HOME

1800: Zeittafel

911 Nach diversen verheerenden Raubzügen in Nordfrankreich erhält der Normannenfürst Rollo vom fränkischen König Karl dem Einfältigen die Normandie als erbliches Herzogtum und seine Tochter Gisela zur Frau.

914 Theodora, Ehefrau eines römischen Konsuls, erhebt ihren Ex-Liebhaber zum Papst Johannes X. Ihre Tochter Marozia lässt ihn nach 14 Jahren Amtszeit verhaften und wegsperren. Diese frauenbestimmte Periode des Pontifikats wird auch »Pornokratie« genannt.

919 Heinrich I. wird erster sächsischer König des sich konstituierenden Deutschen Reichs. Er weitet das »Regnum Teutonicum« nach Osten aus und erobert Brandenburg.

955 Otto I. besiegt auf dem Lechfeld die Ungarn und macht damit nach sechs Jahrzehnten den Beutezügen der Reiternomaden ein Ende. Nach dieser Niederlage werden die Ungarn endgültig sesshaft.

962 Otto I. der Große wird deutscher Kaiser. Er dehnt seinen Machtbereich bis nach Unteritalien aus, was den Beginn des »Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation« markiert. Um sich von seinen Herzögen unabhängig zu machen, macht er die Reichskirche zur wesentlichen Stütze der Macht.

976 Die aufstrebende See- und Handelsmacht Venedig beginnt mit dem Bau der Markuskirche. 118 Jahre wird das Gotteshaus im byzantinischen Stil bis zur Fertigstellung benötigen.

983 Im »großen Slawenaufstand« gehen alle eben erst eroberten ostelbischen Gebiete wieder verloren. Die Expansion des deutschen Reichs gen Osten kommt vorerst zum Stillstand.

988 Wladimir der Heilige, Großfürst von Kiew, heiratet die byzantinische Prinzessin Anna und verpflichtet sich, mit seinem Staat zum Christentum byzantinischer Prägung überzutreten. Damit ist der Grundstein zur späteren russisch-orthodoxen Kirche gelegt.

996 Aus dem ägyptischen Alexandria kommt der Rohrzucker nach Venedig. Den Arabern ist die Zuckerraffinade bereits seit längerer Zeit bekannt.