KW 06/2005 Kann ein Schwarzes Loch eigentlich auch von einem Schwarzen Loch verschluckt werden? (Richard Herrmann, Hameln)


Ingrid Ressler aus Blotzheim sagt: "Ja, wenn das eine schwarze Loch eine deutlich höhere Materie aufweist als das andere sollte das theoretisch möglich sein. Dabei müsste ein Unmenge an Energie freigesetzt werden, eine Art 'Urknall' wäre die Folge. "

Bernd Jander, 21255 Tostedt

Schwarze Löcher sind tatsächlich Kanibalen,schon Einstein wußte es.Herr Eichel versucht dauernd, das Eine mit dem Anderen zu stopfen.

wow, Lörrach

wenn der dafür zuständige Minister, weiblich und rot/grün ist, wird auch dies juristisch möglich gemacht.

Peter Schmidt, Buchloe

Ja natürlich kann ein schwarzes Loch von einem anderen (grösseren) geschluckt werden.

Jean Luc, Zürich

Natürlich!

Josef Schlüter Dinklage

Selbstverständlich kann ein schwarzes loch von einem anderen verschluckt werden.Es handelt sich ja nicht um Löcher sondern um ungeheure Massen, die selbst das Licht durch ihre enorme Schwerkraft festhalten und dadurch als Löcher erscheinen.

Thomas R, Wenzenbach

Ich denke schon. Wenn sich zwei Schwarze Löcher näher kommen und das eine "in das andere stürzt" oder vom anderen "verschluckt" wird schmelzen die beiden zu einem größeren, massereicheren Loch zusammen. Die genauen Vorgänge wie zB ob es eine für diese Maßstabe nennenswerte Explosion oder Gammablitze gibt weis ich nicht.

Gailer Leo, M64

hoffentlich bald, dan herrscht Ruhe über- ALL

Rüdiger Haberland, Kaiserslautern, Prof.Dr.Ing.Lehrstuhl Feinwerktechnik, Universität Kaiserslautern

Hallo liebe Stern Leser, Ja natürlich kann es das. Aber: dazu müssen zwei schwarze Löcher umeinander kreisen, bei Doppelsternen ist dies ganz normal. Ausreichend schwere Sterne werden nach aufbrauchen ihres Wasserstoffs zu schwarzen Löchern. Ihre Kreisbahn umeinander wird dabei gestört aber der gewaltige Energieausbruch reicht nicht aus den Partner als Staub ins Unendliche zu blasen. Die umeinander kreisenden schwarzen Löcher haben über die gewaltigen Energieereignisse ausserhalb ihrer "Oberfläche" eine Bremsung, sodass sie sich langsam aufeinander zubewegen. Kommen sie sich zu nahe - die Ereignishorizonte berühren sich dann - dann verschmelzen sie zu einem grösseren schwarzen Loch, wobei eine gigantische Energiemenge freigesetzt wird. Auch in unserer Galaxis - der "Milchstrasse" - gibt es solche umeinander kreisende schwarze Löcher, die sich in ferner Zukunft vereinigen werden. In ca 80 Millionen Jahren wird wahrscheinlich so etwas (von der Erde aus ) sichtbar sein, passieren wird es einige hunderttausen Jahre früher wegen der gewaltigen Entfernung. Dieses Ereignis wird dann auch das fast sofortige Ende alles irdischen Lebens sein denn die Strahlungsintensität reicht aus um in einigen Sekunden unsere Atmosphäre in ein leuchtendes einige tausend Grad heisses ionisiertes Gas zu verwandeln. Rüdiger Haberland

ericlegall@web.de

Die beiden schwarzen Löcher verschmelzen zu einem größeren schwarzen Loch

Thomas Jegust, Koblenz

Warum nicht? Die beiden schwarzen Löcher vereinen sich zu einem Mega-schwarzen Loch. Dies besitzt die Masse der ursprünglichen schwarzen Löcher und wird somit größer, böser, todbringender... schwärzer! :-)

Nadia Koop, Blasheim

Ja, denn wenn es schwarze löcher gibt, dann bstimmt auch mehrere! also kann ein grosses schwarzes loch ein kleineres verschlucken!

Tobias Neitz (Madrid)

Ich vermute ja. Da die schwarzen Löcher immer mehr Masse in sich hineinziehen wir einmal der Punkt erreicht werden, an dem nur noch schwarze Löcher existieren, da keine anderen Masse mehr vorhanden ist. Vermulich ist ihre Masse und dadurch ihre Anziehungskraft so angewachsen das sie sich gegenseitig anziehen. Dadurch wird die gesamte Masse des Universums in einen einzigem Punkt vereinigt. Die Dichte des einzigem noch vorhandenen schwarzem Loch wird wahrscheinlich dann so hoch sein,das es zur Explosion kommt. Die ganze Geschichte beginnt von Neuem, es entstehen Universen, Sonnen, Planeten, Leben, etc. und auch neue schwarze Löcher, ein ewiger Kreislauf.

Oxymora aus Nimmerland

Es gibt drei Arten von schwarzen Löchern. 1. die supermassiven schwarzen Löcher, die man im inneren von Galaxien vermutet. Ihre Existenz ist noch nicht bewiesen, also können sie prinzipiell alles und nichts. 2. sind die stellaren schwarzen Löcher, die entstehen, wenn ein Stern nach Ablauf seiner Lebenszeit in sich zusammenfällt. Sie bewegen sich nicht, also können Sie höchstens mit einem anderen schwarzen Loch zusammentreffen, wenn ihre Nachbarplaneten gleichzeitig zu schwarzen Löchern werden. Sehr unwahrscheinlich. Also eher nein. 3. winzige primordale (urzeitliche) Löcher Das sind schwarze Löcher, von der Größe eines Atomkerns. Sie saugen fast nichts an (weil so klein) und verlieren ihre Energie durch einen quantenphysikalischen Effekt, bis sie verschwinden. Auch sie existieren bis jetzt nur in der Theorie und können somit alles und nichts. Lange Rede kurzer Sinn: Schwarze Löcher verschlucken keine Schwarzen Löcher, weil sie sich nicht begegnen. Habe fertich!

Fritz Frey, Steffisburg, Schweiz

Ja, ich denke schon. Ich stelle mir das so vor: Die Grossen schlucken die Kleinen. Wenn genug Masse zusammen ist, könnte es einen neuen Urknall geben. Weil das Universum aber auseinander driftet, ist die Wahrscheinlichkeit eher gering. Aber es könnte noch viele (unendlich viele)Universen geben, und dann wäre ein Zusammenstoss im Prinzip möglich. Mit freundlichen Grüssen Fritz Frey, Steffisburg

Andreas, Muenchen

Klar, wieso sollte das nicht gehen?! Seit dem Urknall sind schon unzaehlige Schwarze Loecher miteinander verschmolzen und sie werden es noch tun wenn unsere Sonne laengst ein kalte ausgebrannte Kugel in den Weiten des Alls ist....

Gourmet, Hamburg

Warum sollte ein schwarzes Loch seinesgleichen verschlucken? - Wenn ich ein schwarzes Loch wäre, dann würde ich lieber sämtliche Naturkostläden in Hamburg verschlucken als andere schwarze Löcher!

Silvia, bei Stuttgart

Ich schätze, es verhält sich dabei wie mit zwei Öl-Tropfen. Dass die Löcher umeinander herum"fließen", wie Öl umeinander herumfließt. Aber ich bin keine Astronomin; d.h. ich weiß nicht, ob das stimmt...

