Krise zwischen Polen und Belarus Polens Vize-Außenminister über Lage an Grenze: "Uns muss klar sein, dass es mit Wissen des Kremls geschieht"

Krise zwischen Polen und Belarus: Polens Vize-Außenminister über Lage an Grenze: "Uns muss klar sein, dass es mit Wissen des Kremls geschieht"
© PAP/ / Picture Alliance
Marcin Przydacz ist im polnischen Außenministerium zuständig für Sicherheitsfragen. Mit dem stern spricht der Sicherheitsexperte über Putins Rolle und Deutschlands Versäumnisse. Und warum sein Land trotz allem mit der Krise an der Ostgrenze fertig werden wird. 

Seit Wochen gibt es einen Ansturm von Migrantinnen und Migranten auf die Ostgrenze Ihres Landes. Die polnische Regierung gibt Belarus die Verantwortung dafür. Was geschieht da?
Wir haben es mit einer hybriden Operation zu tun, die vom Regime Alexander Lukschenkos in Belarus ausgeht. Sie richtet sich gegen Polen als Mitglied der EU und der Nato, und ihr Ziel ist es, die Europäische Union zu spalten. Es ist eine äußerst zynische Operation: Es werden Menschen dafür genutzt, die gezielt nach Belarus geholt werden. Migration als Waffe. Lukaschenko hat diesen Schritt sogar öffentlich angekündigt, als die Sanktionen der EU gegen seine Regierung verhängt wurden. Er hat klar gemacht, dass er die Grenze zur EU nicht mehr schützen wird.


Mehr zum Thema



Newsticker