenschalen in einer kleinen Schüssel mit 3 EL Wasser mischen und aufquellen lassen.

2. Die Margarine mit dem braunen Zucker und dem Vanilleextrakt in einer großen Schüssel für min. 3 Minuten cremig schlagen. Die aufgequollenen Flohsamenschalen dazugeben und unterrühren.

3. Das Mehl mit dem Salz, Backpulver, Natron und Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen und langsam unter Rühren zu der Margarine-Masse geben. Wenn sich der Teig verbunden hat, die Haferflocken dazugeben und einarbeiten. Zum Schluss die Schokochips und die kandierte Orangenschalen dazugeben und kurz untermischen.

4. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 1 – 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

5. Den Ofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Esslöffel etwa walnussgroße Portionen vom Teig abstechen und zwischen den Handflächen zu ca. 1 cm dicken runden Keksen formen. Auf das Backblech legen und im vorgeheizten Ofen 12 – 15 Minuten backen. Vorsichtig vom Backblech nehmen (die Kekse werden noch sehr weich sein) und auskühlen lassen.

dsw