+++ Live-Ticker +++ Wowereit ganz beeindruckt von Obama


Auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit durfte mit Barack Obama sprechen - und zeigt sich ganz angetan. Obama wolle wieder nach Berlin kommen, so Wowereit nach dem Treffen im Hotel Adlon. Was bisher geschah, lesen Sie im stern.de-Ticker.

17.15 Uhr: Barack Obama sieht nach den Worten von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) in der Hauptstadt ein Symbol für den Freiheitskampf. Obama habe ihm zugesichert, dass sein erster Berlin-Besuch bestimmt nicht der letzte gewesen sein werde, da die Stadt mit dem Zusammenwachsen von Ost und West ein ganz besonderer Ort sei, berichtete Wowereit nach dem Treffen. Wowereit zeigte sich angetan von dem demokratischen US-Senator von Illinois: "Er ist ein sehr charmanter und zielstrebiger Mann, der eine Vision für Amerika und die ganze Welt hat." Obamas Wahlkampfslogan "Change" sei zum Symbol für sehr viele Menschen überall auf der Welt geworden, und sie erwarteten sich viel von einer möglichen Präsidentschaft des Demokraten.

+++ +++ +++ +++ +++

17.10 Uhr: Obama will am Freitag länger in Berlin bleiben als bislang geplant. Nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA hat er seinen Abflug nach Paris um gut zwei Stunden auf kurz nach 12 Uhr verschoben. Die Pläne könnten sich aber jederzeit wieder ändern, hieß es. Obama wird am Freitag um 17 Uhr in Paris erwartet. Was der demokratische Senator aus Illinois zuvor noch unternehmen wird, ist noch unklar.

+++ +++ +++ +++ +++

17.05 Uhr: Knapp zwei Stunden vor Beginn der mit Spannung erwarteten Rede von Obama sind bereits Tausende Menschen zur Siegessäule geströmt. An den Einlasskontrollen zur besonders gesicherten Zone nahe der Bühne bildeten sich längere Schlangen. Die Umweltschutzorganisation WWF versuchte, das von Obamas Team verhängte Verbot, Plakate und Transparente mitzubringen, zu umgehen: Rund 20 Aktivisten verschenkten auf dem Weg zur Rednerbühne rund 2000 weiße T-Shirts an Passanten. Auf ihnen wird Obama auf Englisch aufgefordert, sich im Kampf gegen den Klimawandel zu engagieren. Ein Eisbär zeigt auf den Betrachter und sagt: "Yes you can!".

+++ +++ +++ +++ +++

16.55 Uhr: Obama hat sich ins das Goldene Buch der Stadt eingetragen. Er bedankt sich für den tollen Empfang in der Stadt. Weiter schreibt er: "Berlin ist ein Symbol für den Sieg der Hoffnung über die Angst." Für das Treffen mit Wowereit waren 15 Minuten angesetzt, letztlich hat das Treffen aber eine halbe Stunde gedauert.

+++ +++ +++ +++ +++

16.40 Uhr: Obama hat einen Abstecher zum Luxushotel Ritz Carlton gemacht - offensichtlich um im dortigen Fitnessraum Sport zu treiben. Der Senator betrat das Haus in T-Shirt, schwarzer Trainingshose und weißen Turnschuhen. Lächelnd winkte er Touristen und anderen Schaulustigen zu. "It's wonderful", sagte er auf dem Weg ins Hotel.

+++ +++ +++ +++ +++

16.15 Uhr: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) ist ins Hotel Adlon gekommen, um mit Obama zu sprechen. Anschließend trägt sich Obama ins Gästebuch ein.

+++ +++ +++ +++ +++

16 Uhr: Obwohl Obama erst um 19 Uhr an der Siegessäule sprechen wird, haben sich schon jetzt - drei Stunden vorher - viele Fans die besten Plätze gesichert.

+++ +++ +++ +++ +++

15.25 Uhr: Außenminister Frank-Walter Steinmeier sieht nach seinem Gespräch mit Barack Obama keine grundlegenden Differenzen über den deutschen Einsatz in Krisengebieten wie Afghanistan. Er sei sehr zufrieden mit dem Gespräch, "weil wir eine Übereinstimmung über unser Engagement in den wichtigen Krisenregionen haben", sagte Steinmeier. Er habe zudem Übereinstimmung auch in den grundlegenden Ansätzen der Außenpolitik festgestellt. Die Unterredung habe in einer "offenen und vertrauensvollen Atmosphäre" stattgefunden.