Peter Urbaniak Unna

Schwarze Löcher haben zwar eine unvorstellbar große Masse welche quasi auf einen Punkt konzentriert ist, jedoch gibt es sicherlich Unterschiede zwischen schwarzen Löchern was die Masse betrifft. So kann danach durchaus ein "großes" massereicheres Loch ein "kleineres" masseärmeres Loch verschlucken.

Situor, Hamburg

Nein !

B. Wagner, Röthenbach

Ja, das kann es. Da schwarze Löcher alles verschlucken, kann ein schwarzes Loch auch ein anderes schwarzes Loch verschlucken. Die Frage ist nur: Welches Loch fängt als erstes an, das andere zu verschlucken? Na, hoffentlich verschluckt es sich da mal nicht.

Klaus Meyer, Esens

a) im Prinzip JA b) es gibt dann das Problem: Loch in Loch - und hält doch? c) das Ergebnis ist ein kosmischer Rülpser

Cafer Dincer, Offenbach am Main

Wer stellt immer solche überflüssigen Fragen?! Also meine lieben: Erst erkunden und dann fragen. Fangen wir ganz vorne an. Ein Schwarzes Loch ist ein Ort wo die Masse extrem komprimiert ist ,d.h. Die Dichte der Masse ist sehr hoch. Es ist also in wirklichkeit gar kein Loch sondern ein Himmelskörper. Die Anziehungskraft dieses Körper ist so groß das selbst Strahlung keine Chance zum entkommen hat. Selbst Schall, UV-Strahlung, Röntgenstrahlen haben keine Chance zu entkommen. Wie wir wissen hat die gute alte Erde eine Erdanziehungskraft die uns am Boden hält. Die Erde ihrerseits wird von der Sonne in der Bahn gehalten (Anziehungskraft und Fliehkraft gleichen sich aus). Die Sonne wird wiederrum von einer Supernova angezogen. Das ganze geht halt so weiter. Unser Universum ist gerade in einem Zustand des ausdehnens. Das ganze Universum angetrieben durch den Urknall dehnt sich aus. Aber irgendwann ist Anziehungskraft der Massen stärker als die des Urknalls und un! ser liebenswertes Universum zieht sich wieder zusammen (nicht vergessen: das ganze passiert durch die Anziehungskraft der Planeten untereinander). Die Schwarzen Löcher ziehen also das ganze Universum wieder zusammen. Das zusammenziehen bedeutet automatisch das die Schwarzen Löcher mehr Materie in sich aufnehmen und dadurch noch größer und stärker werden.Dadurch wird ihre Anziehungskraft noch größer. Das ganze geht so weit bis 2 Schwarze Löcher alles was zwischen ihnen liegt aufgesaugt haben. Jetzt kommt das finale Ende: Wenn diese beiden Schwarzen Löcher nun sich aufeinder bewegen, müssen die sich auch irgendwann mal treffen. Wenn das passiert wird das kleinere Schwarze Loch vom größeren aufgeschluckt (Feindliche Übernahme). Das geht dann solange weiter bis nichts mehr als nur Schwarze Löcher vorhanden ist. Wenn die letzten beiden übrig gebliebenen Schwarzen Löcher (man beachte: die Erde ist auch schon verschluckt worden) wie 2 Kanibalen aufeinander losgehen bleibt nur noch! ein Schwarzes Loch übrig. Die Materie in diesem einen Schwarz! en Loch ist so komprimiert und die Dichte ist so hoch das sie in sich zusammenfällt und wir haben einen neuen Urknall. Das ganze geht so weiter bis der liebe Gott sich ein neues Gleichgewicht ausdenkt. Ich hoffe es war nicht zu sehr ausgeholt und für jederman(n) verständlich.

Peter Hauck, Genf

Na klar, grosses schwarzes Loch schluckt kleines schwarzes Loch, weils ihm zu nahe kam. Verschlucken wirds sich nicht, es wird nur ein bisserl´ dicker im Radius vom Massezentrum bis Eventhorizont sowie an gedachter Grenzoberflaeche (=Entropie). Ist die gesamte Lochmasse erstmal auf Minimalradius = Plancksche Laenge geschrumpf gehts mathematisch und physikalisch im Spiegeluniversum weiter. Wenn jetzt eins der beiden Löcher gerade diese innere Grenzgrösse erreicht, gerade wenn es zur unverhofften Schluck-Orgie kommt, dann wirds erstmal nichts mit dem Phasenwechsel (extrem groß wird extrem klein). Physikalische (Super-string/sheet) Verhaeltnisse in einer Welt mit Radius R und einer mit Radius 1/R sind durch nichts unterscheidbar. Jedes winzigste Elementar-teilchen (z.B.Photon) in diesem Theater wäre ein Zipfelchen eines ganzen grossen Universums, dass nur ebeneinmal - ab durch die Mitte eines schwarzen Lochs (nunja, nicht präzise mittendurch = nur mit Plan! ckscher Laenge Abstand an der geometrischen Mitte vorbei-) schrumpfte. Zieh doch mal ´ne Ecke vom verknautschten Bettlaken durchs Knopfloch? Warum? So etwa sieht unsere schoene Welt aus, mit 10 oder 26 Dimensionen. Keine Bange, die 6 bis 22 unvorstellbaren sind winzig klein fest aufgewickelt, ueberall und immer dabei. Zwei Kernfragen sind hier nun, ob und wie sich das Welten-Zipfelchen abloest vom schwarzen Loch, durch das es kam, und ob es nun aus sich selbst heraus, sozusagen als Samen- oder Eizelle, ein neues komplettes Universum ausbildet oder abbildet? Denk nur mal, allen und jedem Elementarteilchen sein Ursprungsuniversum und sein eigenes Abbilduniversum daselbst. Das Original erkennt nur der Schöpfer. Aller Welt seine Schwaren Löcher mit Zipfelchen zum gebähren neuer Welten. Andere Löcher schlucken zu muessen wär dabei eher nur stöhrend, oder?

Björn Ole Anderson, Kiel

Theoretisch kann ein schwarzes Loch eine Anderes absorbieren. Hier gilt die Regel Masse zieht Masse. Bei einer Masse von ca. 10^300U wobei U die Masse des Universums ist, entsteht allerdings ein gigantischer Symmetrierückfluß, alles wird zu seinem Gegenteil also der Gesamtzustand = 0. damit habe ich schon zuviel verraten

beke,Oldenburg

Wie kann denn Nichts Nichts verschlucken? aber gibt es überhaupt ein Nichts? Irgendetwas n´muss es doch geben ,sonst hätte es keinen namen, oder?und irgendwie verschlucken die ja sonst doch alles, warum denn dann nicht gleich sich selbst? aber kann man sich überhaupt verschlucken????? häää... ich bin ganz schön durcheinender... felicitas, 12 jahre

Armer Schlucker

Warum "eigentlich"? - Natürlich kann es verschluckt werden, aber die eigentliche Frage müsste lauten: Kann es auch verdaut werden bzw. was kommt dann hinten raus?

Inge, Hamburg

Ja, kommt drauf an wie groß das Schwarze Loch ist. Je mehr Masse je größer die Anziehungskraft. Schwarze Löcher sind die Überreste massenreicher Sterne die am ende ihres Lebens so zu sagen in sich zusammenfallen. Die Materie wird dabei so enorm zusammengepresst, dass dann ein Schwarzes Loch entsteht. Dieses Schwarze Loch (vorher ein großer Stern) kann dann ein Durchmesser von ein paar Metern bis zu mehreren Kilometern haben. Das Spezifische Gewicht von so einem Schwarzen Loch ist unvorstellbar hoch was auch die Anziehungskraft ausmacht. So ein Schwarzes Loch hat so eine große Anziehungskraft, dass es alles was sich ihm nähert verschlingt. Also unter Umständen auch ein anderes Schwarzes Loch.

julian, netphen

ja, da gibts überhaupt keinen zweifel dran! warum auch nicht?

