HOME
"Maravillas Stube", das Lokal von Holger Apfel in Palma de Mallorca

Alkohol, Trennung, Führerschein weg

Holger Apfel auf Mallorca - der Absturz des Ex-NPD-Chefs

Er wollte seine Partei aus der Schmuddelecke holen und scheiterte kläglich. Nach seinem Aus als NPD-Chef wagte Holger Apfel auf Mallorca den Neuanfang als Kneipier. Seitdem läuft bei ihm alles schief.

Rassistischer Wahlkampf

NPD schockt mit "Rückflugtickets"

NPD-Parteitag in Weinheim

Holger Apfel als Parteivorsitzender wiedergewählt

Nach Zustimmung zum Eurorettungsschirm

NPD schickt Abgeordneten "Todesbescheinigung"

Rechtsextreme in Deutschland

Der braune Sumpf

Von Carsten Heidböhmer

Rechtsradikale Terrorgruppe

Verdächtige Kameraden

NPD-Vorsitz

Apfel verdrängt Voigt

Eklat in Sachsen

NPD-Fraktionschef Apfel fliegt aus Landtagssitzung

Parteitag der NPD

Neonazi-Anwalt Rieger wird Stellvertreter

Hakenkreuzfall

Rechte jubeln nach Mittweida-Panne

Rechtsextreme

Wie Nazis den Fußball unterwandern

Rechtsextreme Frauen

Ihr Herz schlägt rechts

Rechtsextremismus

NPD will "Westen in Angriff" nehmen

Kofferbomber

NPD suchte Nähe zu Islamistengruppe

Sachsen

NPD-Fraktion schrumpft und schrumpft

"Unwort des Jahres"

Die offizielle Liste

Dresdner Landtag

"Pogromstimmung gegen NPD"

Rechtsradikalismus

Marsch in die Mitte

Parteienverbote

Das Dilemma der Demokraten

NPD

Bieder, brav und brandgefährlich

Rechtsextremismus

NPD nimmt Schulen ins Visier

NPD-Eklat

Hitler zum Gruße

NPD-Abgeordneter

"Bombenholocaust von Dresden"

NPD-Parteitag

"Wir sind viel stärker als vorher"

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(