VG-Wort Pixel

Tod von Kim Jong Nam Das Attentat auf Kim Jong Uns Halbbruder dauerte nur fünf Sekunden

Kim Jong Nam
Kim Jong Nam 2007 auf dem Flughafen in Peking
© Kyodo News/AP
Offenbar haben zwei Frauen in Malaysia Kim Jong Nam ermordet, den Halbbruder von Nordkoreas Diktator Kim Jong Un. Die Polizei des Landes hat eine zweite Verdächtige festgenommen. Zum Tathergang gibt es neue Details.

Nach dem Mord am Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un in Malaysia hat die Polizei eine zweite Verdächtige festgenommen. Die 25-jährige Frau im Besitz eines indonesischen Passes wurde in der Nacht zum Donnerstag gefasst, wie die Polizei mitteilte. Die Ermittler verhörten sie zusammen mit einer bereits am Mittwoch festgenommenen ersten Verdächtigen.

Polizei rechnet mit weiteren Festnahmen

Die 28-jährige Frau im Besitz eines vietnamesischen Passes war am Flughafen von Kuala Lumpur gefasst worden, wo Kim Jong Nam am Montag getötet wurde. Diese erste Verdächtige sollte am Donnerstag einem Richter vorgeführt werden. Wie der Polizeichef des Bundesstaats Selangor, Abdul Samah Mat, der Nachrichtenagentur AFP sagte, ordnete das Gericht für beide Frauen zunächst sieben Tage Untersuchungshaft an. Wie ein hochrangiger Polizeivertreter der Nachrichtenagentur Bernama sagte, rechnet die Polizei im Laufe des Tages zudem mit weiteren Festnahmen.

Mittlerweile sind weitere Details zum Hergang des Attentats bekannt geworden. Nach einem Bericht der "New Straits Times" dauerte der Überfall nur fünf Sekunden. Demnach wurde der Nordkoreaner vor dem Check-In-Schalter von einer der beiden Frauen abgelenkt. Die andere nahm ihn dann von hinten in den Schwitzkasten und vergiftete ihn. Auf Aufnahmen von Überwachungskameras soll zu sehen sein, wie sie einen Handschuh trug, der möglicherweise mit Gift präpariert war. Das Blatt zitierte den Leiter einer Polizei-Sondereinheit, Datuk Seri Mohamad Fuzi Harun, mit den Worten: "Wir haben Grund zu der Annahme, dass dies das Werk von ausländischen Agenten war."

Kim Jong Nam sollte einst Diktator werden

Der 45-jährige Kim war der ältere Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Beide haben denselben Vater, den früheren Machthaber Kim Jong Il, aber unterschiedliche Mütter. Als erstgeborener Sohn wurde er einst als möglicher Nachfolger gehandelt. Noch zu Lebzeiten des Vaters fiel er jedoch in Ungnade. Nach dessen Tod im Dezember 2011 rückte sein jüngerer Halbbruder an die Spitze des kommunistischen Staates auf. Kim Jon Nam lebte seither die meiste Zeit im Ausland. Mehrfach äußerte er sich kritisch über die Situation in seinem Heimatland, der letzten kommunistischen Dynastie. Als Regimegegner galt er jedoch nicht.


Kims Leiche wurde am Mittwoch in einem Krankenhaus in Kuala Lumpur obduziert. Malaysias Vize-Regierungschef Ahmad Zahid Hamidi kündigte an, die Leiche an Nordkorea zu übergeben. Malaysia komme damit einem Wunsch der Regierung in Pjöngjang nach, die Ermittlungen würden aber fortgesetzt. Nach Angaben aus Ermittlerkreisen hatte Nordkorea der Obduktion widersprochen.

nik/DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker