VG-Wort Pixel

Clinton oder Trump? Das ist der Zeitplan für den Wahltag

US-Wahlen 2016:
US-Wahlen 2016: Um diese Uhrzeiten schließen die Wahllokale in den einzelnen Bundesstaaten nach mitteleuropäischer Zeit
© statista
Die US-Wahl 2016 hat begonnen. Das Rennen um das Weiße Haus ist hochspannend und wird sich wegen der Größe des Landes bis in unsere frühen Morgenstunden hinziehen. Der Zeitplan des Wahltages.

Hillary Clinton oder Donald Trump? Die Amerikaner entscheiden darüber, wer als 45. Präsident und mächtigster Politiker der Welt ins Weiße Haus einzieht. Weil die USA sich über sechs Zeitzonen erstrecken, öffnen und schließen die Wahllokale in den östlichen Bundesstaaten viele Stunden früher als an der Westküste. Dies ist der Fahrplan für den Wahltag (alle Zeiten sind in Mitteleuropäischer Zeit MEZ angegeben):

Dienstag, 8. November

6.00 Uhr: 

  • Tradition zum Auftakt des Wahltags: Das Dorf Dixville Notch im Bundesstaat New Hampshire wählt als erstes und gibt bereits kurz nach Mitternacht ("Eastern Time") das Ergebnis seiner Handvoll Wähler bekannt.

17.00 Uhr:

  • Die Bürger von Alaska und Hawaii sind die Schlusslichter in der langen Reihe der Staaten. In Alaska öffnen jetzt die Wahllokale. Die Inselbewohner können ihre Stimme ab 18 Uhr abgeben.

MITTWOCH, 9. November

0.00 Uhr: 

  • In Indiana, einem der "Swing States", die historisch mal für die eine, mal für die andere Partei stimmen, und einem Teil Kentuckys schließen die Wahllokale.

kurz nach 0.00 Uhr:

  • Die ersten Prognosen über den Ausgang der Wahl in einzelnen Bundesstaaten laufen über die Fernsehsender.

1.00 Uhr:

  • In dem wohl wichtigsten "Swing State", dem hart umkämpften Bundesstaat Florida, endet die Wahl.

2.00 Uhr:

  • Bis zu diesem Zeitpunkt können die Wähler in der Hauptstadt Washington ihr Kreuz machen.

3.00 Uhr:

  • Jetzt schließen die Wahllokale in New York, Heimatstadt und -staat Hillary Clintons und Donald Trumps. Außerdem die Staaten mit "Central Time".
  • Der Staatengürtel mit "Mountain Time" schließt seine Wahlen ab. Dazu zählt etwa Arizona.

5.00 Uhr:

  • In Kalifornien, dem wichtigsten Staat mit "Pacific Time" schließen jetzt die Wahllokale. Auch in Oregon sowie auf Hawaii endet jetzt um 20 Uhr Ortszeit die Wahl.

Gegen 5.15 Uhr:

  • Das war in der Wahlnacht 2012 der Moment, in dem drei US-Fernsehsender Barack Obama zum sicheren Sieger erklärten.
  • Donald Trump und Hillary Clinton werden aller Voraussicht nach in New York sein.
  • Etwa ein Drittel aller Wähler gibt seine Stimme per Briefwahl ab, viele Staaten ermöglichen auch eine persönliche Stimmabgabe vor dem Wahltag.

6.00 Uhr: 

  • Die Wahllokale in Alaska schließen. Damit ist die Wahl beendet.

Und so geht es weiter:

Wenn die Wahl nicht angefochten wird, wählen die Mitglieder des "Electoral College" 41 Tage nach der Wahl, das ist in diesem Jahr der 19. Dezember, Präsident und Vizepräsident. Am 6. Januar 2017 zählt der Kongress aus und verkündet offiziell das Ergebnis der Wahl. Der neue Präsident legt seinen Amtseid am 20. Januar um 12.00 Uhr Ortszeit ab (18.00 Uhr MEZ).

mad DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker