HOME

Nachrichtenticker

So lief der erste Tag nach der Wahl

Mitreißende Inszenierung

Thalia Theater startet Saison mit "Moby Dick"

Deutschlandweite Aktion gegen Prism

Demos kleiner als erwartet

Abschied des Rhetorik-Professors

Tübinger Stiftskirche ehrt Walter Jens mit Trauerfeier

Pro7-Show "Absolute Mehrheit"

"Nur wieder zu Raab, wenn kein Rapper kommt"

Komplizierte Fälle zu teuer

Kliniken machen hohe Verluste mit Schwerkranken

Tücken der Fallpauschale

Die Angst der Krankenhäuser vor den Langzeit-Patienten

TV-Kritik zu "Absolute Mehrheit"

Raabs absolute Belanglosigkeit

Allein die Erwartung, dass etwas hilft, kann einen Krankheitsverlauf positiv beeinflussen

Placebos

Die Macht des Nichts

"Wohnen für Hilfe"

Zimmer frei - bei Oma

Online-Enzyklopädie

Wikipedia hat Anspruch auf Pressefreiheit

Generationendialog in Stuttgart

Altersarmut ist ein Skandal

Fritz Kuhns Sieg in Stuttgart

Grüne Gefahr bedroht Angela Merkel

Neue Elite-Unis

Akademische Königsklasse wird größer

Zweite Exzellenzinitiative

Deutschlands neue Elite-Unis

Tübingen

Frau erschießt Ehemann am Steuer

Hype um Andy Warhol

Es gibt kein Entkommen

Von Anja Lösel

Basketball

Bonn bleibt Tabellenführer in der BBL

Universität Tübingen

Erbgut von Pesterreger wurde vollständig entziffert

+++ Atomkatastrophe in Japan+++

Liveticker: Radioaktivität im Meerwasser hoch wie nie

Reaktionen auf den Schlichterspruch

"Die Quadratur des Kreises ist Geißler nicht gelungen"

Stuttgart 21

Tübingens grüner OB sieht Schlichtung als Erfolg

Urteil wegen Kindstötung

Mutter lässt Baby erfrieren

+++ Liveticker Stuttgart-21-Schlichtung+++

Ein Plädoyer für den Kopfgebrauch

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(