Gerd Hintermaier-Erhard, Landsberg am Lech

Wenn ich dazu mein angelesenes Wissen abfrage, fällt mir ein, dass die Astrophysik mit dem "Verschmelzen" zweier Schwarzer Löcher rechnet, wenn sich beide zu nahe kommen. Ich nehme an, das größere wird das kleinere fressen.

Stefan Lengfeld, Koblenz

Aber ja doch. Schwarze Löcher können Materie "verschlucken", also auch Schwarze Löcher. Es gibt keinen Grund, warum ein kleines schwarzes Loch nicht Teil eines größeren werden sollte oder zwei in etwa gleich große sich nicht vereinigen könnten. Was und ob dabei überhaupt an Besonderheiten passiert, ist dabei eine ganz andere Frage (die ich nicht beantworten kann).

Eric Endler Burggrafenweg 5 93309 Lohstadt

Ja ,natütlich

Dr. Hans Georg Wulz, 88693 Deggenhausertal

Die Astrophysik spricht besser von verschmelzenden Schwarzen Löchern. Dieses Szenario erscheint in besonders dichten Regionen von Galaxien durchaus realistisch. Dabei wird Energie in Form von Hawkins-strahlung und Aussendung von Gravitationswellen mit einer Frequenz von 1 mHz abgegeben. Der direkte Nachweis solcher Gravitationswellen steht aber noch aus.

ja, alles eine Frage der Masse und Gravitation

bibi,berlin

klar,grosse schwarze löcher fressen kleine schwarze löcher

Michael B. ; Zwickau

Eine gute Frage.Um sie zu beantworten müsste man wohl erst einmal genau klären inwieweit ein schwarzes Loch noch materiell ist.Im prinzip handelt es sich bei einem schwarzen Loch ja um superkomprimierte Materie-daher die hohe Gravitationskraft-die jedoch in ihrem Zentrum einige merkwürdige Eigenschaften aufweist "Singularität" und in diesem Zustand wohl nicht mehr als materiell anzusehen ist.Wenn wir nun davon sprechen,dass ein schwarzes Loch ein anderes verschlingt,was genau meinen wir dann damit? Das mehr oder weniger punktförmige (vielleicht nur Stecknadelkopfgrosse) Etwas im Kern,oder die diesen Kern umgebende Materie?D.h. Die Ausgangsmaterie des ursprünglichen Sternes ist wohl schon in der Singularität (was immer das heissen mag) verschwunden,aber es gibt ja wie bei einem Strudel immer reichlich Materie um das Schwarze Loch herum.Wenn man die mit dazuzählt,dann kann ein grösseres S.L. diese sicher einem kleineren klauen.Die beiden Gravitationskerne m! üssten theoretisch auch aufeinander zurasen,wenn sie sich zu nahe kommen,könnten also "kollidieren" in Anführungsstrichen,weil es sich ja nicht mehr um Masse im eigentlichen Sinne handelt.Was dann passiert kann sich momentan vielleicht allenfalls Stephen Hawking vorstellen,denk ich mal.Bin kein Physiker und muss da passen.Fand aber die Frage so interessant,dass ich mir auch Gedanken dazu gemacht habe.

W. Wegner, Erlangen

Ja, warum denn auch nicht! Der ganze Vorgang dauert nur wenige Millisekunden und es werden dabei Unmengen an Energie freigesetzt. Diese Energieausbrüche sind nachgewiesen und hätten fast Einsteins berühmte Massen-Energie-Gleichung ins Wanken gebracht. Einklang mit E = m c2 wurde erst wieder erzielt, als der rechnerische Energieausstoß nicht räumlich ermittelt, sondern als sehr schmale Eneregiejets an den gegenüberligenden Polen erkannt wurde, ähnlich Pulsaren.

Dieter Schillat, Langenselbold

Selbstverständlich, wenn beide schwarze Löcher bereits alle Materie in ihrer Umgebung aufgesogen hatten, wird so ein Ereigniss aber nicht zu beobachten sein, da es keinerlei Emissionen gibt.

O. Meyer, Düsseldorf

Ein schwarzes Loch besteht aus sehr dichter Materie und ist somit kein Loch in unserem Verständnis. Zwei "schwarze Löcher" (Materiesammlungen) könnten sich so anziehen und zu einem "schwarzen Loch" vereinigen.

Albert Christian, 68169 Mannheim

Meiner Meinung dienen schwarze Löcher als "Masseausgleich" zwischen Galaxien (Universen, Sonnensystemen). Sie kanalisieren die Gravitation eines ganzen Systems. Demnach müsste es auch weiße Löcher geben, welche Masse "ausspucken". Da Schwarze Löcher selbst keine Masse haben, könnten sie sich auch nicht gegenseitig verschlucken, sondern höchstens um vorhandene Masse konkurieren.

Fischochse

Natürlich, ist doch nur eine kollabierte Sonne mit riesiger Masse, Mann.

Vinent, Köln

Warum nicht? Wenn man schwarze Löcher ausschließlich als verdichtete Materie betrachtet, welche andere Materie (Planeten, Kometen, Asteroiden) anzieht, warum soll es dann nicht ein anderes schwarzes Loch mit schwächerer Materie anziehen und verschlucken.

Horst Wiltmann, Hamburg

Es gibt im Universum sicherlich mehr als ein schwarzes Loch, und von diesen wird es wohl ein Pärchen geben, das unter allen Pärchen den geringsten Abstand voneinander hat. Dieses Pärchen ist vermutlich ein Kandidat dafür, daß irgendwann der eine Partner den anderen verschlucken wird. Denn schwarze Löcher haben ja die Angewohnheit, alles in ihrer Nachbarschaft in sich hineinzuschlingen, wobei die "Nachbarschaft" im Laufe der Zeit immer weitläufiger wird. Denn je mehr das schwarze Loch verschlingt, desto größer wird seine Masse und damit seine Anziehungskraft für benachbarte Materie. Und irgendwann wird aufgrund der Unersättlichkeit des schwarzen Loches der Anziehungsbereich so groß, dass sogar der "Partner" in diesem Bereich liegt. Und dann - so vermute ich - ist es um den Partner geschehen, sofern nicht dieser inzwischen noch größer ist und dann seinerseits den anderen Partner verschlingen würde. Aber vielleicht wird ja auch ein "joint venture" daraus, bei! de Löcher verschlingen sich gegenseitig, durchdringen sich, gehen ineinander auf. Übrig bleibt aber in jedem Fall ein noch größeres schwarzes Loch. Wehe allen kleineren schwarzen Löchern, die sich dann in dessen Nähe befinden ...

PI aud Düsseldorf

nein - schwarzes Loch hat bis jetzt noch keiner gesehen -> wie kann etwas was es (noch) nicht gibt, etwas anderes dessen Existenz ebenfalls nicht nachgewiesen worden ist dann verschlucken ?

Willi wills wissen, Leipzisch

Minus mal minus gleich plus! Sollte sich dieses mathematische Axiom bestätigen würde aus dem Vakuum ein riesiger Big Bang werden!