+++ +++ +++ +++ +++

15.03 Uhr: Pünktlich um 15 Uhr hat Barack Obama das Auswärtige Amt wieder verlassen, wo er knapp eine dreiviertel Stunde mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier sprach. Im Hotel Adlon wird Obama mit Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit zusammentreffen. Was er anschließend vorhat, ist noch unklar. Möglicherweise besucht er das Holocaust-Mahnmal oder das Brandenburger Tor. Zeit genug dazu hat Obama, bevor er sich auf seine Rede an der Siegessäule vorbereiten wird.

+++ +++ +++ +++ +++

14.20 Uhr: Der zweite offizielle Termin Barack Obamas in Berlin hat begonnen: Mit rund 20 Minuten Verspätung traf der US-Senator im Auswärtigen Amt ein, wo er von Außenminister Frank-Walter Steinmeier mit offen Armen begrüßt wurde. Obama sagte: "Wie geht's?" Danach gingen beide zu einem rund einstündigen Gespräch ins Innere des Gebäudes.

+++ +++ +++ +++ +++

14.08 Uhr: Verwirrung um einen angeblichen Besuch Barack Obamas bei den Einrichtungen der US-Streitkräfte in Rheinland-Pfalz: Nachdem es zunächst geheißen hatte, der Präsidentschaftskandidat werde am Freitag das Lazarett der amerikanischen Truppen in Landstuhl besuchen, wurde der Termin kurze Zeit später abgesagt. Auch ein angeblicher Besuch auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein finde nicht statt, sagte eine Sprecherin.

+++ +++ +++ +++ +++

13.19 Uhr: Ein Taxifahrer hatte das Päckchen im Hotel Adlon abgegeben. Es wurde von Sprengstoffexperten untersucht. Nach wenigen Minuten war klar, dass das Paket harmlos ist. Es enthielt lediglich ein Buch - eine Obama-Biografie.

+++ +++ +++ +++ +++

13.01 Uhr: Im Hotel Adlon ist ein verdächtiges Päckchen gefunden worden, die Eingangshalle des Berliner Hotels musste geräumt werden. Die Sicherheitskräfte wurden in Alarmbereitschaft versetzt, doch bereits nach kurzer Zeit wurde wieder Entwarnung gegeben.

+++ +++ +++ +++ +++

12.39 Uhr: Nach seinem Besuch in Berlin reist Obama am Freitag auch nach Rheinland-Pfalz. Der Senator werde am Vormittag zum US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein und zum US-Militärhospital in Landstuhl kommen, teilte die Staatskanzlei in Mainz mit. Anschließend fliegt Obama nach Frankreich weiter. Ein Treffen mit dem Ministerpräsidenten und SPD-Vorsitzenden Kurt Beck lässt der enge Zeitplan allerdings nicht zu.

+++ +++ +++ +++ +++

12.08 Uhr: Barack Obama hat das Kanzleramt wieder verlassen. Dort sprach er rund eine Stunde mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Über den Inhalt des Gesprächs wurde nichts bekannt. In einer gepanzerten Limousine ging es ins Nobelhotel Adlon. Dort wird er Mittagessen und sich von den Reisestrapazen erholen. Erst um 14 Uhr steht der nächste Termin an: ein Gespräch mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier.

+++ +++ +++ +++ +++

11.23 Uhr: Kurz nach der Ankunft Barack Obamas in Berlin sorgte eine Bombendrohung am Flughafen Tegel für Aufregung. Die gegen 10.30 Uhr eingegangene Drohung habe sich aber rasch als schlechter Scherz herausgestellt, sodass sie als nicht relevant eingestuft worden sei, sagte ein Polizeisprecher.

+++ +++ +++ +++ +++

11.09 Uhr: Nach der Begrüßung sagte Obamas außenpolitische Beraterin Susan Rice, dass Obama nicht enttäuscht sei, seine Rede nun nicht vor dem Brandenburger Tor halten zu können. Sein Team habe immer nach einem Ort in Berlin gesucht, mit dem alle Seiten leben könnten. Sie verriet auch, worum es auch in der mit Spannung erwarteten Ansprache gehen wird: um die deutsch-amerikanische Freundschaft.

