VG-Wort Pixel

Video Vorfreude aufs DFB-Pokalfinale zwischen Leipzig und Dortmund

Ex-Bayern-Profi Giovane Elber brachte den DFB-Pokal in dieser Woche nach Berlin, wo am Samstag traditionell das Finale ausgetragen wird. Das Duell zwischen RB Leipzig gegen Borussia Dortmund verspricht zwar viel Spektakel, findet aber wieder ohne Zuschauer statt. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller: „Na, das ist schon zum Heulen, muss man sagen. Da gibt es ja nichts drumherum zu reden, die Einschnitte waren heftig. Und hier natürlich bei den Profis. Der ganze Sport lebt ja auch davon, dass die Fans mit dabei sind, dass die Emotionen da sind, der Funke überspringt und alle mitfiebern können mit ihren Teams. Und das fehlt. Wichtig ist, dass es jetzt auch wieder mit den Zuschauerinnen und Zuschauern vorangeht. Und auch da bin ich optimistisch. Alle, die hier sitzen, machen sich darüber Gedanken und haben gute Konzepte, wie man Dinge auch wieder Schritt für Schritt ermöglichen kann. Und das ist es, worauf wir auch hinarbeiten müssen.“ Ein Spiel mit ein paar Tausend Zuschauern im Stadion hätte man vermutlich noch sorgenfrei hinbekommen, so Müller. Das Problem sei das Drumherum, der öffentliche Personennahverkehr, die Imbissbuden, das Feiern auf engem Raum. Die Clubverantwortlichen waren da ganz bei ihm. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke: „Aber ich bin beim Regierenden Bürgermeister. Wir haben das bis jetzt auch, die Politik war auch oft Partner vom Profifußball in vielen Diskussionen auch. Wir haben es bis jetzt einigermaßen gut hingekriegt, trotz allen daraus entstehenden Belastungen. Aber wir müssen jetzt auf den letzten Metern einfach durchziehen. Dass das jetzt eben ohne ist, ist ein Drama. Aber es ist trotzdem wahrscheinlich am Ende des Tages rationell betrachtet, richtig.“ Borussia Dortmund konnte den Pokal bereits vier Mal mit nach Hause nehmen. RB Leipzig stand vor zwei Jahren zwar schon einmal im Finale, musste sich den Bayern damals aber geschlagen geben. Vorstandsvorsitzender Oliver Mintzlaff: „Aber wir haben uns durchgekämpft, stehen jetzt im Finale, und natürlich willst Du jetzt nicht nur eine kleine Reise nach Berlin machen, wie gesagt, diesmal natürlich leider ohne Fans. Sondern wir wollen natürlich jetzt, auch wenn es eine sehr, sehr schwierige Aufgabe wird, natürlich das Ding mitnehmen und in dieser jungen Vereinsgeschichte, wir spielen erst das fünfte Jahr in der Bundesliga, wollen wir natürlich dann auch unseren ersten Titel dann endlich haben.“ Der FC Bayern ist in diesem Jahr nicht dabei. Er war in der zweiten Runde gegen Zweitligist Holstein Kiel rausgeflogen.
Mehr
Der Pokal steht in Berlin. Am Samstag steigt das Finale zwischen den noch titellosen Leipzigern und dem viermaligen Sieger Borussia Dortmund.

Wissenscommunity


Newsticker