Berlin³ Respekt? Jetzt aber mal halblang, SPD!

Olaf Scholz, Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat
Olaf Scholz, Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat
© Kay Nietfeld / DPA
Die SPD drückt aufs Tempo. Sie hat einen Kanzlerkandidaten, nun hat sie auch den Entwurf eines Wahlprogramms. Weit hat sie das noch nicht gebracht. Aber das kann ja noch werden. Das Papier hat vor allem eine Stärke: Es ist erfreulich kurz.

Eins muss man der SPD lassen: Mut besitzt sie. Sogar im Überfluss. Man könnte es sogar als Übermut bezeichnen. "Wir sind als erste auf dem Platz", protzt Olaf Scholz. Ist ja wahr: Mit ihm haben die Sozialdemokraten, als einzige Partei, bereits seit vorigem Sommer einen Kanzlerkandidaten, wenngleich das noch nicht vielen aufgefallen sein mag. Seit heute haben sie dazu sogar ein Wahlprogramm, nun gut, erst einmal nur den Entwurf, aber ebenfalls: solitär.

Mehr zum Thema

Newsticker