+++ +++ +++ +++ +++

11.04 Uhr: Glück hatte eine Besuchergruppe aus Bayern: Die Jugendlichen waren nicht mehr rechtzeitig aus dem Kanzleramt geleitet worden - sie erlebten Obama aus wenigen Metern Entfernung. Der US-Senator winkte, die 17- und 18-jährigen Mädchen kreischten zurück.

+++ +++ +++ +++ +++

11.02 Uhr: Angela Merkel hat Barack Obama im Kanzleramt empfangen. Nur kurz stellten sie sich in der Skylobby den Fotografen. Die Kanzlerin, grau-blauer Blazer, dunkle Hose, und Obama, dunkler Anzug, weißes Hemd, blaue Krawatte, gaben sich lächelnd die Hand und klopften einander auf die Schulter. Merkel zeigte dem Gast die Aussicht auf den Reichstag, bevor sie sich zu einem etwa 45 minütigem Gespräch zurückzogen.

+++ +++ +++ +++ +++

10.58 Uhr: Obamas Tross hat das Kanzleramt nach kurzer Fahrt von Tegel erreicht. Einige Schaulustige haben sich eingefunden.

+++ +++ +++ +++ +++

10.42 Uhr: Barack Obama hat die Maschine verlassen und sich auf den Weg ins Kanzleramt gemacht. Dort trifft er gegen 11 Uhr mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen. Das Gespräch soll etwa eine Stunde dauern.

+++ +++ +++ +++ +++

10.05 Uhr: Noch hat Obama die Maschine nicht verlassen. Nach der Ankunft wird ihn seine erste Fahrt ins Regierungsviertel führen.

+++ +++ +++ +++ +++

10 Uhr: Der Flieger hat die Parkposition erreicht, die Gangway wird herangefahren, eine ganze Kolonne schwarzer Wagen ist vor dem Flugzeug vorgefahren.

+++ +++ +++ +++ +++

9.50 Uhr: Pünktlich, pünktlich: Die Boeing 757 von Obama ist auf dem militärischen Teil des Flughafens Tegel in Berlin gelandet - fast 20 Minuten früher als geplant.

+++ +++ +++ +++ +++

9.30 Uhr: Der frühere US-Botschafter John Kornblum hat von einem "Obama-Rausch" gesprochen. Kornblum warnte aber im ARD-Morgenmagazin. "Er wird etwas von den Deutschen erwarten", sagte der Ex-Botschafter. Auch Deutschland müsse sehen, dass die weltpolitischen Probleme existierten "und dass man handeln muss".

+++ +++ +++ +++ +++

9.05 Uhr: Die Maschine von Obama soll um 10.15 Uhr im militärischen Teil des Flughafens Tegel landen.

+++ +++ +++ +++ +++

8.45 Uhr: Letzte Station vor dem Berlin-Besuch war Jerusalem. Dort hat Barack Obama am Morgen die Klagemauer besucht. An der heiligsten Stätte des Judentums hielt er für ein Gebet inne und steckte einen kleinen Zettel in eine Ritze zwischen den Steinen, wie es Brauch ist. Von Jerusalem aus ging es zum Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv. Hier hob das Flugzeug Richtung Berlin ab.

+++ +++ +++ +++ +++

8.30 Uhr: Mehr als 100.000 Zuhörer werden zur Rede von Obama an der Berliner Siegessäule erwartet. Die Berliner Rede ist die einzige, die Obama während einer einwöchigen Tour durch Mittleren und Nahen Osten sowie durch europäische Hauptstädte hält. Experten rechnen mit einer historische Rede, die einen Neubeginn im deutsch-amerikanischen Verhältnis und eine kooperative Außenpolitik mit Europa in Aussicht stellt.

+++ +++ +++ +++ +++

8 Uhr: Der demokratische US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama wird heute in Berlin zu seinem ersten Deutschland-Besuch erwartet. Der 46-jährige US-Senator trifft sich im Rahmen seiner außenpolitischen Wahlkampfreise zunächst mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Am Nachmittag ist auch ein kurzes Treffen des Politikers der Demokraten mit Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) vorgesehen. Rund 700 Polizisten werden Obama in Berlin schützen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker