HOME
Sympathisanten

TV-Tipp

Sympathisanten - Unser deutscher Herbst

Persönlicher Blick auf eine bewegte Zeit: Felix Moeller schildert in seinem Film über die «Sympathisanten» der RAF auch einen Teil seiner Familiengeschichte.

Alte Gefährte(n): Volker Schlöndorff (80) am Steuer seines Jaguars (52). Das Auto schenkte ihm der Schweizer Schriftsteller Max Frisch kurz vor seinem Tod
stern-Gespräch

70 Jahre Bundesrepublik

Regisseur Volker Schlöndorff: "Ich habe noch nie einen Tatort zu Ende gesehen"

Charles Aznavour: Mit einem Auftritt im Pariser L'Olympia im Jahr 1956 gelang ihm der Durchbruch

Mit 94 Jahren gestorben

Charles Aznavour: Der "Zwerg mit Krächzstimme" schaffte es in den Olymp des Chansons

Nina Hoss spielt in "Rückkehr nach Montauk" von Volker Schlöndorff

"Rückkehr nach Montauk"

Nina Hoss verschönert die Welt

Paula Beer

Schauspielerin Paula Beer

Wetten, die sehen wir bald in Hollywood?

Blumen für die Kanzlerin

Künstler feiern Merkel

Stars als Fans - ein Blumenstrauß für die Kanzlerin

Veronica Ferres (r.) und die Produzentin Claudia Bluemhuber auf einer Yacht vor Cannes

Cannes-Report

Frische Ohrfeigen aus Cannes

Von Matthias Schmidt

Premiere von "Diplomatie"

Schlöndorffs Liebeserklärung an Wiesbaden und Paris

Meisterin der Regie

Regisseurin Margarethe von Trotta wird 70

Volker Schlöndorff auf der Berlinale

Der alte Mann und das Meer am Morgen

Heinz Bennent ist gestorben

Auf Außenseiter abonniert

Schweiz lässt Roman Polanski frei

Regisseur bleibt auf der Flucht

Von Sophie Albers Ben Chamo

Die Päpstin

Bestsellerverfilmung von Sönke Wortmann

"Die Päpstin"

Kirchengeschichte als opulentes Popcorn-Kino

Roman Polanski verlässt im September 1977 das Gericht von Santa Monica, Kalifornien

Der Fall Polanski

Die Filmwelt wird von der Realität eingeholt

Von Carsten Heidböhmer

Roswitha Hecke

Heimliche Blicke

25. Münchner Filmfest

"Wir brauchen kein Pseudo-Hollywood"

Ex-RAF-Terrorist Klar

Kampagne von "Meinungsblockwarten"

"Rossini"

Bernd Eichingers Esszimmer schließt

Literaturverfilmung

Priesterkutte für Potente

Tomas Erhart

Kameramann mit Hang zum Nachtleben

Mario Adorf

Der beliebte Bösewicht wird 75 Jahre alt

Halbjahrsbilanz 2005

Deutsche bleiben den Kinos fern

Deutscher Filmpreis 2005

Die Lola ist auf Zucker

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(