HOME

Neue Botschaft: Osama bin Laden droht USA mit Zermürbungskrieg

Im Internet ist eine neue Audiobotschaft aufgetaucht, die angeblich von Osama bin Laden stammt. Auf dem Band attackiert der Führer des Terrornetzwerks al Kaida die USA und Präsident Barack Obama heftig - und warnt vor einem Zermürbungskrieg.

Zwei Tage nach dem achten Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 ist offenbar eine neue Botschaft von Osama bin Laden aufgetaucht. Darin greift der Führer des Terrornetzwerks al Kaida US-Präsident Barack Obama scharf an. Obama sei machtlos, den Krieg in Afghanistan zu stoppen, und auch die gegenwärtige US-Regierung verfolge die Strategie ihrer Vorgängerin unter Führung von George W. Bush, im Interesse großer Unternehmen Angst zu verbreiten, hieß es in der Audiobotschaft.

Die Nachricht ist nach US-Medienberichten vom Montag am Sonntag auf der al-Kaida-Propagandaseite As-Sahab veröffentlicht worden. Das elfminütige Videoband zeigt ein Standfoto Bin Ladens, während dessen Rede wiedergegeben wird. Für die Echtheit gab es zunächst keine Beweise.

Die Stimme in der Audio-Botschaft begründet die Terroranschläge auf Amerika vom 11. September 2001 und erklärt, wie der Konflikt zwischen den USA und al Kaida beendet werden kann. "Die Gründe für unseren Konflikt mit euch ist eure Unterstützung für euren Verbündeten Israel, der unser Land in Palästina besetzt." Weiter heißt es: "Wenn ihr den Krieg beendet, dann ist es gut. Wenn nicht, haben wir keine andere Wahl, als unseren Zermürbungskrieg an jeder Front weiterzuführen."

Bin Laden hat sich in der Vergangenheit wiederholt um den Jahrestag der Anschläge herum in Reden an die amerikanische Bevölkerung gewandt. Bin Laden hatte die Anschläge angeordnet, bei denen mehr als 3000 Menschen getötet wurden. Es wird vermutet, dass er sich in der afghanisch-pakistanischen Grenzregion versteckt hält.

AP/DPA / AP / DPA