Gerd Fleckenstein, San Diego, Ca

sicher doch - der groessere schluckt den kleinerern - masse zu masse

xUp, Südbaden

Ja natürlich ! Durch die gegenseitige Neutralisation entsteht dann das exakte Gegenteil von einem schwarzen Loch. Raum und Zeit sind dann allerdings meistens seitenverkehrt - aber daran gewöhnt man sich schnell.

Paule,Mulle

nein

Christian Holzapfel

Wenn sich zwei Schwarze Löcher begegnen, also in die Gravitationsfelder des jeweils anderen eindringen, wird das massereichere von beiden das kleinere 'schlucken'. Das ist analog zu der Eigenschaft zweier Körpern zu sehen, die sich nach dem Wechselwirkunsgesetz anziehen. Die Kräfte Schwarzer Löcher sind allerdings so hoch, dass eine Begegnung zu einer unweigerlichen Verschmelzung beider führen wird.

Dirk Krause, Markkleeberg

Ja. Ein Schwarzes Loch ist ein "ultra-schwerer" Stern, der selbst Licht anzieht. Folglich kann es noch schwerere Sterne geben, die "leichtere" Scharze Löcher anziehen.

Schwarzseher

Wenn ein Loch schwarz ist in schwarzer Umgebung (Weltraum), wer soll es da sehen? - Kein Wunder also, dass so viele schwarze Löcher über- und ineinanderpurzeln. Ich würde da Warnschilder aufstellen oder zumindest ein Nachtlicht. Das sollte doch möglich sein in unserem aufgeklärten Zeitalter!

Peter, Karlsruhe

Ich glaube, dass das größere Loch das kleinere zerreisst und aufsaugt, wenn sich beide begegnen. Allerdings ist die Frage, ob ein Schwarzes Loch zerrissen werden kann. Wenn nicht, dann fusionieren beide ganz einfach wie zwei Ölflecken auf dem Wasser.

Bodo, Recklinghausen

Selbstverständlich ! Wer von wem verschluckt wird, entscheidet hierbei die jeweilige Anziehungskraft. Und; es kommt auf ein Schwarzes Loch mehr oder weniger nicht an; es gibt ja genug davon !

Harald Mittmann, Witzenhausen

Wenn sich zwei schwarze Löcher zu nahe kommen, können sie selbstverständlich zu einen einzigen schwarzen Loch "verschmelzen" bzw, das mit der geringeren Gravitation wird vom massereicheren schwarzen Loch verschluckt. Es entsteht ein schwarzes Loch mit der Gravitation beider schwarzen Löcher.

Anton Wolfgang von Essen

Nach dem Stand der kongruenten Erkenntnis ist ein blach hole nichts anderes als ein Gebilde in einem Traum eines Träumenden der selbst geträumt wird und dessen Träumer wiederum nur eine Fiktion eines holistischen Datenmodels vom Typ W21 ist. Aller vorrausicht nach wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Model mit vergleichbaren Eigenschaften eine ähnliche Wahrnemungsbasierte Situation erzeugen , wie W21. Daher scheint mir die Frage nach Ulrich Wickerts Drogenkonsum die vordringlichere zu sein.

Zweistein

Das könnte Probleme geben! Zunächst einmal: Wer sollte denn das Tischgebet sprechen? - Vielleicht ein drittes schwarzes Loch? - Und warum sollte ein schwarzes Loch seinesgleichen verspeisen? Kannibalismus kommt doch meines Wissens nur unter Zweibeinern vor!

elli; zeuthen (kleiner fleck in brandenburg)

ist es bewiesen das es überhaupt schwarze löcher gibt? würde sagen das das alles nur einbildung der menschen ist weil die angst haben zu verschwinden und zu sterben! aber ich glaube so schlimm ist das doch nich immerhin merkt man ja eh nichts mehr wenn man tot is, dann kann einem das auch egal sein!! die elli

Herr Halbwissen, Halberstadt

Laut aktueller Theorie sind die ultraschweren schwarzen Löcher welche bei anscheinend allen Galaxien den Mittelpunkt bilden durch das Verschmelzen von kleineren schwaren Löchern entstanden. Wobei es aber schon Wahnsinn ist bei einem schwarzen Loch überhaupt noch das Adjektiv "klein" zu benutzen. :) Hier der Link zu einem Fachmann: http://www.rit.edu/~drmsps/index.html

Torsten, Deutschland

Wenn sich zwei schwarze Löcher treffen, werden sie sich vereinigen. Welches davon der Verschlucker und welches das Verschluckte ist, ist Ansichtssache.

Eines geht noch!

Na dann Prost! - Hoffentlich bleibt nichts im Halse stecken!

Dieter Schneider, Buchen

Selbstverständlich.

Hubblebubble, Bremen

Nur in dem Spezialfall, dass es sich selbst verschluckt, wurde schon mehrfach beobachtet. Es lebt dann praktisch von der Hand in dem Mund, beschäftigt damit aber unausgelastete Freizeitphilosophen.

H.-U. Heller, Hamburg

Natürlich kann ein Schwarzes Loch von einem anderen Schwarzen Loch verschluckt werden. Man spricht in diesem Zusammenhang aber wegen der Gleichartigkeit der Objekte von Verschmelzen. Ob - und wenn ja, in welcher Weise - dabei Energie abgestrahlt wird, ist noch ziemlich unklar.

Psycho Milchi, Beuerberg

Da ein schwarzes Loch aus hochverdichteter Materie besteht, und die anziehungskraft immer größer und größer wird je mehr Materie ein schwarzes Loch an sich zieht ist es logischerweise durchaus möglich, das zwei schwarze Löcher "verschmelzen". Der Begriff "verschluckt" ist eigentlich falsch, da Materie ja nicht verschluckt wird, also verschwindet, sondern nur unvorstellbar zusammengepresst wird. Ich stell mir das so ähnlich vor wie zwei Magneten, die einander anziehen, sich zusammentun und danach ein neuer Riesenmagnet entsteht.

Jürgen , Hamburg

Ein schwarzes Loch ist ja kein Loch in dem Sinne, wie wir es verstehen, sondern ein Stern, dessen Masse in sich selbst kollabiert ist, und dessen Anziehungskraft so hoch ist, dass nicht mal mehr das Licht dieser Anziehung widerstehen kann. Wenn eine normale Sonne in den Ereignishorizont des schwarzen Loches eintritt, wird Sonnenmasse in das schwarze Loch gesogen - gegebenenfalls soviel, dass keine Masse übrig bleibt. Wenn diese nornmale Sonne sich aber bereits ebenfalls so einem Schwarzen Loch verdichtet haben sollte, würde dieses Schwarze Loch seine Masse nicht "hergeben", da es selber über eine große Anziehungskraft verfügt. Zwei andere Fragen in diesem Zusammenhang wären: "Können sich Schwarze Löcher eigentlich bewegen?" und "Gibt es größere und kleinere Schwarze Löcher ?"

Ulli, Homburg/Saar

Klar. Für jedes große System gibt's ein kleines, das gerne 'rein möchte. Falls es nicht gerade vorher erst dort 'raus kam, versteht sich.

Soffner, Moers

Nein. Zwei Löcher können sich aber vereinen.

Carsten Iltis, Dortmund

Gegenfrage: Sind auch in den Löchern im Käse Löcher? Nein im Ernst: warum nicht? Ein schwarzes Loch ist ja kein Loch in dem Sinne, wie wir Löcher kennen, sondern nur extrem komprimierte Masse. Wenn nun zwei schwarze Löcher in den gegenseitigen Einflußbereich geraten, kollidieren sie und werden zu einem (noch schwärzeren, also quasi Paderborner :-)Loch. Das meinte auch Herr Fischer mit seinem wohl besten Beitrag zur deutschen Politik, als er äußerte "Herr Präsident, mit Verlaub, sie sind ein ...-Loch." Eigentlich meinte er damit nur ein super dichtes, extrem schwarzes Loch... Gerüchteweise passen in diese superdichten, extrem schwarzen Löcher auch Unmengen von Geld. Das ist dann sogenanntes Schwarzgeld. Deshalb trugen übrigens auch die Schiedsrichter früher schwarz, weil sie da auch was von abhaben wollten. Zynischerweise ist dieses bemühen erst heute, wo Schiedsrichter auch lustige bunte Leibchen tragen, gelungen.

Bernd Buchwalsky, Moltkestr. 95/ 40479 Düsseldorf

Klar! So wird das Universum wohl irgendwann, lang nach der Ära des Lichts, von umherirrenden schwarzen Riesen durchstreift, die, wenn sie einander treffen, nur an Masse zunehmen. Ein ödes Szenario, da durch den Mangel an leichten Elementen ( durch Verbrauch in den Sonnen) die Fusionskette (Wasserstoff - Helium - Sauerstoff - kohlenstoff usw.)unterbrochen ist, und es, bis auf die seltenen Momente der Kollisionen von schwarzen Löchern, verdammt dunkel sein wird.

w.schmid,bönigen

wahrscheinlich schon, der grössere frisst immer den kleinen.

C.Laro

Von wem soll ein schwarzes Loch denn sonst verschluckt werden? Von mir bestimmt nicht, ich mach' grade Diät!

Blacky

Ja natürlich - das ist ja die Bestmmung des Weltalls. Es wurde ja noch nie berichtet, dass ein Schwarzes Loch irgendetwas von sich gibt: demzufolge fällt alles irgendwann (gottseidank erlebst du das nicht mehr, lieber Leser) in einem einzgen großen Schwarzen Loch zusammen - oder sehe ich zu schwarz?

Hans, der Kann's/O. den Wald

Natürlich nicht - oder höchstens zufällig! Denn schwarze Löcher sind ja unsichtbar - also kann auch ein noch so gefräßiges Schwarzes Loch kein anderes sehen - und was man nicht sehen kann, wie soll man das fressen?

v d, berlin

natuerlich

Hoffi, Witten

Ja weil es aus Materie besteht

Dr. med. Schlucker, Schluckstadt

Nein, das geht nicht! Das würde nämlich zu einem Schluckauf führen, eventuell zum Erbrechen. - Ja, man müsste sogar einen Todesfall in Betracht ziehen. Und dann? - Wo sollte man ein schwarzes Loch begraben? - In einem schwarzen Loch? - Das wäre ja ein Teufelskreis!

Michael Olbrecht, Weimar

Natürlich nicht. Wieso fragen Sie??

Denny Frank, 51766 Engelskirchen

Logisch wäre dieser Vorgang, vorausgesetzt wir legen unseren Wissenstand von heute zu grunde. Begründung: Die Ursache ist die Gravitation. Massen ziehen sich an, Schwarze Löcher sollen unendlich große Massekonzentrationen sein.

=SÜS= aus Buchholz

Wenn man sich die Raumzeit wirklich als eine Art "Tischtuch" vorstellt, so hätte man zwei senkrechte, unendlich tiefe "Tunnel". Wie könnten sich diese "verschlucken"? Wenn die Vorstellung der Raumzeit stimmt, müssten die Löcker am Scwarzschildradius zusammenkleben. Oder so.

Anna Elisabeth Krahé aus Buchholz in der Nordheide

Kann denn ein Schwarzes Loch es mit seinem Gewissen vereinbaren, Kanibale zu werden???

Sabine, Pretoria

Denke schon, unterschiedliche schwarze Loecher unterschiedliche Anziehungskraft.

Hugo E. Balder, Heilbronn

Schwarze Löcher, Antimaterie und Bing Bang sind alles verzweifelte Versuche das unverstandene Universum durch Wissenschaftler erklären zu lassen. Trotzdem, nehmen wir an es gibt sie; da in einem Schwarzen Loch jede Masse zeitlich komprimiert und längs gezogen wird, das Loch selbst also keine Masse hat ausser der umgewandelten Restenergie des verschwunden Lichts, kann sich das Loch selbst nicht verschlucken. Wenn wie bei einem Schweizer Käse zwei Löcher aufeinander zudriften könnten sie sich höchstens zu einem grösseren Loch vereinigen.

Logo, Leipzig

Gewiß doch: Wenn die innewohnende Masse des einen Schwarzen Loches größer als die des anderen ist und die räumliche Konstellation es zuläßt, wird das größere das kleinere "fressen" - wie im irdischen Geschehen auch, nur ist hier die wirkende Kraft die Gravitation. So ein Schwarzes Loch ist eben auch nur ein Mensch....

Hanni Pfeil Frankfurt

Ja von einem noch grösserem Loch

Otto Beesch, Fluorn

Ja. Firmen schlucken schließlich auch Firmen.

Ein Schwarzes Loch ist Materie die fast unendlich stark komprimiert wurde von daher ist es durchaus möglich das ein "großes" (eines mit viel Masse) schwarzes Loch ein "kleines" schluckt.

montegoblue

na klar geht das. Im Weltall ist alles möglich bzw. nichts ist unmöglich

Schluckspecht

Das käme auf einen Versuch an! Ich finde, wir sollten da ganz unvoreingenommen sein! Oft ist es ja so, dass die Eierköpfe aus der Wissenschaft behaupten, dass etwas nicht möglich sei - und dann stellt es sich heraus, dass es doch möglich ist! Als Versuchsort käme jede politische Partei Deutschlands in Frage, also jede politische Sekte. Und dann dürfte diese politische Sekte sich nicht bewegen - was ja eh der Fall ist bei unserem Reformstau - und müsste warten, bis sie von einem anderen schwarzen Loch verschluckt würde!

Werner Nitsche, Lippstadt

Steht das Recht auf Profit über Artikel 14 des Grundgesetzes:"Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen."?

Rudolf Rippler, Wilhelmsfeld

Ja. Wenn beide unefähr gleich groß sind, würde man eher von Verschmelzung sprechen.

Kuckuck

Zeigst Du mir bitte, wo das nächste schwarze Loch ist. Ich würde gerne einmal ein Wörtchen mit ihm reden!

Reinhold Grocholeski, Essen

Schwarze Löcher können sich vereinigen, sie nehmen so an Masse zu, Raum und Zeit werden somit durch den Zugewinn großräumiger deformiert.

Stefan K., Hamburg

Ja, dabei wächst der Ereignishorizont des vereinigten schwarzen Loches entsprechend der Summe der beiden ursprünglichen Massen an.

Patrick, Remscheid

Sowas passiert ständig! Ntürlich nicht jeden Tag, aber seit Anbeginn des Universums ist ein solches Phänomen schon recht oft passiert. Massive Schwarze Löcher kolideren und verdinden sich zu einem einizigen noch massiveren, den Supermassiven Schwarzen Löcher. Natürlich wird dabei auch sehr viel Energie freigesetzt, die sich meist in gamma-Strahlen äussern, aber mehr ist da nicht bei. Ist für das Universum also nichts wirklich ungewöhnliches, auch wenn die Frage dem Ereignis diese Tendenz zuspricht.

Jürgen Sting, Zürich

Ja, klar. Es wird ein gewaltiges Spektakel sein... die Schwerkraft zieht beide ineinander und es sollten Unmengen an Energie freiwerden.

Nensemanne, Hong Kong

Das ein Schwarzes Loch ein anderes schwarzes Loch verschluckt wird auch "Loch Kannibalismus" genannt aber ist auesserst selten und eigentlich ein Fortpflanzungsakt. Dieser Akt ist das ultimative Lebensziel eines jeden Schwarzen Loches - obwohl es dessen Ende bedeutet so wie fuer Maennchen bei Gottesanbeterinnen oder Anna Nicole Smith. Aehnlich wie das grosse Sterben der Lachse in Alaska nach dem laichen dient es allerdings der Fortpflanzung und Arterhaltung. Denn wenn dies stattfindet kommt es zu einer sog. "double reverse implosion" und dadurch wiederum entstehen multiple kleinere Schwarze Loecher. Damit beginnt der Lebenzyklus von vorne: Schwarze Loecher wachsen nur sehr langsam heran und ernaehren sich zunaechst von mikroskopisch feinen Staueben, wie z.B. Reifenabrieb (Siehe auch falsche Erklaerungen zum Thema Reifenabrieb auf dieser Seite). Nach 2-3 Jahren beginnt fuer Sie die gefraessigste Zeit. Sie sind fast erwachsen und suchen sich einen neuen Job. Die schwachen und kleinen maennchen kriechen in Haushaelten unter und fristen ein Kummerdasein in Waschmaschinen und Waeschetrocknern, Schraenken und Kommoden und Kinderzimmern, wo sie sich von Socken und Unterwaesche ernaehren. Meistens finden sie Anstellung bei der Post und bei Paketdiensten. Die Weibchen, welche die kraeftigsten und gefraessigsten unter Ihnen sind, arbeiten allerdings auf Flughaefen. Dort koennen Sie nach einigen Jahrzehnten dann nicht mehr genug bekommen und verlassen die Erde um Meteoriten, Monde und ganze Sterne zu verschlingen. Ihr gefraessiger Amoklauf endet erst wenn sie ein anderes Schwarzes Loch treffen.

reinhard müller eichenweg 21 34246 vellmar

nach gängingen Theorien kann es schwarze mini Löcher geben. somit wird das größere schwarze Loch sich das kleinere einverleiben und sich mit dessen Masse zu einem noch massereicheren schwarzen Loch vereinigen.

Rüdiger Wicke, Bonn

Ja, da für schwarze Löcher wie für alle Himmelskörper auch das Gesetz der Gravitation gilt. Wenn ein scharzes Loch einem anderen zu nahe kommt, verschmelzen irgenwann beide zu einem Grösseren schwarzen Loch.

Adam stephan saarbrücken/ing

nach dem heutigen wissen über schwarze löcher, möchte ich Hawkins frei zitieren, löcher fressen materie und energie auf. dabei verdampfen alle partikel ins nichts. also vereinfacht erklärt, sind die löcher der absolute endzustand im all. ein nichts vom nichts bleibt invariant. ein loch vom loch ist also nichts. der anfang unseres universums ist bloß eine explosion, alles ein sehr "kurzes" physikalisches prozess,ein explosionsfunke der kurz hell aufleutet, und danach ins nichts expandiert. wie bei der verbrennung von gasen leuchten die flammen solange das brennstoff genügt, danach erlischen die flammen ins nichts.

Porschka, Herford

Sobald eines den Ereignishorzont des anderen überschreitet, ist es "verschluckt". Wo ist der Witz bei dieser Frage?

kathrin kittelmann heidelberg

ja

Greeci aus der Nordheide

Im Prinzip, ja. Schwarze Löcher sind Gravitationsschwerpunkte, je mehe Masse vorhanden, desto stärker die Anziehung. Sollten zwei solche schwarze Löcher aufeinander treffen, wird eine Verschmelzung stattfinden, Sieger wird der mit der größten Massenansammlung. Aber was macht das schon, wenn schon eines in der Lage ist, Licht einzufangen...Das Resultat wird umso mächtiger.

Kunstmaler

Aus ästhetischen Gründen rate ich allen schwarzen Löchern zu einem leichten Make-Up mit etwas Rouge, blauem Lidschatten und Nagellack. Dazu Sternenstaub und Goldpuder schön im Haar verteilen - und vor allem den miesen Gesichtsausdruck zerreissen. Wie das? - Am besten neu ausdrucken!

Schlabber-Fritze aus Buxtehude

Warum sollte ein schwarzes Loch Appetit auf seinesgleichen haben? - Ich habe ja auch keine Lust, mich selbst zu verspeisen. Wie sollte ich verdauen, wenn meine Verdauungsorgane gerade genüßlich im Munde schlabbern?

Aus dem Schwarzwald komm ich her

Wichtig ist vor allem, dass es trotz Schwärze der Nacht gut sichtbar ist. Ich empfehle deshalb umweltfreundliche Solar-Nachtstrom-Lampen an intergalaktischen Ballonen als wirksames Flutlicht. Dann klappt's auch mit dem Nachbarn!

eisenmeier Schlitz

natürlich kann es. Immer das größere das kleinere, das ist wie bei den konzernen und den Fischen.

Feinschmecker

Ja, wenn es vorher schön geschmückt wurde. Denn auch bei einem schwarzen Loch isst das Auge mit!

Staubsauger-Experte

Versuchen Sie mal, mit einem Staubsauger den Staubsauger aufzusaugen!

peter berlin

nein, da ein schwarzes loch im wesentlichen aus antimaterie besteht und deshalb materie anzieht passiert es nicht daß es seinerseits ein anderes schwarzes loch verschluckt. würde aber zwei schwarze löcher so nahe beieinander sein, daß sich deren ränder berühren würden sie zu einem grossen schwarzen superloch mutieren.

Jens Marder, Bremen

Klar, wenns der After vom Astronauten ist welcher sich ins Wurmloch verirrt.

Kalle , Berlin

Ja ein schwarzes Loch kann ein anderes schwarzes Loch verschlucken. Genauer verschlucken sie sich gegenseitig und bilden dann ein noch größeres und dunkleres schwarzes Loch. Bei dieser sogenannten Kollision schwarzer Löcher sollen zumindest theoretisch Gravitationswellen entstehen, die man dann auch messen kann. Bisher versucht man tatsächlich sie zu messen, was aber trotz aufwendiger Anlagen noch nicht so richtig gelungen ist. Interessant ist natürlich auch die Frage, ob das ganze Weltall irgendwann nur noch aus einem oder mehreren schwarzen Löchern besteht. Da schwarze Löcher ja nicht so ohne weiteres etwas wieder rausrücken, was sie vorher einkassiert haben wäre das wohl denkbar. Ich glaube hier gibt es aber unterschiedliche Ansichten. Soviel aus einem noch nicht ganz schwarzem Loch. ;-)

Egbert Zwerschke, Oberboihingen

Ja, sie würden begleitet von einem gigantischen Gamma-Burst und Gravitationswellen miteinander zu einem größeren "schwarzen Loch" verschmelzen.

