Seenotrettung Wohin mit den Geflüchteten? Was der Streit zwischen Italien und Frankreich mit Deutschland zu tun hat

Geflüchtete verlassen die "Ocean Viking"
Nachdem Italien die Aufnahme verweigert hatte, gehen Geflüchtete in der südfranzösischen Stadt Toulon von Bord der "Ocean Viking"
© Vincenzo Circosta / AFP
Seit dem Streit um die Aufnahme der Geflüchteten der "Ocean Viking" herrscht Eiszeit zwischen Frankreich Staatspräsident Macron und Italiens Ministerpräsidentin Georgia Meloni. Der Historiker Marc Lazar über das Beziehungsdrama zwischen den Ländern Europas.

Immer mehr Bootsflüchtlinge kommen aus Nordafrika über das Mittelmeer in die EU. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres flüchteten 90.000 Menschen auf dieser gefährlichen Route nach Europa – 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Die meisten Schiffe, die Geflüchtete aus dem Meer retten, steuern die Häfen Süditaliens an. Seit langem drängt Italien deshalb auf eine gerechtere Verteilung der Asylsuchenden unter den Mitgliedsländern.

Mehr zum Thema

Newsticker