HOME

Malaysia Airlines: Flugbegleiter stirbt in MH17, seine Frau entkam MH370-Katastrophe

Schicksalhafter Dienstplan: Sanjid Singh und seine Frau sind Flugbegleiter bei Malaysia Airlines. Er tauschte seine Schicht und starb auf Flug MH17. Sie tauschte und überlebte die MH370-Katastrophe.

Der mutmaßliche Abschuss einer Boeing 777 der Malaysia Airlines durch eine Boden-Luft-Rakete über der Ostukraine wird international von Politikern verurteilt. Der Tod von fast 300 Passagieren und Crewmitgliedern ist für Hunderte Familien allerdings nicht abstrakt, sondern eine ganz reale, spürbare Tragödie.

Der 71-jährige Jijar Singh aus Bukit Mertajam im Norden Malaysias trauert um seinen Sohn Sanjid, der als Flugbegleiter auf Flug MH17 eingesetzt war. Besonders tragisch ist, dass Sanjid kurzfristig eine Schicht getauscht hatte, um seine Eltern besuchen zu können, die zuletzt vor einem Monat gesehen hatte, berichtet die Zeitung "The Malaysian Insider". Im Frühjahr hatte Sanjids Familie hingegen noch Grund zur Freude. Seine Frau arbeitet ebenfalls für Malaysia Airlines als Flugbegleiterin und wurde auf eben dem Flug mit der Nummer MH370 eingeteilt, der später verschwand und von dem seither jede Spur fehlt. Kurz vor Dienstbeginn habe sie jedoch ihre Schicht getauscht und überlebt.

Auch das Schicksal des niederländischen Radprofis Maarten de Jonge bewegt. Er hatte kurzfristig auf einen anderen Flug umgebucht und war so der Katastrophe entkommen. Laut eigenen Angaben wäre er beinahe auch unter den Passagieren von Flug MH370 gewesen, berichtet "Algemeen Dagblad". Er entkam damit gleich zwei großen Flugzeugkatastrophen innerhalb von weniger als fünf Monaten. Ebenso hatte ein Paar Glück, das auf einen anderen Flug ausweichen musste, weil Flug MH17 überbucht war.

ono