Michael Hammer-Kruse, Kiel

Natürlich, warum nicht. Schwarze Löcher sind keineswegs die unheimlichen Monster mit esoterischen Eigenschaften ("Brücke in andere Universen" oder "Fenster zur Vergangenheit" und was für ein Unsinn auch immer darüber behauptet wird). Es sind lediglich Massekonzentrationen, die so groß sind, daß aufgrund ihrer großen Schwerkraft kein Licht von ihnen ausgehen kann (daher "schwarz". Das heißt zunächst einmal keineswegs, daß darin besondere Zustände herrschen müssen. Allerdings muß in einem kleinen Schwarzen Loch die Materie besonders dicht gepackt sein, damit eine Schwerkraft entsteht, die groß genug ist. Man spricht dann von entarteter Materie. In großen Schwarzen Löchern ist dagegen Platz genug; da kann es theoretisch so zugehen wie wir es gewohnt sind. Schlimmer noch: Das gesamte uns bekannte Weltall enthält soviel Materie, daß kein Licht nach "draußen" entkommen kann. Von außen gesehen ist es also ein Schwarzes Loch, und wir sind mittendrin! Zur eigentlichen Frage: Man sollte besser davon sprechen, daß sich zwei Schwarze Löcher vereinigen, denn man müßte sonst fragen, welches Loch denn das andere "frißt". Eine solche Vereinigung ist nichts weiter als die Zusammenlagerung der Materie beider Schwarzer Löcher. Daraus kann dann ein neues Schwarzes Loch entstehen, so wie aus zwei Seifenblasen eine gemeinsame Blase werden kann.

Walkerinthenight, Terra

Ja - es verschmelzen die Ereignishorizonte zu einem grösseren Schwarzen Loch. Hawking, Penrose und ich sind schon lange dieser Meinung ;-)

Ernst Locher

Es gibt keine schwarzen Löcher!

Nitsche, Lippstadt

Beide schwarzen Löcher vereinigen sich zu einem einzigen schwarzen Loch, welches die Energie und Masse beider Löcher beinhaltet. So gesehen, wachsen die schwarzen Löcher immer weiter an. Vielleicht gibt es hier auch eine kritische Masse, die einen neuen Prozess in Gang setzt.

thomas, berlin

Keine Ahnung, aber hat irgend jemand mal darüber nachgedacht, dass zum einen Schwarze Löcher Orte mit unvorstellbar Massekonzentration sind - und zum anderen genau diese hohen Dichten beim Urknall vorhanden waren? Ist ein Schwarzes Loch vielleicht "auf der anderen Seite" die Geburt eines neuen Universums? Angeregte Diskussion erbeten unter thomas.schulz1@gmx.de

Wolfgang, Wien

klar kann ein massereicheres schwarzes loch ein masseärmeres schwarzes loch schlucken. nur weil die masse nicht von uns gesehen werden kann, heißt das ja nicht, dass sie nicht vorhanden ist. und nachdem sich ja im weltall alls bewegt, kanns ja durchaus mal in vielleicht 1000000000 jahren mal passieren, dass sich 2 schwarze löcher in die quere kommen.

Lars, Dresden

Ja, sicher! Wie soll ich das erklären? hm, schwerkraft wirkt wechselseitig. Ein Planet ist ein Schwerkraftpotential, ein Schwarzes Loch auch, weil es ja 2 Massen sind. Beide üben Schwerkraft aufeinander aus, werden gegeneinander angezogen und der Planet verschwindet dann im Loch, weil das Loch ja die wesentlich größere Masse besitzt. Zwei schwarze Löcher sind auch zwei Schwerkraftpotentiale, die gegeneinander Schwerkraft wirken lassen. Das heißt sie ziehen sich gegenseitig an und vereinen sind. so einfach ist das...

randolph reindeer, heaven

ja klar wieso nicht

Ersin, Grönau

ich könnte mir gut vorstellen das ein schwarzes Loch einen "Nebenbuhler" verschlucken kann. Ich stelle mir das wie auf unserer Erde vor, Stichwort Wirtschaft: Ein großes Unternehmen schluckt ein kleines Unternehmen... Das größere schwarze Loch frisst/verschluckt beim Aufeinandertreffen den kleineren und wird damit ein noch größeres schwarzes Loch... Ich sehe schwarze Löcher wie Unternehmen an, mit dem Ziel: So viel Planeten, Kometen, Sterne etc. wie möglich zu verschlucken/zerstören...

Dr. Peters, Uni-Düsseldorf

Das schwarze Loch hat keine Masse! Es ist einfach ein leeres Loch, das Nichts. Es hat die Eigenschaft Planeten (die ja aus Masse und Marterie bestehen) wie ein Staubsauger ins Nichts zu saugen. Beim Sog wird der Planet komplett aufgelöst, ja man kann sagen sogar die Bestandteile (Masse, Gase etc.) des Planeten werden "sprichwörtlich" in Luft aufgelöst! Und da nach dem verschlingen der Planeten etc. schwarze Löcher auch wie vorher keine Masse, Gase etc. haben ist es höchst unwahrscheinlich das sich schwarze Löcher gegenseitig verschlucken! Wo nichts ist kann auch nichts weggeschluckt werden! Wenn schwarze Löcher also bildlich gesehen aufeinander prallen würden, würde das "Nichts" entweder fusionieren, also ein noch größeres Loch werden oder sie würden nicht aufeinander prallen können, weil keine Verbindung (Marterie) zueinander möglich ist. Aber die tiefen des Weltraumes sind heute noch weit unerforscht. Daher sind vieles Thesen, teils wissenschaftlich gest! ützt, teils Theorien. Bis einige Theorien nachgewiesen werden können (oder auch nicht) könnte es allerdings noch Jahrtausende dauern. Wenn es überhaupt jemals nachgewiesen wird...

Rolf Vorholt, Essen

Hilfe ich kann Die Frage nicht mehr sehen, eigentlich ist alles ganz dunkel um mich herum; hilfeeeeeeeeeeeee

A. Schloch, Galaversum

In manchem schwarzen Loch sind viele kleine schwarze Löcher, die sich ständig gegenseitig verschluckt halten.

Kay Behrendt, Delft, NL

Da schwarze Loecher Konzentrationen von extremer Masse sind, die alles andere anziehen, koennen sich zwei schwarze Loecher gegenseitig anziehen und eins von gemeinsamer Masse formen.

gabi aus Berlin

ich glaube das schwarze löcher sicherlich nicht gesehen werden können weil diese eben schwarz sind. Insofern können diese nicht unterschieden werden

Welf, Lübeck

Ein großes schwarzes Loch kann sehr wohl ein kleineres verschlucken, indem es sich mit ihm vereinigt. Dadurch wird es nur noch mächtiger .

Wolfgang Stähle, Ingelheim

Falls sich zwei schwarze Löcher je so nahe kommen, kann ich mir nur vorstellen, dass sie sich zu einem neuen schwarzen Loch vereinigen, so wie sich auch zwei Flammen , wenn man sie einander nahebringt zu einer vereinigen.

Woilf Seufert, Sherbrooke, Canada

Nein, ein schwarzes Loch fusioniert mit einem anderen, sobald es in dessen Nähe kommt, so wie sich zwei Seifenblasen verhalten.

Klaus Stein, Bonn

Schwarze Löcher sind so anziehend, daß sie alles in ihrer Nähe verschlucken, natürlich auch andere schwarze Löcher. Vermutlich läuft dies äußerst spektakulär ab, aber noch gabs keinen Bildreporter vor Ort zum berichten. Die bis heute nicht einwandfrei erklärten Gammastrahlenblitze könnten z.B. bei so einem Ereignis entstanden sein, das ist aber umstritten und wird es wohl auch erstmal bleiben.

Manuel Göpfert, Limbach

Natürlich. Ein schwarzes Loch ist ja eigentlich nur ein Planet mit einer sehr hohen Masse. Die dadurch entstehenden Gravitationskräfte sind so groß, dass selbst Licht vom Planeten angezogen wird, weshalb wir nur ein "Schwarzes Loch" sehen. Schwarze Löcher verschlucken erwiesenermaßen Planeten etc, darum können sie auch andere schwarze Löcher verschlucken. Die Folge wäre eine zunahme der Gravitation des schwarzen Loches und somit wird alles drumherum noch schneller angezogen und letztendlich "verschluckt".

