HOME

Marina Weisband: Braut mit Buchstabendreher-Kummer

Marina Weisband hat Ärger vor ihrer Hochzeit. Vielleicht werden ihre Verwandten aus der Ukraine nicht dabei sein. Zur Begründung twittert die Piratin: "Bürokratischer Foo".

Von Thomas Schmoll

Marina Weisband liebt Twitter. Über den Kurznachrichtendienst lässt sie unter dem Pseudonym "Afelia" die Welt da draußen wissen, was ihr so den lieben langen Tag durch den Kopf geht. Dann schreibt sie "Dinge, die ich nicht sein will, Nr. 112: Fußballspieler, der interviewt wird, warum seine Mannschaft verloren hat." Oder sie erklärt ihren Anhängern, wie sie sich gerade gestylt hat: "Ich habe heute eine Sansa-Stark-Gedächtnisfrisur." Dann und wann twittert die 25-Jährige mehr oder weniger ernst gemeinte politische Forderungen: "Legalisiert Katzenminze!" Und natürlich lässt die ehemalige Spitzenpolitikerin der Piraten die Öffentlichkeit über Twitter erfahren, wenn sie sauer ist und Kummer hat. Mittwochmorgen war das der Fall: "Meinen ukrainischen Verwandten wird die Einreise nach Deutschland zu meiner Hochzeit verwehrt", klagte sie - und brachte das Auswärtige Amt auf Trab. Nach zwei Stunden antworteten die Beamten: "Danke für Hinweis, wir fragen nach, was das Problem ist."

"Ich drück Dir alle Daumen !!!!"

Die Mitarbeiter von Außenminister Guido Westerwelle (FDP) als bürgernahe, rasend schnelle Servicetruppe? Weil nicht jeder daran glaubt, erhielt Marina Weisband Zuspruch, aufmunternde Worte und Rat. "Auswärtiges Amt, Servicestelle: 03018-17-2000. Dort gibt es eigens Leute, die für solche Schnellbearbeitung zur Verfügung stehen", schrieb einer. "Wende Dich ans Auswärtige Amt, die haben extra eine Stelle für solche Pass/Visa-Probleme. Ich drück Dir alle Daumen !!!!" Ein anderer Follower machte der jungen Braut klar: Du bist nicht allein mit diesem Schicksal. Er twitterte: "Unseren georgischen Freunden verwehrt die Botschaft seit Jahren die Einreise, trotz Hinterlegung einer Bürgschaft."

Die Linken-Politikerin Petra Pau fragte gleich: "Mit welcher Begründung?" Weisband antwortete: "Begründung bürokratischer Foo. Gab einen Buchstabendreher bei einer Passnr und sie wurden nicht zum Termin vorgelassen. Gibt keinen neuen." In einem Tweet jammerte sie: "Teure Flugtickets sind schon gekauft und alles. Großartig." Und resignierend: "Dann halt Hochzeit ohne die Verwandten." Der Eintrag war mit einem Kummerzeichen versehen. Darauf reagierte ein Follower mit "ohne Verwandte sind Hochzeiten viiiiiel stressfreier :-)" Doch die in in der Ukraine geborene Piratin blieb untröstlich: "War vermutlich als Aufmunterung gemeint, aber hier sehr fehl am Platz. Das sind Menschen, die ich liebe und nicht sehen darf."

Geheimer Hochzeitstermin nicht mehr ganz so geheim

Das Auswärtige Amt will sich nun um die Sache kümmern. Ob die Verwandtschaft rechtzeitig nach Deutschland reisen kann, ist offen. Weisband ehelicht ihren Parteifreund Marcus Rosenfeld. Die zwei heiraten in ihrem Wohnort Münster. Den Hochzeitstermin wollten sie eigentlicht nicht verraten. Aber nun weiß jeder: er kann nicht in weiter Ferne liegen. Rosenfeld hatte vor ziemlich genau einen Jahr seiner Freundin einen Verlobungsring überreicht, woraufhin Weisband verkündete: "He did it." Auf Twitter verriet die junge Braut, wie sie die frohe Kunde ihrer Mutter überbrachte: "Mutter, er hat es getan!"

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(