Thomas Geilke, Lünen

Ich denke, ja. Und dann wird es darin so richtig dunkel :-)) Scherz beiseite: Ich bin der Meinung, dass es möglich ist, und dass dann das massereichere Schwarze Loch das masseärmere verschluckt. Daraus sollte sich dann ein neues, schwereres Loch bilden.

Gelien, Braunschweig

Ein schwarzes Loch ist im Prinzip nichts weiter ist als eine Ansammlung von Materie, nur dass sie auf unendliche Dichte komprimiert ist. Von daher würden sich zwei schwarze Löcher von beispielsweise der Masse des Mondes und der Masse der Erde im Abstand Erde-Mond auch nicht anders verhalten als es die Erde und der Mond tun, sie würden sich schlicht umkreisen (genau genommen würden sie einen gemeinsamen Schwerpunkt umkreisen). Nur wenn die Fliehgeschwindigkeit beim Umkreisen nicht exakt der gegenseitigen Anziehungskraft entgegenwirkt, (was übrigens nie vorkommen dürfte, der Mond beispielsweise entfernt sich jährlich minimal von der Erde) kann es passieren dass die Anziehungskraft überwiegt und beide schwarzen Löcher früher oder später aufeinandertreffen und sich zu einem vereinigen. Dieses hätten dann eine Anziehungskraft, die der addierten Masse beider Objekte entspräche. Es kommt also zu keinem eigentlichen "Verschlucken", sondern eher zu einer Vereinigun! g.

Frederik Müller, Königs Wusterhausen

Theoretisch kann ein Schwarzes Loch natürlich auch einem anderen "gefährlich" nahe kommen. In diesem Fall würden diese auf Grund der immensen Anziehungskraft, sie aufeinander ausüben, anfangen umeinander zu rotieren. Dabei nähern sie sich immer weiter einander an, bis sie kollidieren. Hierbei addieren sich ihre Massen und natürlich auch die Anziehungskräfte und bilden ein "neues", doppelt so starkes Schwarzes Loch.

Gordon Schaepers,Wallenhorst

Ja!"schwarze Löcher " sind kosmische "Staubsauger" die Materie absorbieren, wie zum Beispiel beim Magnetismus zieht der "Stärkere" den "Schwächeren" an. Laut mathemathischen Berechnungen gibt keine unendliche Masse(Energiesatzformel),also folglich muß die größere die kleinere Energie (Masse)anziehen und damit "verschlucken".Da die Zeitkomponente einfließt wird es nie ein "einziges" "schwarzes Loch" geben können da Masse und Zeit in Relation stehen laut Einstein berechnet! Mit freundlichem Gruß Gordon Schaepers (Physiker)

Sajhtam, Ljubljana

Ich hab mal gelesen, dass es passieren kann, dass sich zwei Schwarze Löcher den Weg kreuzen und das dann Unmengen von Energie frei werden, weil ja ein Loch nachgeben muss und dann deren Gravitation zusammenbricht. AFAIK

C. Gohlke Rottach - Egern

Wie im richtigen Leben: Die Großen fressen die Kleinen.

Julian Sulikowski, Lübeck

Das ist eine schwierige Frage, denn wenn ein Schwarzes Loch sich einem anderem Schwarzen Loch nähert, dann verläuft die Zeit für die beiden, durch die ernorme Raumzeitkrümmung, langsamer und damit auch der Vorgang des gegenseitigen Verschluckens! Ich schätze mal es geht, allerdings nur bis zu einem gewissen Grad bis die Zeit für die beiden endgültig still steht und das gegenseitige verschlucken auf hört! PS: Es ist nur eine Vermutung. Ich glaube selbst nicht an meiner Aussauge!

Markus, Duisburg

Antwort: Jein Der Zweite Hauptsatz der "Schwarzloch-Dynamik" – von Stephen W. Hawking entdeckt – sagt aus, dass die Summe der Flächen der Ereignishorizonte niemals abnehmen kann, egal, was mit den Schwarzen Löchern passiert. Dies gilt nicht nur, wenn Materie in das Schwarze Loch fällt (was dessen Masse – und damit dessen Ereignishorizont – vergrößert), sondern auch beispielsweise für die Verschmelzung zweier Schwarzer Löcher, und jeden anderen denkbaren Prozess. Dies entspricht dem Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik, wobei die Fläche des Ereignishorizonts die Rolle der Entropie übernimmt.

Robert, Duttenberg

Ich vermute, dass sich die beiden schwarzen Löcher so stark anziehen, dass sie sich eine Weile um sich bewegen, dann aber das Schwerere das Leichtere "verschluckt". Also prinzipiell ja!

Ralf Becker, Bottrop

Sicher, es handelt sich ja bei einem schwarzen Loch lediglich um ein Objekt sehr grosser Masse, welches mit anderen Körpern (also auch anderen schwarzen Löchern) fusionieren kann. "Schlucken" ist in diesem Kontext also eine unglückliche Formulierung!

Nadine Houbé Wiesbaden

Klar, wenn die Masse des einen schwarzen Loches geringer ist, auch wenn das dann dauert und in einer Art kleiner Kampf ausgeführt werden. Der "Stärkere" gewinnt! Ein schwarzes Loch verschluckt alles, was es verschlucken kann.

Franziska Blazejewski, Panker

Nein. Ich kann mir vorstellen, daß ihre gegenseitige Anziehungskraft sie sich gegenseitig in einem bestimmten Abstand halten, wenn überhaupt jemals genug Energie in der Nähe eines schwarzen Lochs übrig sein sollte um ein zweites Loch entstehen zu lassen. Vielleicht schließt die Existenz eines Lochs auch die Bildung eines Zweiten in relevanter Nähe aus.

Th. Reimann, Kempen

Ja. Die Massen beider schwarzer Löcher ( es sind ja nicht wirklich Löcher, nur die Anziehung ist so groß, dass selbst Licht {Photonen] diese MAsse nicht verlassen können) ziehen sich an. Sie werden last not Least zu einbem "schwarzen Loch". Wer nun wen gefressen hat ist gleichgültig. Was anschließend passiert, war ja nicht Bestandteil der Frage.

Hallvard Pinz, Hamburg, mail(at)hallvard(dot)de

Im Prinzip ja. Denn schwarze Løcher sind Objekte so grosser Masse, dass sie eine so grosse Graviditæt entwickeln, dass sie sogar Licht anziehen. Also werden sie sich sicher auch gegenseitig anziehen (sogar besonders stark, da ja beide "ziehen"... )Es wird allerdings schwer sein zu unterscheiden welches schwarze Loch welches anzieht... ;-) MfG Hallvard Pinz

Antony, Josef

Bewegungen, die eine Zustandsänderung beschreiben, sind zeitdeterminiert. Also wenn durch das Gavitationspotenzial eines black hole die Singularität der Zeit impliziert wird, kann eine Bewegung deren Zeitverlauf isotrop ist, nicht sein, also nein.

Miacheal Thüsing, 88250 Weingarten

Ja, wenn die Gravitation des einen schwarzen Loches größer ist als die des anderen

Klaus Schafmeister, Georgsmarienhütte

Es kann! Und es wird eine Menge Energie dabei freiwerden. Und ich möchte in so einem Falle ganz-ganz-weit weg sein!

Johnny, Kassel

Nein, da schwarze Löcher Materiefreie Räume sind und schwarze Löcher nur Materie "verschlucken" können!


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker